Feuerwehr, Unwetter

Werne - Die persönliche Schutzausrüstung (PSA) ist ein elementarer Bestandteil dafür, dass Feuerwehrangehörige sicher aus Ihren Einsätzen heimkehren.

21.12.2021 - 09:32:27

FW-WRN: Besserer Schutz für die Feuerwehr - Offizielle Übergabe der neuen Einsatzbekleidung. Die Anforderungen an diese Textilien bzw. an die Ausrüstung der Feuerwehrangehörigen sind hoch und sind europaweit genormt. Die PSA schützt unter anderem vor thermischen und mechanischen Einfüssen, den unterschiedlichsten Wetterlagen und bietet erhöhte Sichtbarkeit im Straßenverkehr.

Eine neue Anschaffung wurde notwendig, da die alte Schutzausrüstung nicht mehr dem Stand der Technik entsprach und aufgrund des Alters zum Teil sehr verschlissen war.

Die Projektgruppe hatte die Aufgabe, bei der Auswahl vor allem auf Funktionalität, moderne Materialien, hohe Qualität, gültige Normung und eine gute Verfügbarkeit zu achten. Um alle Belange zu vereinen setzte sich die Projektgruppe aus Mitgliedern zusammen, die unterschiedliche Anforderungen und Bedürfnisse vertraten.

Nach der Sondierung des aktuellen Marktes wurden im vergangenen Jahr insgesamt 5 Bekleidungshersteller mit über 10 Modellen eingeladen um ihre Produkte in Werne vorzustellen. Die Corona-Auflagen stellten die Mitglieder der Projektgruppe dabei oft vor ungeahnte Herausforderungen. Dennoch konnte mit Hilfe eines Auswertungsbogens eine objektive Beurteilung durchgeführt werden - ganz im Sinne der genannten Anforderungen.

Auch bei anderen Feuerwehren im Kreis Unna wurde die Projektgruppe vorstellig. Dabei wurden wertvolle Informationen über deren Erfahrungen mit den Herstellern ihrer Einsatzbekleidung gesammelt.

Diese lange Vorarbeit mündete Ende April 2021 in der finalen europaweiten Ausschreibung von über 160 Bekleidungssätzen und die anschließende Auftragsvergabe durch die Stadt Werne konnte eingeleitet werden.

Die Firma Texport aus Österreich hatte die Ausschreibung für den durch den Arbeitskreis entworfenen Anforderungskatalog gewonnen.

Noch im Juli wurden die ehrenamtlichen Mitglieder durch die Außendienstmitarbeiter vermessen und die Kleidergrößen festgestellt. In den letzten Wochen im Dezember wurde schon ein Großteil der freiwilligen Feuerwehrkräfte mit der neuen Schutzkleidung ausgestattet. Jedes aktive Feuerwehrmitglied tauschte nun die alte Schutzkleidung gegen die neue.

Am vergangenen Sonntag den 19.12.2021 konnte die neue Einsatzkleidung nun offiziell durch die Stadt Werne an die Feuerwehr übergeben werden. Bei der durch coronabedingt im kleinen angesetzten Übergabe war leider unser Bürgermeister Lothar Christ verhindert, so dass der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Werne Thomas Temmann und sein Stellvertreter Jörg Mehringskötter die Einsatzkleidung stellvertretend von der Stadt Werne entgegen nahmen.

Als klare Vorteile der neuen PSA sind unter anderem zu nennen:

An den vier Feuerwehr Gerätehäusern (Stadtmitte, Langern, Stockum und Holthausen) wurde im Dezember coronagerecht jeweils eine Schulung des Herstellers Texport für die Kameradinnen und Kameraden durchgeführt, so dass noch einmal alle Vorteile in der Anwendung, die Lagerung und Prüfung präsentiert und besprochen wurden.

Im Anschluss wurde jedem seine Schutzausrüstung ausgehändigt, auf Passgenauigkeit geprüft, eingestellt und noch aufkommende Fragen beantwortet. Die alte PSA wird nun gereinigt und im Detail geprüft, so dass diese teilweise dann als Ersatzkleidung dienen wird.

Natürlich muss die neue Schutzausrüstung ebenso gepflegt, geprüft und gereinigt werden. Hierfür wurde sich für eine speziell zertifizierte Reinigungsfirma im Umkreis entschieden.

Ein optimiertes Hygienekonzept wird von der Feuerwehr entwickelt, so dass auch bei größeren Einsätzen und mit Kontaminationsgefahr der durchgehende Schutz der Mannschaft gewährleistet werden kann - denn nach dem Einsatz ist immer vor dem Einsatz.

Und wer es genau wissen möchte: Es handelt sich um die Brandschutzjacke Fire Survivor Bear in dunkelblau, die Brandschutzhose Fire Survivor Drag - beides mit dem Aufbau X-treme® Light und dem Oberstoff IB-Tex® - und der Fire Wildland Hose für den Technischen-Hilfe-Einsatz.

Die Feuerwehr Werne bedankt sich bei Rat und Verwaltung, die diese große Investition ermöglichten. Gut investiertes Geld für die Sicherheit unserer Feuerwehrleute.

Die Verwaltung und die Leitung der Freiwilligen Feuerwehr Werne bedankt sich ebenfalls ganz herzlich bei den Mitgliedern der Projektgruppe für die professionelle Arbeit.

Auch bei der Ausstattung der Helme gab es eine Umstellung, die im Jahr 2021 abgeschlossen werden konnte. Die Feuerwehr Werne wechselte auf das Model AL-EX 015 des Herstellers Colsman GmbH. Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Werne haben nun mit dem neuen Helm und der neuen Einsatzkleidung "High-End"-Produkte als Schutzausrüstung erhalten.

Derzeit leisten circa 160 Bürger ehrenamtlichen Feuerwehrdienst für die Stadt Werne.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Werne
Pressesprecher
Tobias Tenk (Oberbrandmeister)
Telefon: 0151 22788827
E-Mail: tobias.tenk@feuerwehr-werne.de
http://www.feuerwehr-werne.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Werne übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4de4ab

@ presseportal.de