Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Weitere Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

21.11.2019 - 20:01:23

Polizeipräsidium Konstanz / Weitere Meldungen aus dem Landkreis ...

Konstanz -

--

Ravensburg

Verkehrsunfall mit schwer verletzter Rentnerin

Der 19-jährige Lenker eines Suzukis fuhr am Mittwochnachmittag gegen 14.45 Uhr im Bereich des Untertors rückwärts in die Bachstraße und übersah hierbei offensichtlich eine 93-jährige Rentnerin, die die Bachstraße vom Spital her kommend in Richtung der Fußgängerzone überquerte. Die Rentnerin, die an einem Rollator ging, wurde durch den Pkw des 19-Jährigen angefahren und stürzte. Sie erlitt beim Sturz eine Verletzung am Bein und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, wo sie in stationäre Behandlung genommen wurde. Am Pkw des 19-jährigen entstand kein Sachschaden. Gegen den Lenker des Pkw leitete das Polizeirevier Ravensburg ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung ein.

Ravensburg

Unfallflucht

Der Lenker eines unbekannten Pkw kollidierte am Mittwoch im Zeitraum von 06.45 bis 16.30 Uhr auf dem Parkplatz Bechtergarten mit der vorderen rechten Fahrzeugseite eines dort geparkten Renaults mit Ravensburger Kennzeichen. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des entstandenen Fremdschadens in Höhe von etwa 400 Euro zu kümmern. Hinweise zum Unfallhergang oder zum Unfallverursacher erbittet das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333.

Ravensburg

Ruhestörung - Beleidigung - Gewahrsamsnahme

Hoch her ging es am Mittwochabend um 20.15 Uhr Oberen Burachstraße, wo sich mehrere Personen in der Wohnung einer 33-jährigen Frau trafen. Die Polizei traf in der Wohnung die Wohnungsinhaberin und deren Besucher an, die offensichtlich unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol standen. Die 33-Jährige Wohnungsinhaberin wurde zur Ruhe ermahnt. Eine 28-jährige Besucherin der Wohnung ließ sich während des Einsatzes der Polizei dazu hinreißen, eine Polizeibeamtin mehrfach übel zu beleidigen. Bereits eine halbe Stunde nach dem ersten Einsatz wurde die Polizei erneut wegen Ruhestörung zu der Wohnung gerufen. Vor dem Eintreffen der Polizei hatte die 33-Jährige mit ihren Besuchern die Wohnung zu einem Spaziergang verlassen. Gegen 23.00 Uhr war ein weiterer Einsatz der Polizei in der sich in einem Mehrfamilienhaus befindlichen Wohnung erforderlich. Die 33-Jährige war zu diesem Zeitpunkt aufgrund ihres Rauschzustandes nicht mehr zu beruhigen und musste zur Wiederherstellung der Ruhe im Haus durch die Polizei nach ärztlicher Feststellung der Gewahrsamsfähigkeit in Gewahrsam genommen werden. Den Rest der Nacht verbrachte die 33-Jährige in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Ravensburg.

Schlier

Verkehrsunfallflucht geklärt

Klären konnten Polizeibeamte des Polizeireviers Ravensburg eine Verkehrsunfallflucht, die am Dienstagvormittag auf der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Schlier und Gullen begangen wurde. Im Rahmen der Fahndung nach dem gesuchten Renault Twingo mit beschädigtem Außenspiegel stellten sie einen solchen auf einem Betriebsparkplatz parkend fest. Die Tatverdächtige räumte ein, an dem Verkehrsunfall beteiligt gewesen zu sein.

Ursprüngliche Pressemeldung des Polizeipräsidiums Konstanz vom 19.11.2019, 14.33 Uhr:

Schlier

Verkehrsunfallflucht

Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am heutigen Dienstag gegen 06.45 Uhr auf der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Schlier und Gullen ereignete. Der 30-jährige Lenker eines Mercedes-Benz befuhr die Gemeindeverbindungsstraße aus Richtung Schlier in Richtung Ritteln. Im Bereich einer Kuppe kam ihm der Lenker eines Renault Twingo entgegen. Der Lenker des unbekannten Renault Twingo hielt sich offensichtlich nicht an das Rechtsfahrgebot, weshalb es zur Kollision der linken Außenspiegel der beiden Kraftfahrzeuge kam. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt in Richtung Schlier fort, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen und sich um die Regulierung des entstandenen Unfallschadens zu kümmern.

Weingarten

Schlägerei auf Veranstaltung

Aus noch nicht bekanntem Grund streckte ein 25-jähriger Mann in der Nacht zum heutigen Donnerstag gegen 00.15 Uhr auf einer Veranstaltung in der Mensa der Hochschule Ravensburg-Weingarten in der Doggenriedstraße einen ebenfalls 25-jährigen Besucher der Veranstaltung nieder. Weitere Personen, offensichtlich Begleiter des Tatverdächtigen, misshandelten das Opfer nach dem Niederschlag mit Fußtritten. Die auf der Veranstaltung eingesetzten Sicherheitskräfte verwiesen den 25-jährigen Tatverdächtigen aus der Mensa, was sie letztlich durchsetzen mussten, da sich der Mann handgreiflich gegen den Ausschluss aus der Veranstaltung wehrte und hierbei durch einen 23-jährigen Mann unterstützt wurden. Der Polizei gelang es durch den Einsatz von mehreren Streifenwagenbesatzungen der Polizeireviere Weingarten und Ravensburg, die Ruhe wieder herzustellen und den Sachverhalt aufzunehmen. Der 25-Jährige versuchte noch, sich den polizeilichen Maßnahmen zu entziehen. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise zur Klärung des Vorfalls, zur Tatbeteiligung einzelner Beteiligter und zu den noch nicht identifizierten Begleiter des Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751 803-6666, zu melden.

Bad Waldsee

Wohnungseinbruchsdiebstahl

Unbekannte Täter nutzten am Mittwochnachmittag im Zeitraum von 16.45 bis 18.45 Uhr die Abwesenheit der Hausbewohner eines Einfamilienhauses im Ahornweg aus und verschafften sich gewaltsam an einem Fenster Zutritt in das Gebäude, das sie durchsuchten. Verluste wurden durch die Geschädigten bislang nicht festgestellt. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise auf die Tatverdächtigen oder ein möglicherweise benutztes Kraftfahrzeug geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Bad Waldsee, Tel. 07524 4043-0, zu melden.

Bad Waldsee

Versuchter Betrug durch Gewinnversprechen

Einen Geldgewinn über eine hohe Summe im fünfstelligen Bereich vermittelte ein unbekannter Anrufer gegenüber einem 83-jährigen Rentner in einem Telefonat am Freitag. Der Anrufer setzte den 83-Jährigen so unter Druck, dass dieser bereit war, einen Überweisungsträger über mehrere tausend Euro auszufüllen, um dieses Geld als Vorabgebühr an den Anrufer zu überweisen. Glücklicherweise legte der Geschädigte den Überweisungsträger persönlich bei seiner Bankfiliale vor. Von dort aus erfolgte nach guter Beratung des Rentners über die vorliegende Täuschung durch das Gewinnversprechen die Verständigung des Polizeipostens Bad Waldsee.

Informationen zum Schutz vor dieser Betrugsmasche werden im Internet durch die Polizeiliche Kriminalprävention des Bundes und der Länder bereitgestellt.

Link: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/gewinnversprechen

Rückfragen bitte an: KHK Herbert Storz, Tel. 07531 995-1015,

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995 -0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/4446706 Polizeipräsidium Konstanz

@ presseportal.de