Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Vorsicht vor falschen Wasserwerke-Mitarbeitern

12.09.2019 - 12:21:30

Polizei Gelsenkirchen / Vorsicht vor falschen ...

Gelsenkirchen - Ein falscher Wasserwerke-Mitarbeiter lenkte am Mittwoch, 11. September, einen 81-Jährigen in seiner Wohnung am Nordring in Buer ab. Anschließend fehlten ihm Schmuck und Armbanduhren. Gegen 13.30 Uhr hatte der Mann bei dem Senior geklingelt. Er gab an, dass aufgrund von Bauarbeiten im Nachbarhaus der Wasserdruck kontrolliert werden muss. Der Unbekannte ging mit seinem Opfer ins Badezimmer, dreht dort mehrfach die Wasserhähne auf und telefonierte dabei. Nachdem der falsche Wasserwerker die Wohnung verlassen hatte, stellte der 81-Jährige fest, dass sein Schmuckkästchen offen auf dem Bett im Schlafzimmer stand. Während er mit dem angeblichen Monteur im Badezimmer war, muss ein zweiter Täter unbemerkt in die Wohnung gekommen sein. Der Gesuchte ist 35 bis 40 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, sprach akzentfrei Deutsch und trug eine dunkle Hose, ein dunkles Oberteil sowie eine schwarze Mütze. Hinweise nimmt die Polizei Gelsenkirchen unter den Rufnummern 0209 365-8110 (Kriminalkommissariat 21) oder 0209 365-8240 (Kriminalwache) entgegen. Die Polizei rät, keine Unbekannten ins Haus zu lassen. Mitarbeiter der Wasserwerke können sich ausweisen. Nötigenfalls sollte man Fremde draußen warten lassen und telefonisch nachfragen, ob alles seine Richtigkeit hat. Im Notfall und wenn man glaubt, Opfer eines Verbrechens geworden zu sein, sollte man die Polizei über 110 anrufen.

OTS: Polizei Gelsenkirchen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/51056 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_51056.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen Christopher Grauwinkel Telefon: +49 (0) 209 365-2010 E-Mail: Christopher.Grauwinkel@polizei.nrw.de www.polizei.nrw.de

@ presseportal.de