Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Widerstand gegen Polizisten durch einen psychisch kranken Mann

08.08.2019 - 14:01:25

Polizeiinspektion Stralsund / Widerstand gegen Polizisten durch ...

Stralsund - Am Mittwochnachmittag, dem 07.08.2019, konnte die Polizei in Stralsund einem 30-jährigen Mann, welcher aus dem Helios Klinikum abgängig war, habhaft werden. Dieser war per richterlichen Beschluss in der Einrichtung untergebracht und wurde ca. 30 Minuten nach Bekanntwerden des Sachverhalts gegen 13:45 Uhr von einer Streifenbesatzung des Polizeihauptreviers Stralsund an einem Supermarkt im Stadtteil Grünhufe aufgegriffen.

Vor Ort widersetzte der psychisch kranke Mann sich den Anweisungen der eingesetzten Beamten und griff einen Polizisten körperlich an. Dabei wurde der Beamte augenscheinlich nicht verletzt. In der weiteren Folge kam es zum Einsatz des Reizstoffsprühgeräts gegen den 30-Jährigen. Er wurde durch die Beamten zu Boden gebracht und mit Handfesseln fixiert. Während der polizeilichen Maßnahmen vor dem Supermarkt beleidigte und bedrohte er die eingesetzten Beamten öffentlichkeitswirksam. Eine Atemalkoholkontrolle des Mannes ergab einen Wert von 1,17 Promille. Nach einer ärztlichen Versorgung wurde der Tatverdächtige wieder in die Einrichtung zurückgebracht. Hier erfolgte zudem die Durchführung der angeordneten Blutprobenentnahme bei dem Mann.

Der 30-Jährige muss sich nun wegen des Verdachtes der Beleidigung, Bedrohung, Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

OTS: Polizeiinspektion Stralsund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108767 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108767.rss2

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund Öffentlichkeitsarbeit Stefanie Peter Telefon: 03831/245 204 E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/Polizei_HST Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiStralsund

@ presseportal.de