Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Von Unbekanntem angegriffen - Zeugen gesucht

26.06.2020 - 14:16:26

Polizeipräsidium Westpfalz / Von Unbekanntem angegriffen - ...

Kaiserslautern - Ein unbekannter Mann hat am Mittwochnachmittag um 15.10 Uhr in der Friedenstraße eine 39-Jährige verfolgt und ihr von hinten ins Genick gespuckt. Er bedrohte die Frau, die nach Hause flüchtete. Dort kam ihr ihr Ehemann zu Hilfe. Nun wurde auch der Mann von dem Täter angespuckt und geschlagen. Es kam zu einer Rangelei, bei der der 49-jährige Ehemann leicht verletzt wurde.

Der Beschuldigte flüchtete unerkannt in Richtung Mannheimer Straße. Warum es zu den Angriffen kam ist unklar.

Die Opfer beschrieben den Täter wie folgt:

Er ist etwa 22 bis 25 Jahre alt, ungefähr 1,80 Meter groß und hat eine sportliche Figur. Der Angreifer hatte dunkle, glatte Harre und war weder Bart- noch Brillenträger. Er trug ein dunkelblaues T-Shirt, schwarze Shorts und dunkle Schlappen.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise auf den Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 369-2150 bei der Polizei zu melden. |mhm

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117683/4635439 Polizeipräsidium Westpfalz

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht - Stuttgarter Polizei will Familienhintergrund beleuchten Stuttgart - Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 16:34) weiterlesen...

Hinweise verdichten sich - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 14:42) weiterlesen...

Drohungen gegen Politikerin - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 12:56) weiterlesen...