Polizei, Kriminalität

Weitere Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

07.12.2018 - 19:31:34

Polizeipräsidium Konstanz / Weitere Meldungen aus dem Landkreis ...

Konstanz -

--

Konstanz

Einbruch

Ein unbekannter Täter drang im Zeitraum von Mittwoch, 18.00 Uhr, bis Donnerstag, 06.30 Uhr, gewaltsam in das Kulturamt und in den Kunstverein Konstanz in der Wessenbergstraße ein, durchsuchte sämtliche Büroräume und entwendete Bargeld in noch nicht bekannter Höhe. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, in Verbindung zu setzen.

Konstanz

Diebstahl

Ein unbekannter Täter entwendete in der Nacht von Donnerstag auf Freitag gegen 00.00 Uhr in einer Bar im Einkaufszentrum Lago eine Handtasche in der sich ein Geldbeutel, ein Mobiltelefon sowie die Autoschlüssel einer 48-Jährigen befanden. Laut Zeugen wird ein Tatverdächtiger wie folgt beschrieben: sehr schlanker Mann, ca. 180 cm groß, Drei-Tage-Bart, Nikolausmütze und schwarze Schuhe. Personen, die Hinweise zu dem Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu wenden.

Radolfzell

Auto zerkratzt

Zeugen sucht die Polizei zu einer Sachbeschädigung, die am Mittwoch zwischen 15.15 Uhr und 16.00 Uhr im Parkhaus Mühlbachcenter begangen wurde. Ein unbekannter Täter zerkratzte den Kofferraumdeckel eines abgestellten Pkw mit einem spitzen Gegenstand. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Radolfzell, Tel. 07732/95066-0, zu wenden.

Schienen

Verkehrsunfall

Ein Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von rund 10.000 Euro ereignete sich am heutigen Freitagmorgen gegen 07.00 Uhr in der Schienerbergstraße. Ein 27-jähriger BMW-Fahrer befuhr die Straße in Richtung Bankholzen, als ihm in einer Linkskurve ein Bus entgegenkam. Vermutlich verstießen beide Fahrzeugführer gegen das Rechtsfahrgebot, so dass die Fahrzeuge kollidierten. Der nicht mehr fahrbereite BMW musste daraufhin von einem Abschleppunternehmen abtransportiert werden.

B 33 / Radolfzell

Verkehrsunfallflucht

Ein 87-jähriger Opel-Fahrer überholte am Donnerstag gegen 08.45 Uhr auf der B 33 zwischen den Anschlussstellen Radolfzell und Allensbach trotz Überholverbot einen 47-jährigen Lkw-Fahrer und streifte diesen beim Wiedereinscheren. Ohne anzuhalten fuhr er weiter in Richtung Konstanz. Der Lkw-Fahrer versuchte den Autofahrer durch Betätigen seiner Lichthupe zum Anhalten zu bewegen und informierte zeitgleich die Polizei. Erst auf der L 220, im Bereich der Bushaltestelle Reichenau-Waldsiedlung, hielt der Autofahrer an. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von rund 3.000 Euro.

Stockach

Verkehrsunfall

Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstag gegen 16.15 Uhr in der Zoznegger Straße. Eine 44-jährige Mitsubishi-Fahrerin hatte aus einer Grundstückszufahrt in die Straße einfahren wollen. Als sie auf dem Gehweg einen Fahrradfahrer herannahen sah, blieb sie zur Hälfte auf dem Gehweg stehen. Der Radfahrer, der ein rotes Fahrrad fuhr, streifte beim Vorbeifahren die Motorhaube des Autos mit seinem Lenker. Die Unfallbeteiligten sprachen kurz miteinander, und nachdem der Radfahrer eine Verletzung verneinte, fuhr dieser weiter. Erst nachträglich bemerkte die Autofahrerin einen Kratzer mit Eindellung auf der Motorhaube ihres Pkw. Die Frau beschrieb den Fahrradfahrer wie folgt: 18-22 Jahre alt, ca. 175 cm groß, normale Figur, kurze rötliche Haare. Personen, die den Unfall beobachtet haben, vor allem der Radfahrer, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Stockach, Tel. 07771/9391-0, zu melden.

Bodman-Ludwigshafen

Einbruch in Arztpraxis

Über ein Fenster haben sich mehrere unbekannte Täter in der Nacht zum heutigen Freitag gewaltsam Zutritt in eine Praxis in der Hauptstraße verschafft und durchsuchten anschließend sämtliche Räume und Behältnisse durchsucht. Nach bisherigen Erkenntnissen entwendeten die Täter Bargeld, mehrere Geräte und Material. Die Einbrecher verließen die Örtlichkeit über einen Balkon. Zeugen, die in der Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Straße wahrgenommen haben, werden gebeten, sich an den Polizeiposten Bodman-Ludwigshafen, Tel. 07773/920017, zu wenden.

Bodmann-Ludwigshafen

Verkehrsunfall

Eine leicht verletzte Autofahrerin und rund 10.000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag gegen 23.00 Uhr in der Straße "Untere Schloßhalde" ereignet hat. Eine 41-jährige Saab-Lenkerin kam vermutlich aufgrund Sekundenschlafs von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem geparkten Fahrzeug und prallte in der Folge gegen ein Gartentor. Bei der Kollision mit dem geparkten Fahrzeug wurde auch dieses auf den Zaun gedrückt und beschädigt. Die 41-Jährige wurde leicht verletzt. Ihr Führerschein wurde von den Beamten einbehalten.

Kratzer/ Deggelmann

07531/995-1010

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...