Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Vollsperrung der Bundesautobahn (BAB) 7 nach Lkw-Unfall

08.08.2019 - 13:16:40

Polizeidirektion Hannover / Vollsperrung der Bundesautobahn ...

Hannover - Ein 65 Jahre alter Fahrer eines Sattelzugs ist in der Nacht zu Donnerstag auf der BAB 7 von der Fahrbahn abgekommen und zunächst mit einer Baustellenabsperrung kollidiert, bevor er die Mittelschutzplanke überfahren hat und mittig stehen geblieben ist. Wegen der Unfallaufnahme und den Bergungsarbeiten muss die BAB 7 bis voraussichtlich in die Mittagsstunden voll gesperrt bleiben. Die Polizei geht von einem Krankheitsfall als Ursache aus.

Ersten Erkenntnissen zufolge war der Sattelzug gegen 02:10 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen der BAB 7 in Richtung Hamburg unterwegs gewesen, als er kurz vor der Brücke der Celler Straße plötzlich nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dort prallte der Sattelzug zunächst gegen die Baustellenabsperrung, drückte einen Teil der Seitenschutzplanke nieder und touchierte einen Brückenpfeiler. Dabei wurde er zurück auf die Fahrbahn geschoben, kollidierte dann mit der Stahlgleitwand an der linken Fahrspur und blieb schließlich quer über alle drei Fahrspuren stehen.

Der 65 Jahre alte Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Die Polizei schätzt den am Lkw entstandenen Sachschaden auf 70.000 Euro. Wegen der umfangreichen Bergungs- und Reinigungsmaßnahmen ist die BAB 7 in Fahrtrichtung Hamburg seit 02:20 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wird über die parallel verlaufende Fahrbahn zur Abfahrt Mellendorf umgeleitet. Die Beamten der Autobahnpolizei gehen davon aus, dass die Sperrung erst in den Mittagsstunden wieder aufgehoben werden kann. /isc

OTS: Polizeidirektion Hannover newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/66841 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_66841.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover Isabel Christian Telefon: 0511 109-1045 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

@ presseportal.de