Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

W / RS / SG Einbrüche in bergischen Städtedreieck

02.01.2020 - 13:11:26

Polizei Wuppertal / W/RS/SG Einbrüche in bergischen Städtedreieck

Wuppertal -

Seit dem 30.12.2019, hat die Polizei im bergischen Städtedreieck insgesamt 18 Ein-brüche und Einbruchversuche aufgenommen.

Wuppertal-Am Röttgen gelangten Einbrecher in Gemeinderäume und stehlen Bargeld. Die Tat spielte sich zwischen dem 29.12.2019 und dem 30.12.2019 ab. An der Brunhildenstraße kam es am Nachmittag des 31.12.2019 zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus. Zur Beute liegen noch keine Informationen vor. Ebenfalls am Nachmittag des 31.12.2019, gelangten Straftäter in ein Einfamilienhaus an der Sauerbruchstraße. Der oder die Täter stahlen Münzen und Schmuck. Am Neulandweg öffneten Straftäter eine Wohnung zwischen dem 31.12.2019 und dem 01.01.2020 und nahmen Geld und Schmuck mit. An der Lönsstraße brachen Einbrecher ein Einfamilienhaus in der Nacht vom 31.12.2019 zum 01.01.2020 auf und nahmen Bargeld weg. Ebenfalls im Laufe der Silvesternacht kam es zu einem versuchten Einbruch an einem Einfamili-enhaus am Mollenkotten.

Remscheid-Zwischen dem 29.12.2019 und dem 30.12.2019 brachen Straftäter eine Badeeinrichtung am Schützenplatz auf und nahmen Bargeld mit. Bei einem versuchten Einbruch blieb es bei einer Wohnung an der Königstraße am Nachmittag des 30.12.2019. Eine Firma an der Hildegardstraße wurde in den frühen Morgenstunden des 01.01.2020 zum Ziel von Einbrechern. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten sie nichts. Am Dachsweg stiegen Einbrecher in ein Einfamilienhaus zwischen dem 31.12.2019 und dem 01.01.2020 ein und stahlen Schmuck.

Solingen-An der Lützowstraße kam es am 31.12.2019 gegen 00:40 Uhr zu einem Einbruchversuch an einem Geschäft. Als dabei die Alarmanlage auslöste flüchteten die Täter. Ebenfalls ein Geschäft wurde zwischen dem 30.12.2019 und dem 31.12.2019 zum Ziel von Einbrechern. Sie nahmen Bargeld weg. An der Konrad-Adenauer-Straße gelangten Täter in ein Geschäft in einem Anbau und Bargeld und eine Uhr. Am Buchweizenberg kam es zwischen dem 26.12.2019 und dem 31.12.2019 zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus. Die Ermittlungen hinsichtlich der Beute sind noch nicht abgeschlossen. Ebenfalls ein Einfamilienhaus wurde am 31.12.2019 an der Lindenbaumstraße zum Ziel von Einbrechern. Als er bei dem Einbruch die Alarmanlage auslöste, flüchtete er. An der Steubenstraße gelangten Diebe in ein Einfamilienhaus am Abend des 31.12.2019 und stahlen Schmuck und elektronische Gegenstände. An der Kasinostraße brachen Unbekannte eine Wohnung zwischen dem 31.12.2019 und dem 01.01.2020 auf, stahlen jedoch nichts. Am 01.01.2020 brach ein 26-Jähriger eine Wohnung an der Grünewalder Straße auf. Die Polizei konnte den Mann nach dem Hinweis des Wohnungsinhabers noch am Tatort festnehmen. Den zum Tatzeitpunkt alkoholisierten Einbrecher erwarten nun eine Strafanzeige und die Fragen der Kriminalpolizei.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0202/284-0 entgegen.

Schützen Sie Ihr Eigentum. Lassen Sie sich von der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0202/284-1801 zum Thema Einbruchprävention beraten. (sw)

Rückfragen bitte an:

Polizei Wuppertal Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0202/284 2020 E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de

Polizei Wuppertal auch bei www.facebook.com/Polizei.NRW.W

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11811/4481826 Polizei Wuppertal

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Vorfall in Gelsenkirchen - Tödliche Polizeischüsse: Ermittlungen wegen Totschlags. Was wirklich passierte, ist noch immer nicht klar. Auch nicht, ob die Schüsse wirklich aus Notwehr fielen. Die tödlichen Schüsse eines Polizeianwärters auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Gelsenkirchen sorgten für Aufsehen. (Politik, 16.01.2020 - 08:08) weiterlesen...

Gefährlich, aber erlaubt - Schreckschusspistolen immer beliebter. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben. Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. (Politik, 15.01.2020 - 07:58) weiterlesen...

Silvester-Ausschreitungen in Leipzig: Staatsanwaltschaft prüft Videos. «Nur dann können wir umfangreich prüfen», sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz der dpa. Er bat darum, die Mitschnitte den Ermittlern vollständig und im Original zur Verfügung zu stellen. «Wir werden diese Aufnahmen prüfen.» Man werde dann auch versuchen, das Material mit technischen Hilfsmitteln aufzubereiten, um möglichst viel aus den Aufnahmen herauszubekommen. Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 19:48) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Videos werden geprüft. Zugleich appelliert sie an Geschädigte, Anzeige zu erstatten. Was geschah in der Silvesternacht in Connewitz? Die Leipziger Staatsanwaltschaft will neue Videos von den Ausschreitungen prüfen. (Politik, 12.01.2020 - 17:58) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Staatsanwalt prüft Videos Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 17:32) weiterlesen...