Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Weitere Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

03.12.2019 - 21:36:31

Polizeipräsidium Konstanz / Weitere Meldungen aus dem Landkreis ...

Konstanz -

--

Ravensburg

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Sachschaden in Höhe von etwa 24.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montagnachmittag gegen 15.45 Uhr auf dem Schussentalviadukt im Bereich der Auffahrt auf die Bundesstraße 30 ereignete. Der 58-jährige Lenker eines Mercedes-Benz R1 befuhr die Bundesstraße 33 in Richtung Markdorf und bog nach links auf die Auffahrt zur Bundesstraße 30 ab. Hierbei missachtete er den Vorrang des entgegenkommenden, 61-jährigen Lenkers eines Mercedes-Benz 204K, weshalb es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Der 61-Jährige kollidierte nach dem Zusammenstoß mit dem anderen Pkw noch mit einer Leitplanke. Die Lichtzeichenanlage an der Einmündung war zum Unfallzeitpunkt wegen Revisionsarbeiten außer Betrieb. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand.

Ravensburg

Versuchter Diebstahl auf Weihnachtsmarkt

Der auf dem Weihnachtsmarkt tätige Sicherheitsdienst beobachtete in der Nacht zum heutigen Dienstag gegen 01.45 Uhr einen 23-jährigen Mann, der sich unberechtigt in einem Marktstand aufhielt und dort mehrere Schubladen öffnete und durchsuchte. Diebesgut wurde bei dem 23-Jährigen nicht aufgefunden. Der Tatverdächtige wurde durch den Sicherheitsdienst an die Polizei übergeben. Die Überprüfung seiner Personendaten führten zum Ergebnis, dass der junge Mann durch eine Staatsanwaltschaft wegen Diebstahls zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Diebstahls eingeleitet.

Grünkraut

Verkehrsunfall mit einem Leichtverletzten

Ein Leichtverletzter und Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am heutigen Dienstag gegen 12.30 Uhr an der Einmündung der Liebenhofer Straße in die Kemmerlanger Straße ereignete. Der 57-jährige Lenker eines BMW 5 befuhr die Kemmerlanger Straße in Richtung Kemmerlang und bog an der Einmündung nach links in die Liebenhofer Straße ein. Hierbei missachtete er den Vorrang des aus Richtung Kemmerlang entgegenkommenden, 57-jährigen Lenkers eines Mercedes-Benz, wodurch es zu einem frontalen Zusammenstoß der beiden Pkw kam. Der Lenker des Mercedes-Benz wurde leicht verletzt und durch den Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Aulendorf

Diebstahl von Pkw-Anhänger und Kennzeichenschild

Unbekannte Täter entwendeten im Zeitraum von Anfang November bis Freitag, 29.11.2019, von einem Firmengelände in der Hasengärtlestraße den dort abgestellten Pkw-Anhänger der Marke Stema mit dem amtlichen Kennzeichen RV-HG3344. Im gleichen Tatzeitraum wurde von einem daneben stehenden Pkw-Anhänger das Kennzeichenschild mit der Buchstaben- und Zahlenkombination RV-HG3322 abgeschraubt und ebenfalls entwendet. Personen, die der Polizei Hinweise auf die Tatverdächtigen oder den Verbleib des gestohlenen Anhängers geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Altshausen, Tel. 07584 9217-0, zu melden.

Bad Waldsee

Versuchter Betrug durch falsche Handwerker

Trickdiebe sind erfinderisch und schauspielerisch begabt. Sie geben sich als Handwerker aus, um in die Wohnung ihrer Opfer zu gelangen. Getäuscht und bestohlen werden häufig ältere Menschen. So erging es einem 88-jährigen Rentner, der am Montagabend zwei Telefonanrufe erhielt, in denen ihm der Besuch von zwei Elektrikern zur Überprüfung der Elektroinstallation in seiner Wohnung angekündigt wurde. Da der Rentner keinen entsprechenden Auftrag gab, verständigte er das Polizeirevier Weingarten über den verdächtigen Anruf.

Themen und Tipps zum Schutz vor solchen Straftaten werden im Internet durch die Polizeiliche Kriminalprävention des Bundes und der Länder unter der Fundstelle https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/ bereitgestellt.

Ebenweiler

Entwendetes Kraftrad aufgefunden

Im Rahmen einer Streifenfahrt wurde die Besatzung eines Streifenwagens des Polizeireviers Weingarten in der Nacht zum heutigen Dienstag gegen 01.15 Uhr in der Kornstraße beim Mühlbach auf zwei Männer und eine Frau aufmerksam, die dort beieinander standen und rauchten. In der Nähe der Personengruppe stand ein Kraftrad mit zwei auf dem Gehweg liegenden Schutzhelmen. Als die Polizeibeamten des Polizeireviers Weingarten wendeten, um die Personen zu kontrollieren, flüchteten diese in die Dunkelheit. Die Überprüfung des Kraftrades der Marke Honda mit Versicherungskennzeichen führte zur Feststellung, dass dieses in einem Nachbarlandkreis entwendet wurde. Das Kraftrad sowie aufgefundene persönliche Gegenstände der Geflüchteten wurden sichergestellt. Personen, die der Polizei Hinweise auf die Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751 803-6666 zu melden.

