Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung der ...

17.09.2019 - 16:41:43

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung der .... Pressemitteilung der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden - 1. Versuchter Angriff auf Rettungsassistenten, Wiesbaden-Biebrich, Albert-Schweitzer-Allee, Montag, 16.09.2019, 15:00 Uhr

(ge) Am Montagmittag kam es zu einem versuchten Angriff auf Rettungskräfte bei einem Einsatz in der Albert-Schweitzer-Allee in Wiesbaden-Biebrich. Die Rettungsassistenten wurden zu einem vermeintlichen Notfall gerufen. Dort angekommen stellte sich heraus, dass der Anrufer bei bester Gesundheit war. Im weiteren Verlauf begann der 61-jährige Mann die Sanitäter zu beleidigen. Weiterhin bewarf er sie mit einem Bierglas, welches glücklicherweise die Rettungskräfte verfehlte. Die Wiesbadener Polizei hat eine Strafanzeige gefertigt und ermittelt gegen den 61-Jährigen.

2. Geschlagen und getreten - Festnahme in S-Bahn, Wiesbaden, Bahnhofsplatz, 16.09.2019, 18:45 Uhr

(He)Gestern Abend kam es in Wiesbaden, auf dem Bahnhofsvorplatz, zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Personen, bei der ein 33-Jähriger von zwei 30- und 44-jährigen Männern geschlagen und getreten wurde. Die nach der Tat flüchtigen Täter konnten, dank guter Zeugenhinweise, unmittelbar nach der Tat in einer im Hauptbahnhof zur Abfahrt bereitstehenden S-Bahn festgenommen werden. Die Polizei wurde gegen 18:45 Uhr darüber informiert, dass zwei Männer auf einen anderen einprügeln und diesen auch mit Tritten traktieren würden. Sofort entsandte Streifen stellten keine Auseinandersetzung mehr fest, bekamen jedoch von anwesenden Zeugen den Hinweis, dass sich die zwei Tatverdächtigen in eine S-Bahn geflüchtet hätten. Eine Streife konnte dann tatsächlich die mutmaßlichen Täter, beide aus dem Main-Taunus-Kreis, in einer Bahn festnehmen. Da eine Alkoholisierung vorlag, wurde bei beiden eine Blutentnahme durchgeführt. Anschließend konnten sie die Dienststelle wieder entlassen. Der angegriffene 33-Jährige lehnte eine ärztliche Behandlung ab. Das 1.Polizeirevier hat in diesem Fall die Ermittlungen übernommen.

3. Motorradfahrer mit Laiserpointer geblendet, Wiesbaden, Erich-Ollenhauer-Straße, 17.09.2019, 00:34 Uhr

(He)In der vergangenen Nacht wurde ein Motorradfahrer während der Fahrt auf der Erich-Ollenhauer-Straße von einem sogenannten Laserpointer geblendet. Ein Verursacher konnte bis dato noch nicht ermittelt werden. Der 21-jährige Yamaha-Fahrer war gegen 00:35 Uhr auf der Erich-Ollenhauer-Straße, aus Richtung Willy-Werner-Straße in Richtung Föhrer Straße, unterwegs. Währenddessen sei er von einem Balkon herunter geblendet worden. Dieses verantwortungslose Handeln ist höchst gefährlich. Abgesehen von den Augenschäden, welche eine solche Blendung hervorrufen kann, ist auch ein Sturz des Zweiradfahrers, durch die plötzliche Ablenkung, möglich. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

4. Falscher Polizeibeamter ruft an - ohne Erfolg, Wiesbaden, Freudenbergstraße, 16.09.2019, 11:30 Uhr

(He)"Guten Morgen, Frank Müller vom K4!", so stellte sich ein Trickbetrüger einer 80-Jährigen aus Wiesbaden vor, augenscheinlich um ihr in bekannter Manier Geld abzuluchsen. Glücklicherweise ließ sich die Dame nicht hinters Licht führen und kam schadlos davon. Der Täter hatte sein Glück gestern, gegen 11:30 Uhr, versucht. Es wurde nach Barvermögen und Sparbüchern gefragt. Nach einiger Zeit tat die Seniorin jedoch das einzig Richtige: Sie beendete das Gespräch und hörte sich nicht länger die Lügenmärchen an. Die weiteren Ermittlungen in dem Fall die Wiesbadener Kriminalpolizei übernommen.

