Polizei, Kriminalität

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung der ...

26.02.2017 - 18:56:38

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung der .... Pressemitteilung der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden - Wiesbaden

1. Überfall in Wohnung, Wiesbaden-Auringen, Dreiherrenstein, 24.02.2017, gg. 12.30 Uhr

(ho)Ein 56-jähriger Mann ist am Freitagmittag in seiner Wohnung Opfer von zwei unbekannten Räubern geworden. Den Angaben des Geschädigten zufolge, klingelten die Täter gegen 12.30 Uhr an seiner Wohnungstür in dem Mehrfamilienhaus. Als er öffnete, drängten ihn die Räuber zurück in die Wohnung, bedrohten ihn mit einer Schusswaffe und fesselten ihn. Anschließend durchsuchten sie die Wohnung und flüchteten schließlich mit einigen Hundert Euro Bargeld. Erst einige Zeit später gelang es dem 56-Jährigen sich zu befreien und die Polizei zu verständigen. Den Täter mit der Waffe beschrieb der Geschädigte als ca. 1,80 Meter groß, mit normaler Figur, bekleidet mit einem schwarzen Kapuzenpullover. Sein Komplize sei ebenfalls ca. 1,80 Meter groß, von normaler Gestalt, mit dunklen, kurzen Haaren. Er sei mit einem schwarzen Kapuzenpullover und einer dunkelblauen Jeans bekleidet gewesen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Räuber flüchten mit Goldkette, Wiesbaden-Dotzheim, Hans-Böckler-Straße, 24.02.2017, gg. 18.50 Uhr

(ho)Ein weiterer Raubüberfall ereignete sich, den Angaben eines 62-jährigen Mannes zufolge, in einer Wohnung in der Hans-Böckler-Straße. Der Mann schilderte der Polizei, dass gegen 18.50 Uhr zwei vermummte Männer an seiner Wohnungstür im 11. Stock des Mehrfamilienhauses klingelten. Als er öffnete wurde auch er in die Wohnung gedrängt und geschlagen. Die Täter rissen ihm schließlich seine hochwertige Goldkette vom Hals und flüchteten anschließend aus der Wohnung. Der 62-jährige wurde bei dem Angriff leicht verletzt. Er konnte lediglich angeben, dass die Täter etwa 18 bis 25 Jahre alt und komplett schwarz gekleidet waren. Hinweise nimmt auch in dieser Raubsache die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

3. Trickdiebe erbeuten hochwertigen Schmuck, Wiesbaden, Karl-Boos-Straße, Rauenthaler Straße 21.02. und 24.02.2017, (ho)Am Freitagnachmittag wurde eine 92-jährige Frau in ihrer Wohnung Opfer von zwei unbekannten Trickdiebinnen. Die zwei Frauen klingelten gegen 15.00 Uhr an der Wohnung in dem Mehrfamilienhaus. Als die Seniorin die Tür öffnete baten die beiden um Einlass, da man dringend zur Toilette müsse. Die Geschädigte ließ die beiden in die Wohnung, wo sie in ein längeres Gespräch verwickelt wurde. Währenddessen verschafften sich vermutlich ein oder mehrere Mittäter Zutritt zu der Wohnung und entwendeten Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro. Nachdem das Duo die Wohnung wieder verlassen hatte bemerkte die Geschädigte das Fehlen ihrer Wertsachen. Sie beschrieb eine der Frauen als 35 bis 40 Jahre alt, mit glatten, zurückgekämmten Haaren und normaler Figur. Ihre Mittäterin sei ca. 30 Jahre alt und habe dunkle, leicht gelockte Haare. Die Personenbeschreibung passt auch auf zwei Frauen, die bereits am vergangenen Dienstag, den 21.02.2017, gegen 15.00 Uhr, in einer Wohnung in der Rauenthaler Straße Bargeld und Schmuck gestohlen haben. Die Tat wurde jedoch erst am späten Freitagabend bei der Polizei angezeigt. Auch hier klingelten zwei unbekannte Frauen an der Wohnungstür der 81-jährigen Geschädigten. In diesem Fall war der Vorwand, man müsse Medikamente bei einem Nachbarn abgeben und wolle dazu eine schriftliche Nachricht auf einem Zettel hinterlassen. Was dann folgte ist bei vielen Trickdiebstählen das gleiche. Die Geschädigte wurde abgelenkt und währenddessen verschafften sich Mittäter Zutritt zu der Wohnung. Das Fehlen des Geldes und des Schmuckes wurde erst später bemerkt, sodass die Tat erst am Freitag angezeigt wurde. In beiden Fällen werden Zeugen oder weitere Geschädigte gebeten, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Polizei registriert mehrere Einbrüche, Wiesbaden, Mainz-Kostheim, 24.02. bis 25.02.2017

