Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung der ...

21.11.2019 - 17:46:53

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung der .... Pressemitteilung der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden - Wiesbaden

1. Papiertonne brennt, Mainz-Kastel, Rathausstraße, 20.11.20119, 23:30 Uhr

(He)Gestern Abend wurde in Kastel in der Rathausstraße eine Papiertonne durch ein Feuer beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Der Brand wurde kurz nach 23:30 Uhr meldet, das Feuer konnte jedoch schnell gelöscht werden. Den ersten Ermittlungen zufolge kann eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuge oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06111) 345-0 zu melden.

2. Geld gewechselt - Scheingeld weg, Wiesbadden- Dotzheim, Frauensteiner Straße, 18.1.2019, 09:10 Uhr

(he)Gestern wurde bei der Polizei angezeigt, dass es bereits am Montag in Dotzheim auf der Frauensteiner Straße zu einem Trickdiebstahl kam, bei dem ein 79-jähriger Wiesbadener 300 Euro gestohlen bekommen hat. Der Senior hatte gegen 09:20 Uhr gerade sein Haus verlassen, als er von einem fremden Mann angesprochen wurde. Es wurde nach der Möglichkeit des Geldwechselns gefragt. Der Dotzheimer zeigte sich hilfsbereit, öffnete das Münzfach seiner Geldbörse und der fremde Täter wühlte darin herum. Augenscheinlich suchte er jedoch nicht nur nach Münzgeld, sondern zog zeitgleich geschickt mehrere Geldscheine aus dem Portmonee. Dies wurde erst zeitlich verzögert festgestellt. Beschreibung des Trickdiebes: Circa 20-30 Jahre alt, 1,70 - 1,75 Meter groß, schlank, dunkle kurze Haare, "gut gekleidet" mit Sakko und Hose, sprach gutes Deutsch, laut dem Opfer "südländische Nationalität" Das. 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

3. Einbrecher gescheitert, Wiesbaden, 19.11.2019 bis 20.11.2019

(ho)Dass qualitativ hochwertige Türen und Fenster vor Einbrechern schützen können, bewahrheitete sich in drei Einbruchsfällen in den vergangenen beiden Tagen. Im Zeitraum von Dienstagnachmittag bis Donnerstagabend versuchten Einbrecher in ein Einfamilienhaus in der Leibnitzstraße einzudringen. Hier scheiterten die Täter an der Hauseingangstür und brachen die Tat ab, sodass es ihnen nicht gelang, ins Gebäude einzudringen. Ebenfalls im Verlauf der vergangenen beiden Tage, versuchten Unbekannte die Zugangstür einer Gaststätte in der Neugasse aufzubrechen. Diese hielt dem Angriff der Einbrecher ebenfalls stand, so dass die Täter flüchteten. Der vorerst letzte Einbruchsversuch wurde schließlich gestern Abend, gegen 20.10 Uhr, in der Pommernstraße in Wiesbaden-Nordenstadt festgestellt. Trotz mehrfachen Hebelns an der Terrassentür gelang es dort unbekannten Tätern nicht, ins Gebäude zu gelangen. Bei allen Fällen blieb es beim Sachschaden der insgesamt mehrere Hundert Euro beträgt. Die Sicherung von Türen und Fenstern ist das A und O, um potentielle Einbrecher abzuschrecken. Sie haben Fragen zum Thema Wohnungs- und Gebäudesicherung? Dann nutzen Sie das kostenlose Beratungsangebot der Hessischen Polizei. Vereinbaren Sie gleich einen Termin bei der polizeilichen Beratungsstelle in Wiesbaden unter der Rufnummer (0611) 345-1616. Ein reichhaltiges Informationsangebot finden Sie außerdem im Internet unter www.polizei-beratung.de. Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 entgegen.

4. Einbruch in Gaststätte, Wiesbaden, Grabenstraße, 20.11.2019, 01.00 Uhr bis 07.40 Uhr

(ho)Vom Treppenhaus aus sind Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch in eine Gaststätte in der Grabenstraße eingedrungen. Da die Gaststätte hinter der ersten Tür jedoch noch durch eine weitere Tür gesichert ist, brachen die Täter die weitere Begehung des Einbruchs ab und flüchteten unerkannt. Was blieb, ist in diesem Fall der Sachschaden, der auf mindestens 500 Euro geschätzt wird. Die Wiesbadener Kriminalpolizei ermittelt auch in diesem Fall und bittet Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Einbruch in Baustelle, Wiesbaden, Friedensstraße, 19.11.2019, 15:00 Uhr - 20.11.22019, 07:30 Uhr

(He)In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch drangen unbekannte Täter in der Friedensstraße in Wiesbaden in eine Baustelle ein und verursachten einen Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro. Durch eine aufgebrochene Kellertür gelangten die Täter in das Gebäude und entfernten zunächst einige schon verbaute Kupferrohre. Weiterhin wurde eine Heizung für die Baustelle sowie mehrere Handwerksmaschinen entwendet. Mit dem Diebesgut gelang den Tätern unerkannt die Flucht. Das. 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

6. PKW zerkratzt, Wiesbaden-Bierstadt, Neptunstraße, 19.11.20019, 18:00 Uhr - 20.11.2019, 09:00 Uhr

(He)Zwischen Dienstag, 18:00 Uhr und gestern, 09:00 Uhr beschädigten unbekannte Täter einen in Bierstadt in der Neptunstraße abgestellten VW Tiguan und verursachten dadurch einen Schaden von circa 1.000 Euro. Der schwarze PKW war auf der Straße geparkt. Als der Fahrer gestern zu dem PKW zurückkam, stellte er die zerkratzte Beifahrerseite fest. Täterhinweise liegen nicht vor. Das. 4. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden.

