Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung der ...

11.11.2019 - 17:46:29

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung der .... Pressemitteilung der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden - 1. Schlägerei im Bus - Mehrere Personen flüchten, Wiesbaden, Hallgarter Straße, 10.11.2019, 02:20 Uhr

(he)In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in der Hallgarter Straße in einem Linienbus zu einer Schlägerei zwischen zwei Personengruppen, bei der zwei Beteiligte leicht verletzt wurden. Den Angaben einer Gruppe zufolge befand diese sich gegen 02:20 Uhr in einem Bus der Linie 91 in Richtung Gustavsburg, als der Bus in der Hallgarter Straße an einer Haltestelle stoppte. Plötzlich hätten mehrere Personen den Bus betreten und begonnen die im Bus befindliche Gruppe mit Schlägen anzugreifen. Die Angegriffenen hätten sich gewehrt, woraufhin die Angreifer wieder die Flucht ergriffen. Bei dem Vorfall ging auch eine Scheibe des Linienbusses zu Bruch. Ersten Zeugenaussagen zufolge, kamen die Täter mit einem PKW an die betreffende Haltestelle gefahren. Das 2. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2240 zu melden.

2. Streit schaukelt sich hoch - drei Leichtverletzte, Mainz-Kostheim, Hochheimer Straße, 10.11.2019, 01:15 Uhr

(He)Auf der Heimfahrt vom Hochheimer Markt schaukelte sich am Sonntag, gegen 01:15 Uhr, ein Streit in einem Linienbus dermaßen hoch, dass im Ergebnis mindestens drei Personen leicht verletzt wurden und durch die Polizei drei Strafanzeigen gefertigt werden mussten. Eine Gruppe von sieben jungen Erwachsenen befand sich auf der Heimfahrt, als es im hinteren Bereich des Busses zunächst zu Diskussionen mit einer anderen Gruppe gleichen Alters kam. Mit Alkohol im Blut steigerte sich dieses verbale Scharmützel, sodass es zu Beleidigungen, sexuellen Andeutungen gegenüber den weiblichen Begleiterinnen und schließlich zu körperlichen Angriffen kam. Ein Beteiligter, welcher augenscheinlich bei Eintreffen der Einsatzkräfte vor Ort zu flüchten versuchte, konnte festgenommen werden. Das 2. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2240 zu melden.

3. Auf Bahnsteig grundlos geschlagen, Mainz-Kastel, Eisenbahnstraße, Bahnhof Kastel, 10.11.2019, 01:40 Uhr

(He)In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden zwei 23- und 24-jährige Frauen am Kasteler Bahnhof scheinbar grundlos von einem 16-Jährigen aus dem Rheingau-Taunus-Kreis angegriffen und durch Schläge verletzt. Der Tatverdächtige konnte vor Ort festgenommen werden. Die Frauen standen gegen 01:40 Uhr auf dem Bahnsteig und wurden zunächst von einem anderen Jugendlichen, nach dem Dafürhalten der Frauen, angemacht. Als sie sich ablehnend äußerten, sei plötzlich der 16-Jährige aufgetaucht und habe sich eingemischt. Während eines verbalen Streits habe er dann eine Frau geschlagen und sei geflüchtet. Als er dann von der Begleiterin der Geschlagenen festgehalten wurde, habe er auch diese körperlich angegriffen. Während der Anzeigenaufnahme vor Ort war der Angreifer zunächst verschwunden, tauchte jedoch später wieder am Bahnhof auf und konnte dort von Einsatzkräften festgenommen werden. Der Jugendliche war mit über 2,0 Promille erheblich alkoholisiert und wurde auf das 2. Polizeirevier gebracht. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde er den Erziehungsberechtigten übergeben.

4. Einbrüche in Geschäftsräume scheitern, Wiesbaden, Karlstraße, Kaiser-Friedrich-Ring, 08.11.2019

(He)Am Freitag wurden der Wiesbadener Polizei zwei Einbrüche in Geschäftsräume gemeldet, bei denen die Täter, bei ihrem Versuch gewaltsam in die Tatorte einzudringen, Sachschäden hinterließen, augenscheinlich jedoch nichts entwendet wurde. Gegen 08:20 Uhr wurde in der Karlstraße festgestellt, dass an einem Zweiradgeschäft zwei Zugangstüren durch einen Einbruchsversuch beschädigt waren. Der oder die Täter hinterließen einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro, ein Eindringen gelang jedoch nicht. Zwischen 22:30 Uhr und 23:00 Uhr wurden dann im Kaiser-Friedrich-Ring zunächst die Hauseingangstür eines Mehrfamilienhauses und im Anschluss die Abschlusstür eines Tattoo-Studios massiv beschädigt. Auch in diesem Fall wurde augenscheinlich nichts entwendet. Hinweise auf die Täter liegen in beiden Fällen nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Einbrecher kommen tagsüber - Schmuck weg, Wiesbaden, Amselberg, 08.11.2019, 14:30 Uhr - 20:30 Uhr

(He)Am Freitag entwendeten Einbrecher in Wiesbaden bei einem Einbruch in der Straße "Amselberg" Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro. Zwischen 14:30 Uhr und 20:30 Uhr hebelten die Täter an einer in einem Mehrfamilienhaus gelegenen Wohnung ein Fenster auf und gelangten so in das Innere. Hier wurde dann in verschiedenen Wohnbereichen das Mobiliar durchsucht. Mit dem entdeckten Schmuck gelang den Tätern dann unerkannt die Flucht. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