(ho)Im Verlauf der vergangenen beiden Tage registrierte die Wiesbadener Polizei mehrere Einbrüche. Am Freitags drangen Unbekannte in der Gronaustraße in Wiesbaden-Erbenheim in eine Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses ein. Die Einbrecher brachen die Terrassentür auf und suchten anschließend in den Räumen nach Wertsachen. Sie flüchteten nach der Tat mit Schmuck und anderen Wertsachen. Ein weiterer Einbruch in ein Einfamilienhaus wurde am Samstagmorgen in der Lilienthalstraße, ebenfalls in Wiesbaden-Erbenheim, angezeigt. In diesem Fall wurde ein Fenster aufgebrochen und anschließend das Objekt durchsucht. Hier gingen die Einbrecher jedoch leer aus und flüchteten ohne Beute. Gleich zwei Wohnungen wurden in einem Mehrfamilienhaus in der Ludwigstraße in Mainz-Kostheim von Einbrechern heimgesucht. Die Täter drangen im Verlauf des Samstagnachmittages zunächst in den Hausflur ein, wo sie in zwei Etagen jeweils die Wohnungstüren aufbrachen. Aus beiden Wohnungen stahlen die Täter insgesamt mehrere Tausend Euro Bargeld und verschwanden unerkannt. Die Wiesbadener Kriminalpolizei ermittelt in allem Fällen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

5. Schlägerei, Wiesbaden, Frankfurter Straße, 24.02.2017, gg. 13.10 Uhr

(ho)Am Freitagmittag waren zwei 17-jährige Jugendliche in eine heftige körperliche Auseinandersetzung in der Frankfurter Straße verwickelt. Dabei soll eine der beiden Beteiligten auf ihre Kontrahentin eingeschlagen und diese getreten haben. Der Grund für die Auseinandersetzung ist derzeit noch nicht abschließend geklärt. Die Ermittlungsgruppe des 1. Polizeireviers hat dazu die Ermittlungen aufgenommen.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Auseinandersetzung und Sachbeschädigung während Umzug, Eltville / Hattenheim, 25.02.2017

(He)Am Samstag kam es während des Fastnachtumzuges in Hattenheim zu zwei Auseinandersetzungen, welche bei der Polizei angezeigt wurden. Darüber hinaus wurde ein geparkter BMW mutwillig beschädigt. In der Waldbachstraße gerieten gegen 15:00 Uhr zwei 16- und 17-Jährige aneinander. Hierbei erhielt der 16-Jährige einen Faustschlag in das Gesicht und wurde verletzt. Ebenfalls in der Waldbachstraße kam es, um circa 17:00 Uhr, zu einem Streit zwischen mehreren Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 15 und 20 Jahren. Ersten Ermittlungen zufolge wurden zwei 20-Jährige durch eine 15-Jährige und einen 18-Jährigen angegriffen. Die Hintergründe für die Auseinandersetzungen sind derzeit noch unklar. In der Hauptstraße sprang ein 17-Jähriger außerdem auf der Motorhaube eines geparkten PKW herum. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest. Eine Strafanzeige wurde auch in diesem Fall gefertigt. Die Polizeistation Eltville hat die Ermittlungen aufgenommen.

2. Rolltor an Feuerwehrgerätehaus beschädigt, Idstein, Walsdorf, Marrgrabensraße, 25.02.2017, 20:30 Uhr - 26.02.2017, 11:00 Uhr

(He)In der Nacht von Samstag auf Sonntag beschädigten unbekannte Täter das Rolltor des Feuerwehrgerätehauses in Idstein, Walsdorf und verursachten hierdurch einen Sachschaden von circa 400 Euro. Am Samstagabend, gegen 20:30 Uhr, war der Eingang zum Gerätehaus noch unbeschädigt. Um 11:00 Uhr am Sonntagmorgen wurde dann festgestellt, dass zwei Kunststoffscheiben des Sektionaltores beschädigt waren. Die Polizei in Idstein hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06126) 9394-0 zu melden.

3. PKW beschädigt und abgehauen, Taunusstein, Seitzenhahn, Im Biengarten, 24.02.2017, 19:15 Uhr - 25.02.2017, 10:55 Uhr

(He)Zwischen Freitagabend und Samstagmorgen ist bei einer Verkehrsunfallflucht in Seitzenhahn ein Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro entstanden. Ein schwarzer Seat Leon war auf der Straße vor einem Wohnhaus "Im Biengarten" abgestellt und wurde vorne links von einem unbekannten Fahrzeug beschädigt. Hinweise auf den Verursacher liegen derzeit nicht vor. Daher bittet die Polizei in Bad Schwalbach um Hinweise unter der Telefonnummer (06124) 7078-0.

4. Vorfahrt missachtet, Verkehrsunfall, Oestrich-Winkel, Winkel, Im Kreuzgarten, 25.02.2017, 18:55 Uhr

(He)Gestern Abend kam es in Winkel auf der Hauptstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden und ein Sachschaden von circa 7.500 Euro entstand. Gegen 19:00 Uhr war ein 37-jähriger Toyota-Fahrer auf der Hauptstraße, in der durch die Einbahnstraße vorgeschriebenen Fahrtrichtung, in Richtung Hattenheim unterwegs. Zeitgleich befuhr eine Golf-Fahrerin die Straße "Im Kreuzgarten", aus Richtung B42 kommend, und beabsichtigte die Kreuzung Hauptstraße, Im Kreuzgarten, zu überqueren. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt des 37-Jährigen und es kam zur Kollision. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Toyota zur Seite, überfuhr den Bürgersteig, drehte sich und blieb entgegengesetzt der Fahrtrichtung der Straße "Im Kreuzgarten" stehen. Die Unfallbeteiligten konnten nach einer ambulanten Behandlung nach Hause entlassen werden.

OTS: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43562 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43562.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!