Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Vorsicht vor Taschendieben!

19.11.2020 - 14:22:12

Kreispolizeibeh?rde Rhein-Kreis Neuss / Vorsicht vor ...

Neuss, Grevenbroich, Korschenbroich - Auch am Mittwoch (18.11.) registrierte die Polizei in unterschiedlichen St?dten des Rhein-Kreises Neuss wieder Taschendiebst?hle.

Um kurz nach 13 Uhr, waren T?ter in der Neusser Innenstadt unterwegs. In einem Supermarkt an der Krefelder Stra?e stahlen sie einer Seniorin die Handtasche samt Bargeld, Bankkarte und pers?nlicher Papiere, die zuvor f?r nur einen kurzen Augenblick unbeobachtet am Rollator gehangen hatte.

Am gleichen Tag, um kurz nach 11:30 Uhr, war ein Supermarkt an der Von-Stauffenberg-Stra?e in Grevenbroich Tatort eines Taschendiebstahls. Unbekannte T?ter entwendeten einer Kundin ihre schwarze Geldb?rse aus der Einkaufstasche, die in einem kleinen Einkaufswagen lag. Unbemerkt entkamen sie anschlie?end mit Bargeld und der Krankenversicherungskarte ihres Opfers.

Auch in einem Supermarkt am P?llenweg in Korschenbroich-Kleinenbroich fiel eine Kundin Taschendieben zum Opfer. Gegen 13 Uhr, hatten sich die T?ter unbemerkt an der im Einkaufswagen abgestellten Fahrradkorb-Tasche bedient. Der Diebstahl des Portemonnaies fiel kurz darauf an der Supermarktkasse auf. Doch da waren die T?ter schon ?ber alle Berge.

Die Diebstahlsopfer erstatteten Anzeige bei der Polizei, die nun die Ermittlungen aufgenommen hat und neben m?glichem Beweismaterial auch Zeugen sucht, die gegebenenfalls wichtige Hinweise auf Tatverd?chtige geben k?nnen (Telefon 02131 300-0).

Wer trotz umsichtigem Handelns (Taschen nicht aus den Augen lassen, Distanz zu Fremden wahren, Wertgegenst?nde nah am K?rper tragen...) doch einmal Opfer der geschickten Diebe wird, sollte unverz?glich die Polizei verst?ndigen und Bankkarten sperren lassen. Hierzu steht zum einen der Sperr-Notruf 116116 (unabh?ngig vom Bankinstitut) zur Verf?gung und zum anderen die M?glichkeit des sogenannten KUNO-Verfahrens, das auch das bargeldlose Bezahlen mit der Karte durch die T?ter verhindert. Dieses Sperrverfahren kann die Polizei mit den notwendigen Daten und dem Einverst?ndnis des Karteninhabers durchf?hren. Mehr Informationen zum Schutz gegen Taschendiebst?hle finden Sie auf der Internetseite der Polizei: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/vorsicht-taschendiebe

R?ckfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibeh?rde -Pressestelle- J?licher Landstra?e 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000 ???????? 02131/300-14011 ???????? 02131/300-14013 ???????? 02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:? ? pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4768282 Kreispolizeibeh?rde Rhein-Kreis Neuss

@ presseportal.de