Aulendorf

Verkehrsunfall mit leicht verletzter Fahrradfahrerin

Leichte Verletzungen erlitt die 77-jährige Lenkerin eines Pedelecs am heutigen Dienstag gegen 09.00 Uhr bei einem Verkehrsunfall, der sich auf der Hauptstraße ereignete. Die 77-Jährige befuhr die Hauptstraße aus Richtung Ortsmitte in Richtung der Einmündung der Hauptstraße in die Mockenstraße. Als sie den Ford Galaxy eines 58-jährigen Pkw-Lenkers passierte, der unmittelbar zuvor seinen Pkw in der Hauptstraße eingeparkt hatte, öffnete der 58-Jährige unachtsam die Fahrertüre seines Pkw. Die 77-Jährige stieß gegen die geöffnete Türe des Pkw und stürzte. Sie wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Am Ford Galaxy des Unfallverursachers entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Leutkirch im Allgäu

Unzulässige Entsorgung von Sperrmüll

Unbekannte stellten im Zeitraum von Sonntag, dem 24.11.2019 bis Montag, dem 02.12.2019, beim Grillplatz am Regenüberlaufbecken in Urlau eine Einbauküche ab und entsorgten diese auf diese Art und Weise als Sperrmüll. Personen, die der Polizei Hinweise auf die Verursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leutkirch im Allgäu, Tel. 07561 8488-0, zu melden.

Bad Wurzach

Versuchter Betrug durch Gewinnversprechen

Einen Geldgewinn über eine hohe Summe vermittelte ein unbekannter Anrufer gegenüber einer 75-jährigen Geschädigten in einem Telefonat am Montagnachmittag. Der Anrufer kündigte einen weiteren Anruf der Lotteriegesellschaft an. Bei diesem Anruf wurde versucht, die 65-Jährige zu täuschen und zum Kauf von Amazon-Wertgutscheinen über 800 Euro zur Begleichung von Gebühren zu überreden. Die Angerufene ließ sich nicht auf die Täuschungshandlung ein und erstattete Strafanzeige beim Polizeiposten Bad Wurzach. Sie wurde in einem weiteren Anruf durch die angebliche Mitarbeiterin der Lotteriegesellschaft erheblich unter Druck gesetzt. Informationen zum Schutz vor dieser Betrugsmasche werden im Internet durch die Polizeiliche Kriminalprävention des Bundes und der Länder bereitgestellt.

Link: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/gewinnversprechen

Wangen im Allgäu

Verkehrsunfallflucht

Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich im Zeitraum vom Montagabend, 21.00 Uhr, bis zum heutigen Dienstagvormittag in der Zeppelinstraße ereignete. Der Lenker eines unbekannten Kraftfahrzeugs, vermutlich ein Lkw, befuhr in diesem Zeitraum die Zeppelinstraße in Richtung der Einmündung der Zeppelinstraße in die Lindauer Straße und streifte bei einem Geschäftszentrum das Werbebanner einer Zahnarztpraxis, das hierbei erheblich beschädigt wurde. Der Lenker des unfallverursachenden Fahrzeugs setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des entstandenen Fremdschadens in Höhe von etwa 3.000 Euro zu kümmern. Personen, die der Polizei Hinweise zum Unfallverursacher oder dessen Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen im Allgäu, Tel. 07522 984-0, zu melden.

Wangen im Allgäu

Versuchter Betrug durch falsche Polizeibeamte

Am Montagabend gegen 21.30 Uhr erhielt eine betagte Rentnerin den Anruf eines unbekannten Mannes, der sich als Polizeibeamter ausgab, um den Geschädigten in Betrugsabsicht darüber zu täuschen, dass man eine Einbrecherbande festgenommen habe und fragte die Geschädigte nach Wertsachen in ihrer Wohnung. Oftmals dient ein erster Anruf nur der Kontaktaufnahme und zur Feststellung, ob sich die Geschädigten als Opfer einer Betrugshandlung eignen. Die angerufene Rentnerin ließ sich nicht täuschen und verständigten das Polizeirevier Wangen im Allgäu über den Anruf.

Im Rahmen der Präventionsarbeit der Polizei werden Informationen zum Schutz vor dieser Betrugsmasche durch die Polizeiliche Kriminalprävention des Bundes und der Länder im Internet bereitgestellt und sind dort unter dem Link https://www.p olizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/ abrufbar.

Gerne weisen wir in diesem Zusammenhang darauf hin, dass das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) im Rahmen der Sendereihe "Vorsicht Falle" über solche Fälle berichtet. Die einzelnen Folgen der durch Rudi Cerne moderierten Präventionssendung laufen jeweils samstags um 15.15 Uhr im ZDF. Die bereits am 05.10.2019 ausgestrahlte Sendung, die sich unter anderem dem Themenbereich "Falsche Polizeibeamte" widmete, ist in der Mediathek des ZDF bis zum 17.04.2020 verfügbar. Link: https://www.zdf.de/gesellschaft/vorsicht-falle/vorsicht-falle-124.html

Isny im Allgäu

Einbruch in Betriebsgebäude

Unbekannte Täter drangen im Zeitraum von Montagabend bis zum Vormittag des heutigen Dienstag gewaltsam durch ein Fenster in ein Büro der evangelischen Heimstiftung Stephanuswerk ein in der Maierhöfener Straße ein und entwendeten aus dem Gebäude einen kompletten Tresor, den sie offensichtlich in das benachbarte Neubaugebiet trugen, wo der Tresor vermutlich in ein Fahrzeug verladen wurde. Personen, die der Polizei Hinweise auf die Tatverdächtigen, ein Transportfahrzeug oder den Verbleib des Tresors geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Isny im Allgäu, Tel. 07562 97655-0, zu melden.

Rückfragen bitte an: KHK Herbert Storz, Tel. 07531 995-1015,

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995 -0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/4457925 Polizeipräsidium Konstanz

@ presseportal.de