Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Warnung vor betrügerischen Mahnschreiben

10.01.2020 - 15:21:31

Polizeiinspektion Wismar / Warnung vor betrügerischen Mahnschreiben

Wismar - Im Bereich des Polizeireviers Gadebusch wurden in dieser Woche zwei Strafanzeigen wegen versuchten Betruges erstattet.

Offenbar versenden unbekannte Täter unter dem Namen "Portex Inkasso AG" unberechtigte Mahnbescheide in Zusammenhang mit Dienstleistungen aus "TOP100-Gewinnspielen/Eurojackpot-49". Gefordert werden Geldbeträge in einer Höhe von knapp 300 EUR.

Die Polizei warnt eindringlich davor, bei eingehenden Mahnschreiben, die geforderte Summe ungeprüft zu überweisen. Im Vorfeld sollte sich stets erkundigt werden, ob es die Firma überhaupt gibt bzw. ob die Forderungen berechtigt erhoben wurden. Existieren bereits Mahnungen der ursprünglichen Firma, bei denen Waren oder Dienstleistungen bezogen wurden?

Im Zweifel können sich Bürgerinnen und Bürger stets an ihre zuständige Polizeidienststelle wenden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar Pressestelle Jessica Lerke, Axel Köppen Telefon 1: 03841/203 304 Telefon 2: 03841/203 305 E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

Informationsangebot in sozialen Netzwerken: https://twitter.com/Polizei_NWM https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108764/4488729 Polizeiinspektion Wismar

@ presseportal.de