Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Wiesbaden - Polizeipr?sidium Westhessen / Paketdiebe schlagen zu ...

15.04.2021 - 18:27:35

Wiesbaden - Polizeipr?sidium Westhessen / Paketdiebe schlagen zu .... Paketdiebe schlagen zu +++ Seniorinnen bestohlen +++ Bei der Tat aufgeflogen +++ Fu?g?ngerin angefahren +++ Verkehrskontrollen

Wiesbaden - 1. Paketdiebe unterwegs,

Wiesbaden, Westend Freitag, 09.04.2021 und Mittwoch, 14.04.2021,

(fe) Am Freitag vergangener Woche und auch gestern stahlen Diebe im Westend mehrere Pakete aus verschiedenen Lieferfahrzeugen. Als ein Paketfahrer am Freitagmorgen mit einer Zustellung in der Bleichstra?e besch?ftigt war, fiel ihm auf, dass insgesamt sechs Pakete aus seinem Fahrzeug fehlten. Ersten Ermittlungen zufolge wurden diese zuvor von unbekannten T?tern in einem unbeobachteten Moment aus dem Fahrzeuginneren gestohlen. Auch gestern schlugen Diebe zu und entwendeten in der B?lowstra?e vier Pakete sowie in der Goebenstra?e drei Pakete samt Rucksack eines Paketzustellers. Im dem Rucksack befanden sich Personaldokumente, Schl?ssel, Bankkarten und weitere Gegenst?nde im Wert von insgesamt etwa 200 Euro. In allen drei F?llen k?nnen zum jetzigen Zeitpunkt keine Angaben zum Inhalt der Pakete, sowie der H?he des entstandenen Gesamtschadens getroffen werden. Eine Zeugin konnte einen m?nnlichen T?ter der B?lowstra?e beobachten und beschrieb ihn wie folgt. Er sei etwa 25 Jahre alt und sehr schlank gewesen. Er habe eine dunkle Basecap, eine beige Jacke, eine dunkle Hose und eine wei?e Mund-Nase-Bedeckung getragen.

Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 mit dem 3. Polizeirevier Wiesbaden in Verbindung zu setzen.

2. ?lterer Herr nach m?glicher Geldwegnahme gesucht, Wiesbaden, Webergasse, Freitag, 26.02.2021, circa 16:00 Uhr

(he) Die Wiesbadener Kriminalpolizei sucht nach einem auff?llig gro?en, ?lteren Herrn, welcher Ende Februar m?glicher Weise zum Opfer einer Geldwegnahme wurde. Zum damaligen Zeitpunkt meldete ein Zeuge, dass er gegen 16:00 Uhr, vor einer Bankfiliale in der Webergasse auf eine Situation aufmerksam geworden war, in der es augenscheinlich eine Diskussion zwischen dem gesuchten ?lteren Herrn und einem j?ngeren Mann gekommen war. Es schien, als habe der j?ngere dem ?lteren Mann Bargeld, mutma?lich 1.000 Euro, weggenommen. Der mutma?liche T?ter wurde von dem Zeugen verfolgt, im weiteren Verlauf jedoch aus den Augen verloren. Der Zeuge handelte richtig und informierte zeitgleich den Notruf. Eine eingeleitete Fahndung verlief jedoch ergebnislos. Zwischenzeitlich hatte sich jedoch das vermeintliche Opfer vom Tatort entfernt. Umfangreiche Ermittlungen, sowohl zur Person des T?ters, als auch zur Identit?t des Opfers, blieben bis dato ohne Ergebnis. Bis heute ist nicht zweifelsfrei gekl?rt ob, und wenn ja in welcher Form, eine Straftat verwirklicht wurde. Der gesuchte Senior sei circa 80 Jahre alt, von auff?llig gro?er Gestalt, trage graue Haare und sei mit einem dunklen Lodenmantel bekleidet gewesen. Dieser Herr, bzw. Personen, welche Hinweise auf einen solchen Herrn geben k?nnen werden gebeten, sich bei der Wiesbadener Polizei unter der Nummer (0611) 345-0 zu melden.

