Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Versuchter Enkeltrick - Schockanruf!

19.02.2021 - 22:22:14

Polizeidirektion Worms / Versuchter Enkeltrick - Schockanruf!

Worms - Die Enkelin der 89-J?hrigen Gesch?digten meldet sich heute Mittag 19.02.2021 bei der Polizei und teilt mit, dass ihre Gro?mutter Opfer eines versuchten Enkeltricks geworden sei. Die ?ltere Dame schilderte gegen?ber der Kriminalpolizei, dass sie gegen 12.00 Uhr einen Anruf erhalten habe. Demnach meldete sich eine weinerliche Stimme und teilt mit, dass sie einen Unfall gebaut und eine Frau totgefahren habe. Die 89j?hrige Dame ist geschockt und schreit laut auf. Die vermeintliche Enkelin sagt, dass sie Hilfe brauche und im Krankenhaus liege. Nach einem kurzen Moment des Innenhaltens merkt die r?stige Rentnerin, dass die Anruferin nicht von sich aus als Enkelin mit ihr spricht. Daher fragt sie die Anruferin direkt, wer sie ist und wie sie hei?t. Daraufhin legt die Anruferin auf. Somit kam es noch nicht zu irgendwelchen konkreten finanziellen Forderungen.

Diese Variante des "Enkeltricks" soll, wie in diesem Fall geschehen, die Angerufenen so schockieren, dass sie eher gewillt sind ihr Bargeld herauszugeben, sog. Schockanrufe! Die Betr?ger wenden dies so vor allem bei ?lteren Menschen an. Sie melden sich per Telefon bei ihren Opfern und behaupten, dass ein Enkel oder ein anderer naher Verwandter in einen Verkehrsunfall, ein Strafverfahren oder ein anderes schreckliches Ereignis verwickelt sei und deshalb dringend finanzielle Unterst?tzung br?uchte. Das Geld werde eine Person, die im Auftrag des Verwandten handelt, abholen kommen.

Wir wollen, dass Sie sicher Leben - Ihre Polizei Worms.

R?ckfragen bitte an:

Polizeidirektion Worms

Telefon: 06241 852-140 www.polizei.rlp.de/pd.worms

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Ver?ffentlichung frei.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/117702/4843491 Polizeidirektion Worms

@ presseportal.de