6. Sachschaden höher als Diebesgut, Wiesbaden, Murnaustraße, 09.11.2019, 00:15 Uhr - 10:00 Uhr

(He)Am Samstagmorgen mussten die Betreiber einer in der Murnaustraße gelegenen Sporthalle feststellen, dass unbekannte Täter in der Nacht zuvor in die Halle eingedrungen waren und einen Sachschaden von circa 1.500 Euro verursacht hatten. Demgegenüber stehen circa 300 Euro Stehlgut. Zwischen 00:15 Uhr und 10:00 Uhr öffneten die Täter gewaltsam eine Terrassentür und machten sich auch im Innern an einer weiteren Tür zu schaffen. Diese führte in einen Verkaufsshop, aus diesem die circa 300 Euro Bargeld entwendet wurden. Täterhinweise liegen nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

7. Alarmanlage verscheucht Einbrecher, Wiesbaden, Adolfsallee, 10.11.2019, 02:00 Uhr

(He)Eine Alarmanlage verhinderte in der Nacht zum Sonntag den Einbruch in, in der Adolfsallee gelegene, Geschäftsräume und bewahrte den Mieter so vor weiterem Schaden, welcher sich ersten Ermittlungen zufolge lediglich auf circa 159 Euro Sachschaden beläuft. Gegen 02:00 Uhr gelangten die oder der Täter zunächst durch eine unverschlossene Hauseingangstür in das betroffene Objekt. Hier wurde dann versucht, mit Gewalt die Eingangstür der betroffenen Geschäftsräume im Erdgeschoss aufzudrücken. Der hierbei ausgelöste Einbruchsalarm hält die Täter von der weiteren Tatausführung ab und lässt diese in unbekannte Richtung flüchten. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 bei der Wiesbadener Kriminalpolizei zu melden.

8. Zeitungsstapel angekokelt, Wiesbaden-Biebrich, Gibber Straße, 08.11.2019, 23:45 Uhr

(He)Am späten Freitagabend wurde durch eine Anwohnerin in der Gibber Straße in Biebrich vor einem Hoftor ein Zeitungsstapel festgestellt, welcher augenscheinlich kurz zuvor angezündet worden war. Die Anwohnerin löschte die Zeitungen ab, durch das Verrußen der Hauswand entstand jedoch ein Sachschaden von circa 1.000 Euro. Gegen 23:45 Uhr war nicht nur das kleine Feuer, sondern auch ein mit einer bis dato unbekannten Flüssigkeit beschmiertes Schloss des Zugangstores festzustellen. Erste Zeugenhinweise ergaben Erkenntnisse auf einen möglicherweise privaten Tathintergrund. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345- 0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Einbrecher mit über 3,4 Promille, Niederwalluf, Pflänzerweg, 10.11.2019, gg. 16.05 Uhr

(ho)Einsatzkräfte der Eltviller Polizei staunten am Sonntagnachmittag nicht schlecht, als sie um kurz nach 16.00 Uhr auf dem Gelände eines Schrebergartens auf einen 37-jährigen Einbrecher stießen. Der Mann hatte sich offenbar zuvor durch eine eingeschlagene Scheibe Zutritt zu der Gartenhütte verschafft, was nicht ohne Außenwirkung blieb. Nachdem eine Streifenwagenbesatzung den Mann in der Gartenhütte antraf, zeigte ein durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von 3,44 Promille. Daraufhin wurde der Mann festgenommen und ein Strafverfahren wegen schweren Diebstahls eingeleitet.

2. 42-Jährige von Hund angefallen, Bad Schwalbach, Verlängerung der Martin-Luther-Straße, 08.11.2019, gg. 16.25 Uhr

(ho)Die Bad Schwalbacher Polizei versucht derzeit den Halter eines Mischlingshundes ausfindig zu machen, der am Freitagnachmittag eine 42-jährige Joggerin angefallen und erheblich verletzt hat. Die Frau lief gegen 16.25 Uhr in der Nähe eines Aussiedlerhofes in der Verlängerung der Martin-Luther-Straße, als der Hund auf sie zulief und ihr in den rechten Unterschenkel biss. Aufgrund der erlittenen Verletzung musste die Frau in einem Krankenhaus behandelt werden. Bei dem Hund handelte es sich um einen Mischling, etwas kleiner als ein Schäferhund, mit dunklem Fell und dunklem Halsband. Hinweisgeber, die Angaben zum Halter des Hundes machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach, unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

3. Reifenstecher, Geisenheim, Bierstraße, Nacht zum 09.11.2019

In der Nacht zum vergangenen Samstag haben Unbekannte auf einem Parkplatz in der Bierstraße in Geisenheim bei zwei geparkten Pkw die Reifen zerstochen. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Die Täter stachen bei der Tat mit einem unbekannten Werkzeug in die Reifenflanken. Eine Strafanzeige gegen Unbekannte wurde erstattet und die Rüdesheimer Polizei nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 entgegen.

4. Folgenschwerer Verkehrsunfall, Bundesstraße 42, Bereich Eltville, 09.11.2019, gg. 15.30 Uhr

Ein folgenschwerer Verkehrsunfall auf der B 42 endete für drei Beteiligte am Samstagnachmittag im Krankenhaus. Ein 33-jähriger Autofahrer hatte mit seinem VW aus unbekannten Gründen am rechten Fahrbahnrand der Bundesstraße im Bereich der Walluftalbrücke geparkt und sein Warnblinklicht eingeschaltet. Eine 74-jährige Autofahrerin bemerkte das stehende Fahrzeug zu spät und prallte mit ihrem Lancia gegen den VW. Die beiden Beteiligten, sowie eine Mitfahrerin in dem Lancia wurden verletzt in Krankenhäuser gebracht. Der Sachschaden beträgt mindestens 14.000 Euro. Wegen der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten musste die B 42 in Richtung Rüdesheim für 2 Stunden gesperrt werden.

OTS: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43562 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43562.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1041 / 1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de