Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung der ...

08.11.2019 - 16:51:25

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung der .... Pressemitteilung der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden - 1. Einbrecher hebeln Spielautomaten auf, Wiesbaden, Adolfsallee, 08.11.2019, 00:00 Uhr - 05:55 Uhr

(He)In der vergangenen Nacht drangen Einbrecher in der Adolfsallee gewaltsam in eine Lokalität ein und entwendeten aus drei Spielautomaten Bargeld. Zwischen Mitternacht und kurz vor 06:00 Uhr machten sich die oder der Täter zunächst an der Eingangstür zu schaffen. Durch diese gelangten die Straftäter in den Schankraum und hebelten im weiteren Verlauf die Geldspielautomaten auf. Aus diesen wurde eine bis dato unbekannte Summe Scheingeld entwendet. Anschließend gelang den Tätern unerkannt die Flucht. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Einbruch in Reihenhaus, Wiesbaden, Fliednerstraße, 07.11.2019, 07:30 Uhr - 19:00 Uhr

(He)Gestern stiegen Einbrecher in der Fliednerstraße in Wiesbaden in ein Reihenhaus ein und hinterließen einen Sachschaden von über 1.200 Euro. Den ersten Ermittlungen zufolge war die Absuche verschiedener Räume jedoch erfolglos, sodass die Täter ohne Diebesgut die Flucht antreten mussten. Zwischen 07:30 Uhr und 19:00 Uhr hebelten die Täter eine Terrassentür des in Feldrandlage gelegenen Objektes auf und verschafften sich so Zugang. Täterhinweise liegen nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. Dreister Handydiebstahl, Mainz-Kastel, Ludwig-Wolker-Straße, 06.11.2019, 09:00 Uhr

(He)Am Mittwochmorgen kam es in Mainz-Kastel zu einem dreisten Diebstahl, bei dem einer 37-jährigen Wiesbadenerin das Handy im Wert von circa 800 Euro weggenommen wurde. Die Geschädigte erschien gestern auf dem 3. Revier und berichtete, dass sie am Mittwoch, zwischen 09:00 Uhr und 10:00 Uhr, in Kastel in der Ludwig-Wolker-Straße unterwegs gewesen sei und während des Laufens auf dem Gehweg dabei war, auf ihrem Handy einige Nachrichten zu lesen. Hierfür hielt sie dieses vor sich in der Hand und blickte nach unten auf das Display. Ein entgegenkommender Unbekannter griff sich das Handy, ein Samsung S10 plus, und rannte davon. Der Täter kann nicht beschrieben werden. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345- 2240 bei dem 2. Polizeirevier zu melden.

4. Geparktes Auto zerkratzt, Wiesbaden-Bierstadt, Poststraße, 05.11.2019, 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr,

(pl)Vandalen haben am Dienstag in der Poststraße in Bierstadt einen geparkten grauen Ford S-Max zerkratzt. Die Geschädigte hatte ihren Pkw gegen 09.00 Uhr gegenüber der Apotheke abgestellt. Als sie dann gegen 13.00 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, musste sie die Beschädigungen im Bereich des Hecks feststellen. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 4. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2440 in Verbindung zu setzen.

5. Beifahrertür zerkratzt, Wiesbaden-Rambach, Am Burgacker, 05.11.2019, 17.00 Uhr bis 06.11.2019, 10.00 Uhr,

(pl)Zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochvormittag haben unbekannte Täter in Rambach die Beifahrertür eines geparkten schwarzen Ford Mondeo zerkratzt. Der betroffene Pkw war in der Straße "Am Burgacker" abgestellt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 4. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2440 in Verbindung zu setzen.

6. Fußgängerin verursacht Unfall und flüchtet, Wiesbaden, Webergasse, 07.11.2019, 16:50 Uhr

(He)Gestern Nachmittag kam es in der Webergasse zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 30-jähriger Fahrradfahrer leicht verletzt wurde und ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro entstand. Die mutmaßlich verursachende Fußgängerin lief jedoch einfach weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Ein Polo-Fahrer war gegen 16:50 Uhr in der Webergasse, aus Richtung Coulinstraße in Fahrtrichtung Burgstraße, unterwegs. In Höhe der Kreuzung Webergasse, Langgasse lief eine Fußgängerin plötzlich über die Straße und zwang den Polo-Fahrer zu einer Vollbremsung. Ein hinter dem VW fahrender Radfahrer konnte nicht mehr schnell genug stoppen, fuhr auf und stürzte zu Boden. Hierbei verletzte er sich und wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. Zeugenangaben zufolge querte die Fußgängerin bei rotzeigender Ampel die Straße. Beschreibung: 40-50 Jahre, 1,60 - 1,65 Meter groß, schwarze, glatte, lange Haare, hagere Gestalt, dunkle Kleidung. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345- 2140 zu melden.

Aktueller Blitzerreport,

Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit.

Nachfolgend finden Sie die Messstellen der Polizei für die kommende Woche:

PD Rheingau-Taunus: Montag: B 54, Gemarkung Bad Schwalbach; Donnerstag: B 260, Gemarkung Heidenrod

Die beteiligten Behörden weisen ausdrücklich darauf hin, dass es neben den veröffentlichten auch unangekündigte Messstellen geben kann.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Fahrzeug in Brand gesteckt, Oestrich-Winkel, Winkel, Achim-von-Arnim-Straße, 08.11.2019, gg. 02.00 Uhr

(ho)Beim Brand eines geparkten Pkw ist in der vergangenen Nacht ein Schaden in Höhe von geschätzten 10.000 Euro entstanden. Ein Zeuge wurde gegen 02.00 Uhr beim Blick aus dem Fenster auf einen kleinen Brand im Heckbereich des betroffenen Hyundai aufmerksam. Dieses wurde schnell größer und der Zeuge griff sich geistesgegenwärtig einen Feuerlöscher, rannte auf die Straße und bekämpfte das Feuer. Anschließend verständigte er die Feuerwehr Oestrich-Winkel, die den Wagen endgültig löschte und absicherte. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der Pkw vorsätzlich in Brand gesteckt wurde. Daher hat die Wiesbadener Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

2. Keine Angst vor falschen Mahnschreiben, Geisenheim, 06.11.2019

(ho)Am Mittwoch erhielt ein 80-jähriger Mann aus Geisenheim ein Mahnschreiben eines Rechtsanwalts, in dem er aufgefordert wurde, Geld für ein Gewinnspiel zu überweisen, an dem er angeblich teilgenommen haben soll. Das Schreiben kam dem Senioren jedoch komisch vor und er verständigte die Polizei. Das war in diesem Fall genau die richtige Entscheidung. So kam heraus, dass mit dem Schreiben ein Betrug beabsichtigt worden war. Die Spielarten des Betruges sind vielfältig und die Täter lassen sich immer neue Tricks einfallen, um an das Geld ihrer Opfer zu kommen. Seien Sie daher stets misstrauisch, vor allem wenn es darum geht, dass Sie Bargeld aus Ihnen unbekannten Gründen überweisen sollen. Weitere Hinweise zum Thema Betrug erhalten Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de.

OTS: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43562 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43562.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1041 / 1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de