Polizei, Kriminalität

Vorsicht bei Internetbuchungen: Flüge ins Nirgendwo

02.02.2018 - 14:21:33

Polizeipräsidium Mainz / Vorsicht bei Internetbuchungen: Flüge ...

Mainz - Donnerstag, 01.02.2018, 10:00 Uhr:

Zwei Ehepaare (im Seniorenalter) wollten über einen Internet-Reiseanbieter Urlaubsflüge buchen, traten per Internet mit einem Anbieter in Kontakt und buchten. Eine Nachfrage bei der Fluglinie ergab inzwischen, dass keine Plätze für die Geschädigten reserviert/gebucht worden waren. Vermutlich hatten sie es mit einer Fakeseite respektive mit einer betrügerisch arbeitenden Briefkasten-Firma zu tun. Bei weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass bereits mehrere Ermittlungsverfahren gegen diese Firma geführt werden. Die Ehepaare erstatteten am Donnerstag Anzeige wegen Betrugs. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

OTS: Polizeipräsidium Mainz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117708 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117708.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz Pressestelle

Telefon: 06131-65-3080 E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!