Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Vorsicht vor Schnäppchen!

26.11.2019 - 14:16:28

Polizeipräsidium Westpfalz / Vorsicht vor Schnäppchen!

Kaiserslautern - Ein 24-Jähriger ist am Montag auf eine mutmaßliche Betrügerin hereingefallen. Die Tatverdächtige bot über ein Soziales Netzwerk im Internet ein Smartphone feil. Der 24-Jährige überwies 650 Euro an die vermeintliche Verkäuferin. Das Schnäppchen sollte sich wenig später mutmaßlich als Betrug herausstellen. Nachdem der 24-Jährige den Kaufbetrag überwiesen hatte, löschte die vermeintliche Verkäuferin ihr Social-Media-Profil und war für den Käufer auch nicht mehr erreichbar. Jetzt ermittelt die Polizei und warnt: Vorsicht bei unschlagbar günstigen Angeboten! Ist das Angebot zu günstig, um wahr zu sein: Finger weg! Vergleichen Sie, was ein Schnäppchen kosten darf. Prüfen Sie Verkäuferbewertungen oder suchen Sie im Internet nach Erfahrungsberichten anderer Käufer. Nutzen Sie beim Erwerb teurer Artikel einen Treuhandservice. Dieser Service garantiert, dass der Verkäufer erst dann sein Geld erhält, wenn die Ware auch tatsächlich angekommen und einwandfrei ist. Unbekannte Treuhänder, die vom Verkäufer vorgeschlagen werden, sollten Sie auf jeden Fall meiden. |erf

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117683/4450853 Polizeipräsidium Westpfalz

@ presseportal.de