3. Weiterhin Trickdiebe unterwegs - Seien Sie misstrauisch, Wiesbaden, Mozartstra?e und Stegerwaldstra?e, Mittwoch, 14. 04.2021

(fe) Am Mittwochvormittag wurden in Wiesbaden zwei gutm?tige Frauen durch Trickdiebe abgelenkt und jeweils bestohlen. In der Stegerwaldstra?e dr?ngte ein T?ter einer 85-J?hrigen seine Hilfe beim Umgang mit ihrem Rollator auf und stahl dabei 200 Euro Bargeld. Hierbei zog der Unbekannte der geh- und sehbehinderten Frau die Geldb?rse aus ihrer Jackentasche und floh mitsamt Bargeld in unbekannte Richtung.

Eine 96 Jahre alte Frau wurde in der Mozartstra?e durch zwei m?nnliche T?ter nach dem Weg befragt. Einer der M?nner lenkte die Dame ab, w?hrend der andere die Kosmetiktasche der Dame aus ihrem Rollator herausnahm. Beide folgten ihr trotz der Aufforderung sie in Ruhe zu lassen bis vor ihr Wohnhaus. Erst nach einer erneuten Aufforderung konnte die Dame Schlimmeres verhindern und die beiden T?ter in die Flucht schlagen. In der Kosmetiktasche befand sich neben Bargeld in H?he von 70 Euro eine Bankkarte und ihr Schwerbehindertenausweis. Beide T?ter sollen etwa 175 cm gro? und zwischen 40 und 50 Jahren alt gewesen sein. Ein T?ter habe eine kr?ftige Statur gehabt und dunkle Kleidung getragen. Der Andere T?ter sei schlank und gr?ulich gekleidet gewesen. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich entweder unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 mit dem 3. Polizeirevier, oder unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 mit dem ersten Polizeirevier in Wiesbaden in Verbindung zu setzen.

Die Polizei r?t: Seien Sie misstrauisch und lassen Sie keinen engen K?rperkontakt mit fremden Personen zu. Sollten Sie sich bedr?ngt und in einer Situation unwohl f?hlen, rufen sie laut um Hilfe und machen Sie auf sich aufmerksam. Sollten Sie ein Mobiltelefon besitzen w?hlen Sie den Polizeinotruf 110! Umfangreiche Sicherheitstipps f?r Seniorinnen und Senioren h?lt die Polizei unter www.polizei-beratung.de f?r Sie bereit

4. Streifenwagen verschreckt Diebe,

Wiesbaden, Kastel, Kurt-Hebel-Stra?e, Dienstag, 13.04.2021, 22:00 Uhr

Am Dienstagabend konnte die Pr?senz eines Streifenwagens auf dem Gel?nde eines Baumarktes in Kastel augenscheinlich einen Diebstahl verhindern. Als die Streife den betroffenen Bereich befuhr und von zwei Jugendlichen bemerkt wurde, lie?en diese pl?tzlich einige Gegenst?nde aus ihren H?nden fallen und ergriffen sogleich fu?l?ufig die Flucht in Richtung Boelckestra?e. Eine unmittelbar eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Bei den fallengelassenen Gegenst?nden handelte es sich nach R?cksprache mit dem Markt um eine Motors?ge sowie einer Pumpe, welche zweifelsfrei dem Baumarkt zugeordnet werden k?nnen und einen Gesamtwert von etwa 600 Euro haben. Die Jugendlichen stehen im Verdacht, das Werkzeug zuvor vom umz?unten Gel?nde des Marktes entwendet zu haben. Die etwa 16 Jahre alten Jugendlichen waren circa 1,75 Meter gro?.

Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0611) 345 2240 mit dem 2. Polizeirevier in Wiesbaden in Verbindung zu setzten.

5. Verkehrsunfall mit verletzter Fu?g?ngerin, Wiesbaden, Rheinstra?e Ecke Schwalbacher Stra?e, Mittwoch, 14.04.2021, 11:05 Uhr

Am Mittwochvormittag ereignete sich in Wiesbaden an einer Kreuzung zwischen einem Autofahrer und einer Fu?g?ngerin ein Verkehrsunfall, bei dem die Frau verletzt wurde. Ersten Ermittlungen zufolge ?berquerte die 40-j?hrige Passantin eine Fu?g?ngerfurt auf der Kreuzung Rheinstra?e / Schwalbacher Stra?e, um sich in Richtung der Oranienstra?e zu begeben. Ein 63 Jahre alter Autofahrer hielt zun?chst im Kreuzungsbereich und wollte mit seinem PKW in Richtung Rheinstra?e abbiegen. Der Mann setzte aus bisher ungekl?rten Gr?nden pl?tzlich seine Fahrt fort und fuhr der Frau ?ber den Fu?. Sie verletzte sich hierbei leicht und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

