Polizei, Kriminalität

Von Allem etwas

19.02.2018 - 09:36:45

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis / Von Allem etwas

Iserlohn/Letmathe - Brand im Kinderzimmer Am 18.02.2018, eggen 05:55 Uhr, kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Brand in einem derzeit unbewohnten Kinderzimmer einer Wohnung am Dördelweg. Die Versuche des Wohnungsinhabers, den Brand zu löschen, schlugen fehl. Die informierte Feuerwehr löschte den Brand ab. Die beiden in der Wohnung anwesenden Personen blieben unverletzt, es entstand Sachschaden. Die Ermittlungen dauern an.

Täter nicht wählerisch Dortmunder Straße Im Tatzeitraum vom 17.02. zum 18.02.2018 versuchten unbekannte Täter vergeblich mittels Hebeln an der Tür in eine Gartenhütte / Wochenendhaus einzudringen. Als dies misslang, zerbrachen die Täter in der angrenzenden unverschlossenen Garage eine Scheibe eines Wohnmobils auf, durchsuchten dieses und entwendeten ein Navigationsgerät. Einen weiteren dort abgestellten Pkw öffneten die Täter auf unbekannte Weise und durchsuchten ihn ebenfalls. Es wurde nichts entwendet.

Drei Pkw Aufbrüche am Wochenende angezeigt Am 17.02., in der Zeit von 11:00 Uhr - 12:20 Uhr, brachen Unbekannte einen weißen Nissan Quashqai am Lenninghauser Weg auf und entwendete eine im Fahrzeug liegende Handtasche.

An der Alten Poststraße in Gerlingsen (Tatzeitraum: 17.02./18.02.2018) wurden an einem silbernen Clio und an einem schwarzen Golf die Innenräume durchsucht, nachdem die Fahrzeuge aufgebrochen worden waren. Diebesgut: Eine E-Zigarette.

An der Alten Poststraße in Rheinermark wurde in der gleichen Nacht ein silberner Hyundai aufgebrochen und eine im Fahrzeug liegende Jacke mitgenommen. In allen Fällen entstand Sachschaden. Sachdienliche Hinweise zu den angezeigten Straftaten nimmt die Polizei in Iserlohn entgegen.

Letmathe Einbruchsversuch scheitert Am 18.02.2018 in der Zeit von 05:00 Uhr - 11:00 Uhr, versuchten bislang unbekannte Täter eine Wohnungseingangstür in einem Mehrfamilienhaus an der Kühlingstraße aufzubrechen. Dieser Versuch schlug fehl und die Tür hielt dem Einbruchsversuch stand. Es entstand Sachschaden.

Auf der Insel brachen unbekannte Kippendiebe einen dortigen Zigarettenautomaten auf und entnahmen die im Automaten befindliche Zigaretten. Auch hier entstand Sachschaden.

Sachdienliche Hinweise zu den Einbrechern und den Kippendieben nimmt die Polizei in Letmathe und Iserlohn entgegen.

OTS: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65850 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65850.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...