Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Versuchter Enkeltrick

12.02.2021 - 12:42:28

Polizeipr?sidium Rheinpfalz / Versuchter Enkeltrick

Ludwigshafen - Gleich drei Mal versuchten Betr?ger bei einem Ehepaar aus Edigheim ihr Gl?ck mit der Betrugsmasche "Enkeltrick". Sie riefen den 60-J?hrigen und seine 79-j?hrige Ehefrau gestern (11.02.2021) zwischen 11:50 Uhr und 15:10 Uhr an. Bei keinem der drei Anrufe lie? sich das Ehepaar auf die Betr?ger ein. Stattdessen verhielten sich beispielhaft und legten jedes Mal direkt auf.

Beachten Sie die Tipps Ihrer Polizei, um sich vor Betrug am Telefon zu sch?tzen:

-Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht selber mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie Anrufer grunds?tzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nennen.

-Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann.

- Geben Sie keine Details zu Ihren famili?ren und finanziellen Verh?ltnissen preis.

-Lassen Sie sich nicht dr?ngen und unter Druck setzen. Nehmen Sie sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu ?berpr?fen. Rufen Sie die jeweilige Person unter der Ihnen lange bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt best?tigen.

-Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangeh?rigen oder anderen Ihnen nahestehende Personen.

-?bergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen.

-Kommt Ihnen ein Anruf verd?chtig vor, informieren Sie unverz?glich die Polizei unter der Nummer 110.

-Sind Sie bereits Opfer eines Enkeltricks geworden, zeigen Sie die Tat unbedingt bei der Polizei an. Dies kann der Polizei helfen, Zusammenh?nge zu erkennen, andere Personen entsprechend zu sensibilisieren und die T?ter zu ?berf?hren.

-Lassen Sie Ihren Vornamen im Telefonbuch abk?rzen (aus Herta Schmidt wird beispielsweise H. Schmidt). So k?nnen die T?ter Sie gar nicht mehr ausfindig machen. Zum ?ndern eines Telefonbucheintrags wenden Sie sich an die Telekom.

-Bewahren Sie Ihre Wertsachen, z.B. h?here Geldbetr?ge und andere Wertgegenst?nde nicht zuhause auf, sondern auf der Bank oder im Bankschlie?fach.

Auf der Internet-Seite www.polizei-beratung.de finden Sie umfangreiche Informationen zu diesem Thema

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Rheinpfalz Hannah Berens Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Ver?ffentlichung frei.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/117696/4836832 Polizeipr?sidium Rheinpfalz

@ presseportal.de