6. G?terverkehrskontrollen der Polizei und der Stadt Wiesbaden, Wiesbaden, Am?neburg, Kasteler Stra?e, Dienstag, 13.04.2021, 08:30 Uhr bis 09:45 Uhr

Am Dienstagvormittag wurden in Am?neburg, in Zusammenarbeit zwischen des Regionalen Verkehrsdienstes der Wiesbadener Polizei sowie der Stadt Wiesbaden, Verkehrskontrollen mit Schwerpunkt der Gefahrgut?berwachung durchgef?hrt. Insgesamt wurden 11 Fahrzeuge und 15 Personen einer Kontrolle unterzogen. Die Einsatzkr?fte stellten im Rahmen dieser Kontrollen insgesamt 14 Verst??e fest. Ein Verkehrsteilnehmer stand unter dem Einfluss von Bet?ubungsmitteln. Dies hatte im weiteren Verlauf eine Blutentnahme sowie die Einleitung eines Strafverfahrens zur Folge. Bei einem weiteren Fahrer konnten mehr als 100 verd?chtige Kapseln festgestellt werden. Ein durchgef?hrter Test zeigte, dass es sich bei den Kapseln um Bet?ubungsmittel handelte. Auch hier wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Weiterhin wurden 9 Ordnungswidrigkeiten festgestellt, von denen vier im Bereich der Thematik "Transport von Gefahrgut" angesiedelt sind. An einem polnischen Transporter war ein Reifen bis unter die Profilgrenze abgefahren. Der Fahrer wechselte den Reifen unmittelbar und konnte danach seine Fahrt fortsetzen. Die Stadt Wiesbaden und die Landespolizei werden auch zuk?nftig in Sachen Verkehrssicherheit eng zusammenarbeiten und bei Kontrollen mit den verschiedensten Themenschwerpunkten einen Beitrag zur Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer leisten.

Polizeiautobahnstation Wiesbaden

Alkoholkontrollen auf der Autobahn,

BAB 3, BAB 66, 11.04.2021, 20:30 Uhr - 12.04.2021, 03:00 Uhr

(He)Am vergangenen Wochenende kontrollierten Kr?fte der Polizeiautobahnstation Wiesbaden mehrere Fahrer von LKW und Kleintransportern bez?glich einer eventuell vorliegenden Alkoholisierung, konnten dabei jedoch erfreulicher Weise keine entsprechenden Verst??e feststellen. In der Nacht zum Montag waren zwei Streifen auf der A 66 sowie der A3 unterwegs, suchten die im Zust?ndigkeitsbereich liegenden Tank- und Rastanlagen auf und kontrollierten insgesamt 48 Fahrzeuge, bzw. 61 Personen. Hierbei wurden knapp 47 Atemalkoholtests durchgef?hrt. Kontrolliert wurden ankommende sowie auch auf den Rastpl?tzen stehende Fahrzeuge. Damit sollte der Problematik entgegengewirkt werden, dass Kraftfahrer w?hrend ihren Ruhezeiten evtl. Alkohol konsumieren und anschlie?end verfr?ht, noch unter dem Einfluss von Alkohol stehend, ihre Fahrt fortsetzen. Von den 47 durchgef?hrten Atemalkoholtests verliefen 44 komplett negativ. Bei drei pausierenden Fahrern lag eine ?u?erst geringe Alkoholisierung vor. Zudem starteten diese erst am n?chste Morgen ihre Weiterfahrt. Insgesamt konnte also eine durchweg positive Bilanz gezogen werden. Auch zuk?nftig werden die Beamtinnen und Beamten der Polizeiautobahnstation Wiesbaden mir solchen Kontrollen f?r eine m?glichst hohe Sicherheit auf den Autobahnen rund um Wiesbaden und dar?ber hinaus sorgen.

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1041 / 1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/43562/4890222 Wiesbaden - Polizeipr?sidium Westhessen

@ presseportal.de