Kriminalität, Polizei

Weihnachtsmärkte: Polizei ist präsent

18.11.2022 - 11:28:20

Weihnachtsmärkte: Polizei ist präsent. Kaiserslautern - Die Zeit der Advents- und Weihnachtsmärkte beginnt. In Kaiserslautern öffnet der Weihnachtsmarkt am Montag, 21. November. Bis zum Jahresende sorgen die Buden und Stände der Märkte in der Westpfalz für weihnachtliche Stimmung. Doch Obacht: Was für Besucherinnen und Besucher ein Fest ist, kann es für Diebe und andere dunkle Gestalten im gewissen Sinn auch sein! Die Polizei hat daher wieder ein Einsatzkonzept erarbeitet, damit Marktbesucher möglichst unbeschwerte Stunden genießen können. Das Konzept sieht unter anderem Fußstreifen der Polizei vor. Die Beamte werden in Uniform und in ziviler Kleidung präsent sein. Wenn Ihnen etwas verdächtig vorkommt, sprechen Sie die Polizistinnen und Polizisten an.

Zum besseren Schutz vor Taschendieben appelliert die Polizei: Achten Sie auf Ihre Wertsachen! Lassen Sie Ihr Handy oder den Geldbeutel nicht unbedacht am Tresen oder Stehtisch liegen. Nehmen Sie immer nur das mit, was Sie für einen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt wirklich benötigen. Bargeld und andere Wertsachen sollten Sie, vor dem Zugriff langer Finger geschützt, eng am Körper, am besten unter der Oberbekleidung verdeckt, tragen. Wenn Sie Opfer einer Straftat geworden sind, wenden Sie sich umgehend an die Polizei.

Zusätzlich zu dem schon gewohnten Bild der Zufahrtssperren wird es auf dem Kaiserslauterer Weihnachtsmarkt auch in diesem Jahr eine Videoüberwachung des Marktgeschehens mit mehreren Kamerastandorten geben.

Weiterhin wird die Polizei ihre Verkehrskontrollen rund um die Weihnachtsmärkte verstärken. Möglichst rechtzeitig wollen die Beamten Trunkenheitsfahrten verhindern, beziehungsweise alkoholisierte oder unter dem Einfluss von Drogen stehende Fahrer aus dem Verkehr ziehen. Denn: Alle sollen nach jedem Marktbesuch sicher nach Hause kommen!

Zudem sind Jugendschutzkontrollen beabsichtigt. In der Innenstadt werden Polizistinnen und Polizisten einen Blick darauf haben, dass die Vorschriften des Jugendschutzgesetzes eingehalten werden. Dazu gehören beispielsweise die Kontrolle der Abgabe und des Verzehrs von alkoholischen Getränken.

Das Polizeipräsidium Westpfalz wünscht allen Marktbesuchern und Schaustellern eine schöne Adventszeit. Im Notfall sind wir für Sie da. |erf

Kontaktdaten für Presseanfragen:

Polizeipräsidium Westpfalz
Pressestelle

Telefon: 0631 369-1080 oder -0
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/51ff2f

@ presseportal.de