5. Baustellencontainer aufgebrochen, Mainz-Kastel, Anna-Birle-Straße, 13.09.2019, 17:30 Uhr - 16.09.2019, 07:00 Uhr

(He)Im Verlauf des vergangenen Wochenendes brachen unbekannte Einbrecher auf einer Baustelle in Mainz-Kastel in einen Container ein und entwendeten Baumaschinen im Wert von mehreren Tausend Euro. Die Täter überwanden auf dem in der Anna-Birle-Straße gelegenen Gelände den Bauzaun und machten sich danach an dem Container zu schaffen. Dort knackten sie das Vorhängeschloss und ließen im Anschluss mehrere Maschinen der Marke "HILTI" mitgehen, unter anderem zwei Trennschleifer, zwei Bohrhämmer und eine Handkreissäge. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

6. Pflanzkübel aus Schlosspark entwendet, Wiesbaden-Biebrich, Rheingaustraße, 13.09.2019, 12:30 Uhr - 16.09.2019, 09:00 Uhr

(He)Zwischen Freitagmittag und Gestern Morgen entwendeten unbekannte Täter zwei Pflanzkübel samt Bepflanzung aus dem Biebricher Schlosspark und verursachten dadurch einen Gesamtschaden von mehreren Hundert Euro. Die Kübel waren im Bereich der sogenannten Orangerie abgestellt und gestern Morgen verschwunden. Die Pflanzgefäße haben einen Durchmesser von circa 80 cm. Bepflanzt waren sie mit je einer Yuccapalme und einem Oleanderstrauch. Zum Wegtragen der Kübel müssen mindestens zwei Täter vor Ort gewesen sein. Hinweise auf diese liegen nicht vor. Das 5. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Trickdieb stielt Bargeld - Festnahme, Idstein, Rodergasse, 16.09.2019, 11.40 Uhr, (pl)Ein Trickdieb hat am Montagvormittag in der Rodergasse in Idstein zwei Frauen bestohlen. Die beiden 38 und 88 Jahre alten Frauen wurden gegen 11.40 Uhr in der Fußgängerzone von einem Mann angesprochen und um eine Spende gebeten. Als die beiden hilfsbereiten Damen daraufhin ihre Geldbörsen hervorholten, schnappte sich der angebliche Spendensammler in beiden Fällen jeweils einen Geldschein und lief dann mit dem gestohlenen Geld davon. Aufgrund der Täterbeschreibung konnten die verständigten Polizisten im Rahmen der eingeleiteten Fahndung bereits nur kurze Zeit später in der Nähe einen 25-jährigen Tatverdächtigen antreffen und festnehmen. Er muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren verantworten.

2. Einbrecher ertappt, Hünstetten, Wallbach, Im Lagersboden, 14.09.2019, 04.00 Uhr, (pl)In der Nacht zum Samstag wurde in Wallbach ein unbekannter Täter beim versuchten Einbruch in das Außenlager eines Einkaufsmarktes auf frischer Tat ertappt und ergriff daraufhin die Flucht. Der Täter hatte sich gegen 04.00 Uhr in der Straße "Im Lagersboden" mit einer Flex an dem Gitterzaun des Lagerplatzes zu schaffen gemacht. Als er hierbei jedoch von einem, durch die Geräusche aufmerksam gewordenen, Anwohner ertappt wurde, brach der Einbrecher sein Vorhaben ab und flüchtete. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

