Polizei, Kriminalität

Vorsicht jugendliche Spendenbetrüger

13.09.2018 - 15:12:04

Polizei Paderborn / Vorsicht jugendliche Spendenbetrüger

Paderborn - (mb) Die Polizei hat am Mittwochnachmittag zwei mutmaßliche Spendenbetrüger auf dem Königsplatz erwischt.

Die beiden 14 und 17 Jahre alten Jungen sammelten angeblich Spenden für Behinderte und Kinder. Sie hatten eine Liste dabei, in die sich bereits mehrere Spender mit der gespendeten Summe eingetragen hatten. Das entsprechende Geld - deutlich über 100 Euro - hatten die Jugendlichen schon nicht mehr dabei, wie sich bei einer Durchsuchung herausstellte. Vermutlich hatten sie ihre Beute an einen Komplizen weitergegeben. Die aus Rumänien stammenden Jungen waren schon in anderen Städten aufgefallen. Dort laufen bereits Strafverfahren wegen Betrugs. Jetzt wurden die beiden auch in Paderborn angezeigt. Die Einrichtungen, für die die Spenden gesammelt werden, existieren nicht.

Der Umgang mit den Spendenlisten auf Klemmbretter, wird oft auch als Ablenkung zum Taschendiebstahl genutzt.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei vor der Masche der Spendenbetrüger und vermeintlichen Spendensammler:

- Tragen Sie niemals ihren Namen, Adresse oder Kontodaten auf Listen ein.

- Lassen Sie sich nicht durch die aufdringliche Art- und Weise der Betrüger unter Druck setzen.

- Seriöse Spendensammler können Ihnen eine Genehmigung und einen Spendenausweis vorzeigen.

- Alarmieren Sie im Verdachtsfall die Polizei.

OTS: Polizei Paderborn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/55625 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_55625.rss2

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Riemekestraße 60- 62 33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320 Fax: 05251/306-1095 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

@ presseportal.de