Polizei, Kriminalität

Weitere Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

03.12.2018 - 18:36:39

Polizeipräsidium Konstanz / Weitere Meldungen aus dem Landkreis ...

Ravensburg -

--

Bodnegg

Streit eskaliert

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen 45-Jährigen und dessen Frau, die am Sonntagabend gegen 18.45 Uhr in Streit geraten waren. Nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung schlugen sich beide und verletzten sich hierbei gegenseitig. Dem Mann wurde für die Nacht ein Wohnungsverweis ausgesprochen. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Amtzell

Gefährliche Körperverletzung

Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen zwei irakische Männer im Alter von 28 und 32 Jahren, die am Sonntag zwischen 01.30 Uhr und 02.00 Uhr in der Gemeinschaftsunterkunft in Korb in der Hugo-Schrott-Straße einen Zimmergenossen gewürgt und geschlagen haben sollen. Ein 24-jähriger mit rund 1,9 Promille alkoholisierter Iraker begab sich leicht bekleidet und mit einer blutenden Nasenverletzung auf die B 32, hielt einen Autofahrer an und bat diesen, die Polizei zu verständigen. Beim Eintreffen der Polizisten erzählte er ihnen, er sei von seinen Zimmergenossen gewürgt und geschlagen worden. Als er am Boden lag, hätten sie ihn mit den Schuhen getreten. Einer der Täter warf später mehrere Flaschen nach ihm, wovon eine ihn an der Nase traf. Der 24-Jährige wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen zu den genauen Hintergründen und zum konkreten Ablauf der Auseinandersetzung dauern an.

Leutkirch

Diebstahl

Ein unbekannter Täter entwendete am Sonntag zwischen 00.30 Uhr und 07.30 Uhr aus einem Vorgarten in der Gebrüder-Metz-Straße eine LED-Weihnachtsbeleuchtung im Wert von rund 40 Euro. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder sonst Hinweise zu dem Verbleib der Beleuchtung geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Leutkirch, Tel. 07561/8488-0, in Verbindung zu setzen.

Leutkirch

Körperverletzung

Zeugen sucht die Polizei, die einen Auseinandersetzung am Sonntag gegen 04.15 Uhr in einem Club in der Obere Vorstadtstraße beobachtet haben. Eine 25-Jährige soll von einem unbekannten Mann im Club unsittlich angefasst und beleidigt worden sein, weshalb es im Anschluss zu einem Gerangel gekommen sein soll. Als sich der 52-jährige Freund der Frau verbal einmischte, soll der Unbekannte dem 52-Jährigen ins Gesicht geschlagen haben Die Auseinandersetzung fand vor der Garderobe sowie draußen vor dem Club statt. Personen, die Hinweise zu dem Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leutkirch, Tel. 07561/8488-0, zu melden.

Aitrach

Randalierer verwüsten Wohnung

Über Notruf wurde am Samstag gegen 21.00 Uhr gemeldet, dass sich mehrere Männer in einer Wohnung bei Aitrach streiten und Sachen aus dem Fenster werfen würden. Vor Ort stellten Beamte fest, dass es sich um vier ausländische Arbeiter handelte, die alkoholisiert vermutlich in Streit geraten waren. Die Wohnung war total verwüstet, Geschirr lag zerbrochen auf dem Boden sowie ein Schrank und ein Fernseher waren beschädigt worden. Ein 24-Jähriger hatte Verletzungen am Auge sowie an der Hand, gab jedoch an, diese stammen vom Arbeiten. Keiner der Männer wollten sich zu dem Streit äußern. Der Vermieter wurde durch die Beamten informiert, welcher die Arbeiter sofort der Wohnung verwies.

Bad Wurzach

Randalierende Frau

Eine alkoholisierte 23-jährige Frau randalierte am Sonntag gegen 01.00 Uhr auf einer Veranstaltung in der Straße "Unterwiesen" und zerriss die Jacke eines Sicherheitsdienstmitarbeiters. Die Beamten konnten noch in Erfahrung bringen, dass die junge Dame zwei Sicherheitsdienstmitarbeiter in den Bauch und ins Gesicht schlug. Wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung muss sie sich nun verantworten.

A 96 / Leutkirch

Fahrzeugkontrollen auf der A 96

Bei Verkehrskontrollen am Sonntag auf der A 96 zwischen den Anschlussstellen Leutkirch Süd und West konnten Beamte des Verkehrskommissariats Kißlegg verschiedene Verstöße bei Verkehrsteilnehmern feststellen. Bei einem 37-jährigen Lastzug-Fahrer konnten erhebliche Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten, bei einem 30-jährigen Lieferwagen-Fahrer eine Überladung um mehr als 30 Prozent festgestellt werden. Beide mussten jeweils eine Sicherheitsleistungen von mehreren hundert Euro bezahlen.

Kratzer

07531/995-1016

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...

Beamte sollen Dienstgeheimnisse an Mafia verraten haben. Es werde gegen fünf Beschuldigte wegen Verrats von Dienstgeheimnissen ermittelt, sagte eine Sprecherin der Duisburger Staatsanwaltschaft auf Anfrage der dpa. Dabei handele es bei um zwei Polizisten, eine Regierungsbeschäftigte der Polizei, eine Mitarbeiterin der Stadt Wesseling und eine ehemalige Mitarbeiterin der Stadt Duisburg. Sie alle sollen illegal Informationen an mutmaßliche Mafiosi oder deren Helfer weitergegeben haben. Duisburg - Die Anti-Mafia-Ermittlungen der Behörden erstrecken sich in Nordrhein-Westfalen auch auf Beamte. (Politik, 06.12.2018 - 17:22) weiterlesen...