Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Wiesbaden - Polizeipr?sidium Westhessen / Pressemeldung der ...

12.01.2021 - 18:12:34

Wiesbaden - Polizeipr?sidium Westhessen / Pressemeldung der .... Pressemeldung der Polizei f?r Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden - Wiesbaden

1. K?rperverletzung im Linienbus, Wiesbaden Mainz-Kastel, In der Witz, Montag, 11.01.2021, 18:58 Uhr (Wie) Am Montagabend wurde die Polizei zu einem Linienbus gerufen in dem es zu einer intensiven Auseinandersetzung gekommen sein soll. Am Tatort angekommen, stellten die Streifen nur noch den Busfahrer und eine 37-j?hrige Frau mit ihrer Tochter fest. Ermittlungen ergaben, dass es schon an der Bushaltestelle Paulusplatz zum Streit mit einer Frau gekommen sein soll. Dieser Streit sei dann sp?ter im Bus eskaliert, bei der die 37-J?hrige auch ein Messer gesehen haben will. Der Busfahrer habe die Streitenden schlie?lich getrennt und die Angreiferin des Busses verwiesen. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Die mutma?liche T?terin konnte wenig sp?ter von einer weiteren Streife der Polizei festgenommen werden. Ein Messer wurde nicht bei ihr gefunden. Das 2. Polizeirevier hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter der Rufnummer 0611/345-2240 zu melden.

2. Kontrolle gest?rt und Polizisten beleidigt, Wiesbaden, Karl-Arnold-Stra?e, Montag, 11.01.2021, 14:22 Uhr (Wie) W?hrend der Kontrolle eines Pkw in der Karl-Arnold-Stra?e wollte ein Bekannter der kontrollierten Fahrzeugf?hrerin zur Seite stehen und mischte sich in die Ma?nahme der Polizei ein. Da er das Gespr?ch mit der Frau fortw?hrend st?rte, wurde er mehrfach aufgefordert sich zu entfernen. Nachdem er dies nur widerwillig tat und dazu noch einen Zigarettenstummel auf den Boden warf, wurde er angewiesen, diesen wieder aufzuheben und abseits zu warten. Beim langsamen Aufheben seines M?lls beleidigte er den anweisenden Beamten als Arschloch, warf den Stummel wieder zu Boden und lief dann davon. Die Streife verfolgte den Mann und konnte ihn kurz darauf ergreifen. Nachdem er bei der Kontrolle auch noch einen falschen Namen angab, wurde er vorl?ufig festgenommen. Auf der Wache konnte seine Identit?t dann zweifelsfrei festgestellt werden. Den 31-J?hrigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Beleidigung.

3. Betrunkener schl?gt auf Auto ein, Wiesbaden, Dotzheimer Stra?e, Montag, 11.01.2021, 21:15 Uhr (Wie) Ein Zeuge beobachtete am Montagabend, wie ein Mann mit Irokesenhaarschnitt und Camouflage-Jacke, im unteren Bereich der Dotzheimer Stra?e, auf die Motorhaube eines geparkten Pkw schlug und dann weiter ging. Die verst?ndigte Polizeistreife konnte den T?ter kurz darauf im Nahbereich anhalten und kontrollieren. Da der 22-j?hrige Mann erheblich alkoholisiert war, wurde er zur Verhinderung weiterer Straftaten in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Am Pkw entstand ein Schaden in H?he von ca. 500EUR. Eine Strafanzeige wegen Sachbesch?digung wurde gefertigt.

4. Autoscheibe eingeschlagen und Rucksack gestohlen, Wiesbaden, Klarenthaler Stra?e, Montag, 11.01.2021, 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr (Wie) Am Montagabend wurde durch einen unbekannten T?ter die hintere Seitenscheibe der Beifahrerseite eine Pkw in der Klarenthaler Stra?e im Bereich der dortigen Tankstelle eingeschlagen. Von dem R?cksitz wurde dann ein Rucksack entwendet. Der Fahrzeugbesitzer kann den Tatzeitraum auf 18-22 Uhr eingrenzen. Die Polizei bittet Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 0611/345-0 zu melden.

5. Zeugenaufruf nach K?rperverletzung am Luisenplatz Wiesbaden, Luisenplatz, Samstag, 09.01.2021, 14:30 Uhr

Im Nachgang zu der K?rperverletzung auf dem Luisenplatz am 09.01.2021 sucht die Polizei weitere Gesch?digte und Zeugen. Wie in der Pressemitteilung vom 11.01.2021 unter Nr. 2. berichtet, hat ein 29-j?hriger Mann am Samstagnachmittag mehrere Passantinnen auf dem Luisenplatz grundlos angegriffen und geschlagen. Die weiteren Ermittlungen ergaben nun, dass mindestens zwei weitere junge Frauen von dem T?ter angegriffen und geschlagen wurden, die sich daraufhin selbst in Sicherheit gebracht haben. Die Polizei bittet diese Frauen und weitere Zeugen des Vorfalls, sich unter der Rufnummer 0611/345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

Keine presserelevanten Ereignisse

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1041 / 1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/43562/4810274 Wiesbaden - Polizeipr?sidium Westhessen

@ presseportal.de