Obs, Polizei

Werl-Ense - Polizei sucht Betrüger

24.10.2017 - 17:12:37

Kreispolizeibehörde Soest / Werl-Ense - Polizei sucht Betrüger

Werl-Ense - Mit einem Phantombild sucht die Kriminalpolizei jetzt nach einem Betrüger, der am 23. März 2017 bei einem Geldinstitut in Werl mittels einer gefälschten Überweisung insgesamt 72690 Schweizer Franken überweisen wollte. Der Betrugsversuch wurde rechtzeitig erkannt. Am gleichen Tag kam es bei einem Geldinstitut in Ense zu einem gleichgelagerten Betrugsversuch. Hier sollten 26684,22 Euro überwiesen werden. Auch dieser Versuch wurde rechtzeitig erkannt. In beiden Fällen wurde derselbe, gefälschte Ausweis benutzt. Die angegebene Anschrift war nicht existent. Der Tatverdächtige wurde wie folgt beschrieben: Männlich, etwa 30 bis 40 Jahre alt, schwarze Hautfarbe, Stoppelhaare und 180 Zentimeter groß, stämmige Gestalt. Die Kriminalpolizei fragt: " Wer kennt die Identität des Mannes, oder kann Hinweise auf seinen Aufenthalt geben?" Hinweise nimmt die Kriminalpolizei entgegen: Telefon: 02922-91000. (fm)

OTS: Kreispolizeibehörde Soest newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65855 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65855.rss2

Rückfragenvermerk für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Soest Pressestelle Polizei Soest Telefon: 02921 - 9100 5300 E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/soest

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!