Polizei, Kriminalität

Warnung vor reisenden Arbeitern

12.09.2018 - 15:46:39

Polizeiinspektion Neubrandenburg / Warnung vor reisenden Arbeitern

Neustrelitz - Am 11.09.2018 gegen 14:00 Uhr wurden die Beamten des Polizeihauptrevieres Neustrelitz in die Straße Blanker Post gerufen, da unbekannte Personen von Haustür zu Haustür gehen sollen, um Arbeiten am Haus anzubieten. Als die Beamten wenig später vor Ort eintrafen, konnten keine Personen festgestellt werden. Die Hinweisgeberin konnte mitteilen, dass zwei männliche südländisch aussehende Personen an der Haustür ihrer Schwiegermutter klingelten und Arbeiten am Haus angeboten haben. Die Schwiegermutter ist aber nicht darauf eingegangen. Sie informierten die Polizei, da sie Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Arbeiter hatten.

Auch wenn die Beamten am gestrigen Tag keine Personen mehr angetroffen haben, so ist der Polizei aber bekannt, dass es eine Personengruppe von ca. 10 Personen gibt, die mit mehreren Fahrzeugen und Wohnanhängern durch verschiedene Regionen ziehen und dort campen. Sie wollen in der jeweiligen Region Pflaster-, Reparatur- oder Reinigungsarbeiten an Häusern und auf Grundstücken anbieten.

Derzeit liegen der Polizei noch keine Strafanzeigen vor. Trotzdem wollen wir vor derartigen Haustürgeschäften warnen. Lassen Sie sich den Reisegewerbeschein zeigen! Vergeben Sie keine Aufträge an der Haustür! Unterschreiben Sie keine Verträge! Übergeben Sie kein Bargeld (auch keine Anzahlungen) an fremde Personen! Im Zweifel können Sie jederzeit die 110 anrufen!

OTS: Polizeiinspektion Neubrandenburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108770 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108770.rss2

Rückfragen bitte an:

Diana Mehlberg Polizeiinspektion Neubrandenburg Telefon: 0395/5582-5007 E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

@ presseportal.de