3. Betrüger geben sich als angebliche Microsoft-Mitarbeiter aus, Kiedrich, 16.09.2019, (pl)Unangekündigt klingelt das Telefon und ein angeblicher Mitarbeiter von Microsoft berichtet von einem angeblichen Problem mit dem Computer des Angerufenen oder einer neu benötigten Lizenz. Zusätzlich zu den Telefonanrufen nutzen die falschen Microsoft-Mitarbeiter auch sogenannte Pop-up-Fenster, welche auf dem Computerbildschirm erscheinen. Es handelt sich hierbei um eine angebliche Warnmeldung von Microsoft, die den Nutzer auffordert, telefonischen Kontakt aufzunehmen. Tatsächlich wollen die Anrufer nicht helfen, sondern an das Geld der Bürgerinnen und Bürger kommen oder sich Zugriff auf deren Rechner, speziell zum Online-Banking, verschaffen. Durch geschickte Anweisungen gelingt es den Tätern in vielen Fällen, ihre Opfer zur Eingabe einer TAN zu bewegen oder Geldüberweisungen zu veranlassen. Am Montag wurde in Kiedrich eine Frau sogleich zweimal von einer angeblichen Microsoft-Mitarbeiterin angerufen. Die Angerufene ließ sich jedoch trotz des aufgebauten Drucks nicht aufs Glatteis führen und beendete in beiden Fällen rechtzeitig das Telefonat. Die Polizei warnt dringend davor, auf derartige Anrufe einzugehen. Kein Mitarbeiter einer seriösen Softwarefirma wird Sie unaufgefordert zu Hause anrufen und die Behebung von Problemen anbieten, die Sie vor dem Anruf noch gar nicht hatten. Lassen Sie sich von Unbekannten nicht um den Finger wickeln und gehen Sie keinesfalls auf fragliche Angebote zur Installation einer Software oder Fernwartung ein. Beenden Sie das Gespräch rechtzeitig. Geben Sie keine Kontodaten, Kreditkartendaten oder gar ein Passwort preis und überweisen Sie kein Geld.

4. Unfallflucht auf der B 275 bei Niederems, Waldems, Niederems, Bundesstraße 275, 13.09.2019, 19.45 Uhr, (pl)Am frühen Freitagabend verursachte eine unbekannte Autofahrerin oder aber ein unbekannter Autofahrer auf der B 275 bei Niederems einen Verkehrsunfall und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Die 18-jährige Fahrerin eines schwarzen Skoda Fabia war gegen 19.45 Uhr von Niederems kommend auf der Bundesstraße in Richtung Reichenbach unterwegs, als ihr auf ihrer Fahrspur ein schwarzer Pkw Kombi entgegenkam, welcher einen silbernen Kleinwagen überholte. Um nicht mit dem entgegenkommenden Fahrzeug zusammenzustoßen, musste die Skodafahrerin nach rechts ausweichen und touchierte hierbei mit der rechten Fahrzeugseite die Leitplanke. Die Unfallverursacherin oder aber der Unfallverursacher hielt nicht an, sondern setzte die Fahrt mit dem schwarzen Kombi einfach fort, ohne sich um den angerichteten Schaden von rund 4.000 Euro zu kümmern. Mögliche Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, die Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 zu informieren.

5. Betrunken mit unfallbeschädigten Pkw unterwegs, Rüdesheim, Geisenheim, 16.09.2019, 22.45 Uhr, (pl)Die Rüdesheimer Polizei hat am Montagabend einen 64-jährigen Autofahrer kontrolliert, welcher betrunken mit einem unfallbeschädigten Pkw unterwegs war. Zeugen teilten der Polizei gegen 22.45 Uhr mit, dass auf der B 42 zwischen Rüdesheim und Geisenheim ein VW Golf mit einem völlig zerstörten Reifen unterwegs sei. Als die Beamten den Golffahrer dann wenig später am Rheinufer in Geisenheim auf dem Parkplatz des Bootshauses kontrollierten, bemerkten diese, dass der 64-Jährige erheblich alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 3,3 Promille. Bei einer Begutachtung des schwarzen VW Golf stellte die Polizeistreife darüber hinaus fest, dass dieser neben dem zerstörten linken Reifen noch weitere frische Beschädigungen im Bereich der linken Fahrzeugseite aufwies. Da nicht auszuschließen ist, dass der 64-jährige Autofahrer mit dem schwarzen VW Golf auf seiner Fahrt in einen oder mehrere Verkehrsunfälle verwickelt war, bittet die Eltviller Polizei mögliche Unfallzeugen oder aber auch Geschädigte, sich unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 zu melden.

6. Geparktes Auto beschädigt - Unfallflucht, Lorch, Rheinstraße, 15.09.2019, 01.00 Uhr bis 04.00 Uhr,

(pl)In Lorch wurde in der Nacht zum Sonntag ein geparkter, gelber Volvo von einem unbekannten Fahrzeug im hinteren, linken Bereich beschädigt, wodurch ein Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro entstand. Die Unfallflucht ereignete sich zwischen 01.00 Uhr und 04.00 Uhr in der Rheinstraße. Mögliche Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

OTS: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43562 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43562.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1041 / 1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de