Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Weitere Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

25.11.2019 - 18:21:33

Polizeipräsidium Konstanz / Weitere Meldungen aus dem Landkreis ...

Landkreis Konstanz - Konstanz

Unachtsam gewendet

Zwei Verletzte und Sachschaden von rund 5.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am vergangenen Freitagabend, gegen 21.50 Uhr, in der Mainaustraße. Die 46-jährige Lankerin eines Pkw war stadtauswärts gefahren und hatte an der Bushaltestelle in Höhe des Penny-Markts wenden wollen. Hierbei übersah sie einen 25-jährigen Autofahrer, der die Mainaustraße ebenfalls stadtauswärts befuhr und kollidierte mit dessen Pkw. Bei der Kollision erlitten der junge Mann sowie die 46-Jährige leichte Verletzungen.

Konstanz

Tätliche Auseinandersetzung

Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen zwei Männer im Alter von 25 und 28 Jahren, die in der Nacht zum Samstag, gegen 03.40 Uhr, in einer Unterkunft in der Bücklestraße in Streit geraten waren. Nach einem vorausgegangenen Geldbeuteldiebstahl hatte der Geschädigte den 25-Jährigen angerufen, der wenig später den 28-Jährigen zur Rede stellte. Im Verlauf der anschließenden Auseinandersetzung ging der 28-Jährige mit einem Stuhl auf seinen Kontrahenten los und fügte diesem eine blutende Wunde am Ellenbogen zu. Nach den Angaben des 25-Jährigen habe dieser zu seiner Verteidigung ein mitgeführtes Taschenmesser gezogen und damit dem 28-Jährigen mehrere Schnittverletzungen an den Händen zugefügt. Die Beteiligten konnten während einer sofort eingeleiteten Fahndung im Bereich der Unterkunft angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Der zuvor entwendete Geldbeutel wurde im Gebäude aufgefunden. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Konstanz

Unbekannter tritt zu

Aus bislang unbekannten Gründen sind in der Nacht zum Samstag gegen 03.15 Uhr ein 20-jähriger Mann und ein Unbekannter auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in der Reichenaustraße aneinander geraten. Im Verlauf der Auseinandersetzung trat der Unbekannte dem Geschädigten mit dem Fuß ins Gesicht, wodurch dieser Prellungen davon trug. Anschließend flüchtete der Täter zusammen mit zwei Begleitern mit einem weißen SUV in Richtung Max-Stromeyer-Straße. Von dem Unbekannten und seinen Begleitern liegt der Polizei folgende Beschreibung vor: 1. Ungefähr 17-20 Jahre alt, 175-180 cm groß, rundes Gesicht, trug einen weißen Kapuzenpullover sowie eine helle Jeanshose. 2. Etwa gleiches Alter, ca. 180 cm groß, dick, dunkle gegelte Haare, dunkel gekleidet. 3. Ebenfalls gleiches Alter, ca. 175 cm groß, weiße Oberbekleidung. Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zu den drei jungen Männern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, in Verbindung zu setzen.

Konstanz

Gefährliche Körperverletzung

Mit diversen Platzwunden und Prellungen musste ein 24-Jähriger am frühen Samstagmorgen gegen 05.30 Uhr nach einer Auseinandersetzung mit zwei jungen Männern im Alter von 20 und 24 Jahren auf dem Parkplatz einer Diskothek in der Max-Stromeyer-Straße vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der Geschädigte zuvor beobachtet, wie sich die beiden Tatverdächtigen mit zwei jungen Frauen stritten. Als der 24-Jährige versuchte, den Streit zu schlichten, schlugen und traten die beiden Männer auf ihn ein. Während einer der Tatverdächtigen vom Security-Personal der Diskothek festgehalten werden konnte, wurde sein Begleiter wenig später von einer Streifenwagenbesatzung beim Verlassen der Diskothek vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Konstanz

Alkoholisierte Autofahrerin

Aufgrund ihrer unsicheren Fahrweise ist eine 34-jährige Autofahrerin in der Nacht zum Sonntag gegen 00.10 Uhr einer Streifenwagenbesatzung in der Wollmatinger Straße aufgefallen. Nach einem Alkoholtest, der 0,72 Promille ergab, veranlassten die Beamten bei der alkoholisierten Pkw-Lenkerin im Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe und beschlagnahmten den Führerschein.

