Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person

30.06.2020 - 17:56:26

Polizeiinspektion Northeim / Verkehrsunfall mit leicht ...

Northeim - Northeim, Hannoversche Straße, Dienstag, 30.06.2020, 06.25 Uhr

HOHNSTEDT (köh) - Dienstagmorgen kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem LKW und einem LKW mit Hubarbeitsbühne der Straßenmeisterei Northeim.

Die drei Mitarbeiter der Straßenmeisterei führten zum Unfallzeitpunkt Wartungs- und Reparaturarbeiten an der Fußgängerlichtzeichenanlage der rechten Fahrbahnseite in Fahrtrichtung Einbeck durch. Ein Mitarbeiter befand sich dazu abgesichert in dem Korb einer Hubarbeitsbühne.

Ein 56- jähriger Fahrzeugführer aus Polen befuhr mit seinem Sattelzug die Ortsdurchfahrt in Richtung Einbeck. Beim Vorbeifahren an dem LKW der Straßenmeisterei streifte er mit der oberen rechten Plane seines Aufliegers den Korb der Hubarbeitsbühne, so dass der 47- jährige Mitarbeiter herausfiel. Ein Sturz auf die Fahrbahn wurde durch die zuvor angelegten Sicherheitsgurte verhindert. Er konnte durch die beiden Zeugen, ebenfalls Mitarbeiter der Straßenmeisterei, befreit werden und kam leicht verletzt ins Northeimer Krankenhaus.

Am Hubarm und Korb des LKW entstand ein Sachschaden von geschätzten 15 000 Euro. Der Schaden an der Plane des polnischen Sattelaufliegers beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Gegen den polnischen Fahrzeugführer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Northeim Pressestelle

Telefon: 05551/7005 200 Fax: 05551/7005 250 E-Mail: pressestelle@pi-nom.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_northeim/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57929/4639083 Polizeiinspektion Northeim

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...