7. Fußgänger angefahren und verletzt, Wiesbaden-Dotzheim, Hans-Böckler-Straße, 20.11.2019, gg. 20.25 Uhr

(ho)Ein 32-jähriger Fußgänger ist gestern Abend beim Zusammenstoß mit einem Pkw leicht verletzt worden. Der Mann war gerade dabei, die Fußgängerampel an der Kreuzung Hans-Böckler-Straße Ecke Ludwig-Erhard-Straße zu überqueren, als er vom Klein-Lkw eines 25-jährigen Mannes erfasst wurde. Dieser war zuvor auf der Ludwig-Erhard-Straße unterwegs und wollte nach rechts in die Hans-Böckler-Straße abbiegen. Dabei übersah er offenbar den Fußgänger, der durch den Aufprall verletzt wurde. Der 32-Jährige wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht und dort ambulant behandelt. Sachschaden entstand bei dem Unfall nicht.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. BMW gestohlen, Hünstetten, Ketterschwalbach, Austraße, 19.11.2019, 18.00 Uhr bis 23.05 Uhr,

(pl)Am Mittwoch wurde bei der Idsteiner Polizei ein Autodiebstahl in Ketternschwalbach zur Anzeige gebracht. Nach Angaben des Geschädigten hat dieser seinen blauen BMW 730i am Dienstag gegen 18.00 Uhr auf dem Parkplatz der Gemeindehalle in der Austraße abgestellt. Von dort aus sei der Pkw, mit dem amtlichen Kennzeichen LM-Q 60, dann von bislang unbekannten Tätern entwendet worden. Der Tatzeitraum lässt sich auf die Abendstunden bis etwa 23.00 Uhr eingrenzen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

2. Betrügerin gibt sich als angebliche Microsoft-Mitarbeiterin aus, Idstein, 18.10.2019,

(pl)Unangekündigt klingelt das Telefon und ein angeblicher Mitarbeiter von Microsoft berichtet von einem angeblichen Problem mit dem Computer des Angerufenen oder einer neu benötigten Lizenz. Tatsächlich wollen die Anrufer nicht helfen, sondern an das Geld der Bürgerinnen und Bürger kommen oder sich Zugriff auf deren Rechner, speziell zum Online-Banking, verschaffen. Durch geschickte Anweisungen gelingt es den Tätern in vielen Fällen, ihre Opfer zur Eingabe einer TAN zu bewegen oder Geldüberweisungen zu veranlassen. Am vergangenen Freitag wurde in Idstein ein Mann von einem angeblichen Microsoft-Mitarbeiter angerufen. Durch das geschickte Vorgehen des Betrügers wurden schließlich Abbuchungen vom Konto des Geschädigten vorgenommen, welche jedoch von seitens der Bank gestoppt werden konnten, so dass es zu keinem finanziellen Schaden kam. Die Polizei warnt dringend davor, auf derartige Anrufe einzugehen. Kein Mitarbeiter einer seriösen Softwarefirma wird Sie unaufgefordert zu Hause anrufen und die Behebung von Problemen anbieten, die Sie vor dem Anruf noch gar nicht hatten. Lassen Sie sich von Unbekannten nicht um den Finger wickeln und gehen Sie keinesfalls auf fragliche Angebote zur Installation einer Software oder Fernwartung ein. Beenden Sie das Gespräch rechtzeitig. Geben Sie keine Kontodaten, Kreditkartendaten oder gar ein Passwort preis und überweisen Sie kein Geld.

3. 12-jähriger Radfahrer bei Unfallflucht verletzt, Eltville, Wilhelm-Kreis-Straße, 20.11.2019, 18.15 Uhr,

(pl)In Eltville ereignete sich am frühen Mittwochabend eine Unfallflucht, bei der ein 12-jähriger Fahrradfahrer leicht verletzt wurde. Nach Angaben des Jungen war er gegen 18.15 Uhr mit seinem Mountainbike auf der Wilhelm-Kreis-Straße in Richtung Klostermühle unterwegs, als er von einem hinter ihm fahrenden Auto touchiert wurde. Der 12-Jährige kam daraufhin mit seinem Fahrrad zu Fall und stürzte auf den Bordstein. Die Autofahrerin oder aber der Autofahrer soll im Anschluss einfach in Richtung Elisabethenstraße weitergefahren sein, ohne sich um das am Knöchel verletzte Kind zu kümmern. Der Junge fuhr nach dem Unfall nach Hause, von wo aus er dann zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht wurde. Zu dem flüchtigen Auto ist lediglich bekannt, dass es dunkel war. Mögliche Unfallzeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

Polizeiautobahnstation Wiesbaden

1. Baustellenvorwarner beschädigt und geflüchtet, 21.11.2019, 00:35 Uhr - 01:59 Uhr, Autobahn 66, zwischen AS WI-Nordenstadt und AS Wallau

(me) In der vergangenen Nacht wurde die Polizeiautobahnstation Wiesbaden über einen angefahrenen Baustellenvorwarner (Anhänger mit LED-Hinweistafeln) auf der Bundesautobahn 66 zwischen der Anschlussstelle Wiesbaden-Nordenstadt und Wallau in Fahrtrichtung Wiesbadener Kreuz informiert. Dieser war ordnungsgemäß auf dem Standstreifen geparkt. Ersten Ermittlungen zufolge müsste ein Lkw nach rechts von der Fahrspur auf den Standstreifen abgekommen und mit dem Baustellenvorwarner kollidiert sein. Danach flüchtete der Lkw vom Unfallort, ohne den Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. An dem Baustellenvorwarner entstand ein Sachschaden von etwa 5.500,- Euro. Die Polizeiautobahnstation Wiesbaden hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0611) 345 - 4140 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1041 / 1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43562/4446606 Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

@ presseportal.de