Konstanz

Geldbeutel gestohlen

Opfer eines Geldbeuteldiebstahls wurde am Samstagnachmittag gegen 16.30 Uhr ein 63-jähriger Mann beim Besuch eines Cafés in der Rosgartenstraße. Der Geschädigte, der möglicherweise zuvor beim Geldabheben an einer Bankfiliale auf der Marktstätte beobachtet worden war, hatte in dem Café seine Jacke samt Geldbeutel über die Rückenlehne seines Stuhles gelegt und, als er bezahlen wollte, den Diebstahl bemerkt.

Konstanz

Hoher Sachschaden

Keine Verletzten, aber Sachschaden von über 21.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Sonntagabend gegen 20.00 Uhr in der Reichenaustraße. Der 20-jährige Fahrer eines BMW war vom Kreisverkehr kommend nach rechts auf die Auffahrt zur B 33 gefahren und hatte auf die rechte Fahrspur wechseln wollen, um an einem langsamer fahrenden Pkw vorbeizufahren. Hierbei übersah er jedoch den Mercedes Benz eines von der Reichenaustraße kommenden 19-jährigen Autofahrers und kollidierte mit dessen Fahrzeug. Durch den Zusammenstoß geriet der 20-Jährige ins Schleudern und prallte mit seinem Fahrzeug gegen ein Brückengeländer. Das nicht mehr fahrbereite Auto des 20-Jährigen, an dem wirtschaftlicher Totalschaden von rund 15.000 Euro entstand, musste von einem Abschleppdienst aufgeladen und abtransportiert werden. Konstanz

Polizei veranlasst Blutentnahme

Deutliche Anzeichen von Alkoholeinwirkung zeigte ein 32-jähriger Autofahrer, der in der Nacht zum heutigen Montag gegen 01.25 Uhr von einer Streifenwagenbesatzung in der Byk-Gulden-Straße angehalten und kontrolliert wurde. Nach einem Alkoholtest, der 1,14 Promille ergab, veranlassten die Beamten bei dem alkoholisierten Pkw-Lenker im Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe, behielten den Führerschein ein und untersagten die Weiterfahrt.

Reichenau

Küchenbrand

Noch nicht bekannt ist die Höhe des Sachschadens, der am Sonntagabend gegen 18.15 Uhr bei einem Küchenbrand in der Straße "Zum Sandseele" entstand. Den bisherigen Ermittlungen zufolge hatte ein Bewohner Frittierfett in einem Kochtopf erhitzt und dieses bei eingeschaltetem Herd unbeaufsichtigt in der Küche zurückgelassen. Als sich das Fett entzündet hatte und die Flammen auf das Küchenmobiliar übergriffen, wurde ein Mitbewohner auf den Brand aufmerksam. Zusammen gelang es den beiden Bewohnern, das Feuer zu löschen. Von der verständigten Feuerwehr wurde die Küche belüftet. Der Verursacher hat sich nun wegen fahrlässiger Brandstiftung zu verantworten.

Allensbach

Illegal Müll entsorgt

Zwischen Freitag- und Samstagmittag haben unbekannte Täter mehrere alte Möbelstücke, eine Markise, einen Kühlschrank und anderen Müll in einem Gebüsch an einem parallel zur B 33 liegenden Wanderweg im Gewann Hohmoos illegal entsorgt. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges im dortigen Bereich beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Radolfzell

Streifenwagen beschädigt

Während eine Streifenwagenbesatzung bei einem Einsatz wegen mehrerer alkoholisierter Jugendlicher den Streifenwagen für etwa 30 Minuten in der Höllturm-Passage abgestellt hatte, trat ein unbekannter Täter einen Außenspiegel ab. Der hierbei angerichtete Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Personen, die in der Nacht zum Samstag zwischen 00.30 -01.00 Uhr Verdächtiges in der Höllturm-Passage beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinwiese geben können, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Radolfzell, Tel. 07732/95066-0, aufzunehmen.

Radolfzell

Vandalismus auf Friedhof

Wegen Störung der Totenruhe und Sachbeschädigung ermittelt die Polizei gegen unbekannte Täter, die im Zeitraum von vergangenem Mittwoch bis Samstag Gräber auf dem Friedhof in Böhringen in der Friedenstraße verwüstet haben. In einem Fall wurde ein etwa 100 cm hohes massives Bronzekreuz zerbrochen und über den Außenzaun geworfen. Die Polizei schließt nicht aus, dass manche Sachbeschädigungen noch gar nicht bemerkt wurden. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges auf dem Friedhof bemerkt haben oder deren Grabstätte ebenfalls verwüstet wurde, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Radolfzell, Tel. 07732/95066-0, zu melden.

