Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Warnung vor falschen Gewinnversprechen

07.11.2019 - 15:31:23

Polizeipräsidium Osthessen / Warnung vor falschen Gewinnversprechen

Hersfeld - Rotenburg - Warnmeldung!

Die Polizei warnt vor Abzocke durch falsche Gewinnversprechen: Aktuell sind mehrere Emails und Briefe mit betrügerischer Absicht im Landkreis Bad Hersfeld - Rotenburg verschickt worden.

Sie haben gewonnen! Wer freut sich nicht, das zu hören. Wer aber eine solche Nachricht bekommt, per Telefon, E-Mail oder Post, sollte vorsichtig sein. Denn dabei kann es sich um eine Betrugsmasche handeln.

Region - Unbekannte haben am heutigen Tag im Landkreis Hersfeld - Rotenburg versucht, mit dem sogenannten "Falschen Gewinnversprechen" an das Ersparte der Bürgerinnen und Bürger zu gelangen. Sie melden sich meist per Telefon, aber auch per E-Mail und per Post, bei den Opfern und behaupten, diese hätten bei einem Gewinnspiel eine hohe Bargeldsumme, einen hochwertigen Pkw oder andere Sachwerte gewonnen. Allerdings könne der Gewinn nur nach Zahlung einer "Bearbeitungsgebühr" übergeben werden. Diese soll dann an ein ausländisches Konto durch die Geschädigten überwiesen werden. Nach bisherigen Erkenntnissen hatten die unbekannten Betrüger durch die Achtsamkeit der Bürgerinnen und Bürger keinen Erfolg mit ihrer Masche.

Ihre Polizei rät:

- Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern, zahlen sie keine Gebühren, wählen Sie keine gebührenpflichtigen Sondernummern (z. B. mit der Vorwahl 0900..., 0180..., 0137....). - Machen sie keinerlei Zusagen am Telefon. - Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: Adressen, Kontodaten, Kreditkartennummern oder Ähnliches.

Weitere Infos / Verhaltensweisen finden sie unter: www.auf-zack.de

Stephan Müller Polizeipräsidium Osthessen Pressesprecher

OTS: Polizeipräsidium Osthessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43558 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43558.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen Zentrale Pressestelle Telefon: 0661-105-1010 KHK Möller 0661-105-1011 POK Müller 0661-105-1012 POK Bug

E-Mail: Pressestelle.PPOH@Polizei.Hessen.de

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43558/4433344 -

@ presseportal.de