Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Vollsperrung der A20 nach Verkehrsunfall

11.01.2020 - 18:46:24

Polizeipräsidium Rostock / Vollsperrung der A20 nach Verkehrsunfall

Rostock - Am Sonnabend, 11.01.2020 gegen 12:45 Uhr kam es auf der BAB 20, Richtungsfahrbahn Lübeck, Höhe Anschlussstelle Dummerstorf, zu einem Verkehrsunfall in dessen Folge die BAB 20 für zwei Stunden voll gesperrt werden musste.

Nachdem an einem VW Transporter der Reifen vorn rechts geplatzt war, stieß dieses Fahrzeug gegen ein VW Golf. Beide Fahrzeuge kamen von der Fahrbahn ab und stießen jeweils gegen die Schutzplanken rechts und links der Fahrbahn. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro.

Ein Fahrzeug blieb nicht fahrbereit auf dem linken Fahrstreifen stehen, das andere im gleichen Zustand halb auf dem rechten Fahrstreifen. Die Fahrzeugteile verteilten sich auf über 80m auf der Fahrbahn.

Eine Fahrerin wurde zum Ausschluss eines Schleudertraumas in die CUK Rostock in den Schockraum verbracht.

Klaus Rall Autobahnverkehrspolizeirevier Dummerstorf

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Yvonne Hanske Stefanie Busch Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108746/4489260 Polizeipräsidium Rostock

@ presseportal.de