Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Wesel - 142000 Euro gewonnen und abgezockt

23.06.2020 - 12:06:39

Kreispolizeibehörde Wesel / Wesel - 142000 Euro gewonnen und ...

Wesel - "Herzlichen Glückwunsch, Sie haben gewonnen".

Eine entsprechende Nachricht erhielt ein Weseler Senior telefonisch am Mittwoch von einer angeblichen Kanzlei aus Dänemark.

Diese Summe könne aber erst ausgezahlt werden, wenn eine Gebühr von 3850 Euro bezahlt würde.

Die angebliche Rücknummer einer Berliner Bank rief der Mann zurück und ließ sich von einer Gesprächspartnerin zur Zahlung der "Gebühr" überzeugen, um den Gewinn ausgezahlt zu bekommen.

Als zwei Tage später eine Steuer auf den angeblichen Gewinn am Telefon gefordert worden war, recherchierte der Mann und fand heraus, dass die angebliche Telefonnummer nicht zu dem Geldinstitut gehörte.

Der Weseler wandte sich schließlich am Montag an die Polizei und erstatte Anzeige.

Die Polizei warnt vor dieser bekannten Masche, bei der Telefonbetrüger mit falschen Gewinnversprechen Geld von ihren Opfern einfordern.

Tipps:

Denken Sie daran- Wenn Sie nicht an einer Lotterie teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben!

Gehen Sie niemals auf Geldforderungen ein, um einen vermeintlichen Gewinn erhalten zu können. Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon. Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter, genauso wenig wie Telefonnummern, Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen, Kreditkartennummern oder Ähnliches.

Grundsätzlich gilt bei verdächtigen Anrufen:

Seien Sie misstrauisch. Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert.

Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

Informieren Sie sofort die Polizei über die Notrufnummer 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65858/4631658 Kreispolizeibehörde Wesel

@ presseportal.de