Radolfzell

Reifen aufgeschlitzt

Vermutlich mit einer scharfen Klinge hat ein unbekannter Täter am Sonntagnachmittag zwischen 12.30 Uhr und 15.30 Uhr den linken Vorderreifen eines in Höhe des Gebäudes Uhlandstraße 11 abgestellten Pkw aufgeschlitzt und dabei einen nicht unerheblichen Sachschaden angerichtet. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges in der Straße beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Radolfzell, Tel.07732/95066-0, zu melden.

Singen

Nach Unfall geflüchtet

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einer Verkehrsunfallflucht, die ein unbekannter Fahrzeuglenker am vergangenen Donnerstagabend zwischen 16.30 Uhr und 17.45 Uhr an der Ecke Uhland-/Herderstraße begangen hat. Der Unbekannte war dort gegen die hintere linke Fahrzeugseite eines geparkten Ford-Mondeo geprallt und hatte dabei einen Sachschaden von rund 6.000 Euro angerichtet. Personen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, zu wenden.

Singen

Auto gestreift

Beim Vorbeifahren hat ein unbekannter Fahrzeuglenker in der Nacht zum Samstag zwischen 20.00 und 08.00 Uhr einen in Höhe des Gebäudes Fittingstraße 11 abgestellten Mitsubishi-Space-Star gestreift und anschließend das Weite gesucht, ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von mehreren hundert Euro zu kümmern. Um sachdienliche Hinweise bittet das Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0.

Singen

Fußgänger angefahren

Wie erst jetzt bei der Polizei angezeigt wurde, hat ein unbekannter Fahrzeuglenker am vergangenen Donnerstagabend gegen 17.30 Uhr einen auf dem Grünstreifen entlang der K 6158 gehenden 41-jährigen Fußgänger mit dem Außenspiegel erfasst und dabei dessen Arm gebrochen. Wie der Geschädigte angab, war dieser zunächst auf dem Radweg von Überlingen am Ried in Richtung Singen gegangen und hatte, als der Radweg in einem Bogen weg von der Straße Richtung Wald verläuft, auf den rechten Grünstreifen der Kreisstraße gewechselt. Dort wurde er vom Seitenspiegel des unbekannten Pkw, dessen Lenker in Richtung Singen fuhr, erfasst. Während der 41-Jährige auf dem Boden lag, hielt der Verursacher etwa 200 Meter nach der Unfallstelle an, stieg aus und kam zurück, um den Seitenspiegel aufzuheben. Ohne sich um den Verletzten zu kümmern, ging er wieder zu seinem Auto und fuhr davon. Der 41-Jährige rief daraufhin eine Familienangehörige an, die ihn an der Unfallstelle abholte und ins Krankenhaus fuhr, wo er wegen des gebrochenen Arms stationär behandelt werden musste. Personen, die den Unfall beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise zu dem Unfallflüchtigen geben können, werde gebeten, sich beim Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden.

Volkertshausen

Nach Streifvorgang geflüchtet

Der unbekannte Lenker eines Ford-Transit hat in der Nacht zum Sonntag zwischen 21.00 und 24.00 Uhr die Hauptstraße in Volkertshausen in Richtung Aach befahren und ist in Höhe des Gebäudes Nummer 65 zu weit nach rechts geraten, weshalb er einen am Fahrbahnrand abgestellten Pkw Dodge streifte. Ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von rund 1.000 Euro zu kümmern, suchte der Verursacher anschließend das Weite. Anhand der vorgefundenen Spuren dürfte es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen Ford-Transit ab Baujahr 09/13 handeln. Personen, die Hinwiese zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, in Verbindung zu setzen.

Stockach

In Schlangenlinien unterwegs

Deutliche Anzeichen von Alkoholeinwirkung stellten Beamte des Polizeireviers Stockach bei einem 35-jährigen Autofahrer fest, den sie am Sonntagabend gegen 20.30 Uhr in der Radolfzeller Straße anhielten und überprüften. Der Pkw-Lenker war bereits zuvor einer Verkehrsteilnehmerin aufgrund seiner langsamen und unsicheren Fahrweise aufgefallen. Nachdem ein Atemalkoholtest einen Wert von 1,4 Promille ergab, veranlassten die Beamten bei dem alkoholisierten Autofahrer im Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe und untersagten seine Weiterfahrt.

Rückfragen bitte an: EPHK Markus Sauter, Tel. 07531/995-1010

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/4450153 Polizeipräsidium Konstanz

@ presseportal.de