Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Von Freitag auf Samstag stellt die Polizei innerhalb von 20 Stunden gleich fünf Fahrzeugführer fest, die unter Alkoholeinfluss stehen.

30.11.2019 - 14:31:26

Polizeidirektion Ludwigshafen / Von Freitag auf Samstag stellt .... Einer von ihnen verursacht zudem einen Unfall.

Frankenthal/ Beindersheim - Zusammengerechnet 6,47 Promille, vier Straf- / ein Ordnungswidrigkeitenverfahren, 5 Blutproben, drei beschlagnahmte Führerscheine und ca. 4000 EUR Sachschaden sind das Ergebnis einer Unfallaufnahme und vier Verkehrskotrollen, in weniger als 24 Stunden.

I. - Verkehrsunfall mit 1,41 Promille

Am 29.11.2019, gegen 09:30 Uhr, ereignet sich auf dem Parkplatz eines Supermarkts in der Wormser Straße ein Verkehrsunfall. Auf der Suche nach einer geeigneten Parkmöglichkeit befährt der Geschädigte aus Bobenheim-Roxheim mit seinem Opel Corsa den Parkplatz, als der Fahrer eines Opel Astra rückwärts aus einer Parklücke fährt. Dabei übersieht er den Opel Corsa, weshalb es zu einer Kollision beider Fahrzeuge kommt. An dem Opel Corsa entsteht ein wirtschaftlicher Totalschaden von etwa 3.000 Euro. Die beiden Unfallbeteiligten einigen sich zunächst darauf, die Polizei zur Verkehrsunfallaufnahme nicht zu verständigen. In Uneinigkeit über die Höhe der Schadensregulierung und aufgrund dessen, dass der Geschädigte Alkoholgeruch bei dem Unfallverursacher wahrnimmt, setzt er die Polizei über das Unfallgeschehen in Kenntnis. Bei dem 31-jährigen Unfallverursacher werden nach der Durchführung eines Atemalkoholtests, der einen Wert von 1,41 Promille ergibt, daher zwei Blutproben entnommen. Zudem werden der Führerschein beschlagnahmt und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

II. - Trunkenheitsfahrt mit 1,14 Promille

Am 29.11.2019, gegen 16:30 Uhr, wird ein 48-jähriger Frankenthaler auf einem Parkplatz eines Supermarkts in Beindersheim einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen dessen wird bei dem Fahrer des Motorrollers Atemalkoholgeruch wahrgenommen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergibt zunächst einen Wert von 1,09 Promille. Nach der Durchführung eines weiteren Tests wird dem Beschuldigten eine Blutprobe entnommen.

III. - Trunkenheitsfahrt mit 1,69 Promille

Am Samstag, dem 30.11.2019, gegen 00:15 Uhr, wird eine 50-jährige Frankenthalerin im Foltzring einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei den Kontrollmaßnahmen wird ausgehend von der Fahrzeugführerin Atemalkoholgeruch wahrgenommen, weshalb ein Atemalkoholtest durchgeführt wird. Der Test ergibt einen Wert von 1,69 Promille. Innerhalb der Dienststelle wird der 50-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Zudem werden der Führerschein und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

IV. - Trunkenheitsfahrt mit 1,60 Promille

Aufgrund einer unsicheren Fahrweise wird am 30.11.2019, gegen 01:25 Uhr, ein Toyota im Albrecht-Dürer-Ring einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Verlauf der Verkehrskontrolle bestätigt sich der Verdacht der Trunkenheitsfahrt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergibt bei dem 20-jährigen Frankenthaler einen Wert von 1,60 Promille. Der nüchternen Beifahrerin wird der Fahrzeugschlüssel ausgehändigt. Dem Beschuldigten wird allerdings innerhalb der Dienststelle eine Blutprobe entnommen.

V. - Unter Alkoholeinfluss einen PKW geführt

Am frühen Samstagmorgen, dem 30.11.2019, gegen 05:35 Uhr, wird der Fahrer eines Opel Astra in der Westlichen Ringstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen dessen kann bei dem 52-jährigen aus Ungarn Atemalkoholgeruch festgestellt werden. Ein zunächst durchgeführter Atemalkoholtest ergibt hierbei einen Wert von 0,68 Promille. Innerhalb der Dienststelle wird mit dem Betroffenen ein weiterer, gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest durchgeführt. Nach Erhebung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 500 Euro wird der 52-Jährige aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Der Einfluss von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln stellt eine Hauptunfallursache dar. Wer berauscht fährt, gefährdet nicht nur sich, sondern auch Andere. Gegen den unter Alkoholeinfluss stehenden Fahrzeugführer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet und gegen ihn kann eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe verhängt werden.

Rückfragen bitte an:

POLIZEIPRÄSIDIUM RHEINPFALZ Polizeiinspektion Frankenthal Polizeikommissarin Michelle Meister Friedrich-Ebert-Straße 2 67227 Frankenthal Telefon 06233 313-3103 Telefax 06233 313-3130 pifrankenthal@polizei.rlp.de www.facebook.com/PolizeiRheinlandPfalz www.twitter.com/Polizei_FT www.polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117688/4454876 Polizeidirektion Ludwigshafen

@ presseportal.de