Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Verkehrsunfälle, Streitigkeiten; Passanten bedroht

01.07.2020 - 13:46:37

Polizeipräsidium Reutlingen / Verkehrsunfälle, Streitigkeiten; ...

Reutlingen - Radfahrer übersehen

Weil er einen Radler übersehen hat, hat ein 24-Jähriger am Dienstagabend an der Einmündung Am Heilbrunnen / Karlstraße einen Verkehrsunfall verursacht. Der junge Mann befuhr gegen 19.15 Uhr die Straße Am Heilbrunnen. An der Einmündung zur Karlstraße wollte er nach rechts abbiegen und achtete nur auf den von links kommenden Verkehr. Beim Anfahren kollidierte er mit einem von rechts kommenden, 67 Jahre alten Radfahrer, der verkehrswidrig auf dem gemeinsamen Geh- und Radweg in der falschen Richtung unterwegs war. Hierbei wurde der Radler so schwer verletzt, dass er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste. (cw)

Bad Urach (RT): Leichtkraftradfahrer schwer gestürzt

Lebensgefährlich verletzt wurde ein 17-jähriger Motorradfahrer, der am Dienstagabend in der Sirchinger Steige gestürzt ist. Der jugendliche Fahranfänger war gegen 18.45 Uhr mit seiner 125er Yamaha auf der L 249 von Bad Urach in Richtung Sirchingen unterwegs. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit verlor er in der letzten scharfen Kurve am Ende der Steige die Kontrolle über sein Motorrad und geriet nach links über die Gegenfahrbahn. Dort stürzte er, rutschte samt seiner Maschine ins Bankett und knallte dort mit großer Wucht in die Leitplanken. Der Fahrer musste nach einer notärztlichen Erstversorgung an der Unfallstelle vom Rettungsdienst zur intensivmedizinischen Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Sein Motorrad, an dem ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro entstanden war, wurde von einem Abschleppdienst geborgen.

Esslingen (ES): Kollision beim Abbiegen

Eine Unachtsamkeit beim Abbiegen hat am Dienstagnachmittag zu einer Kollision zwischen einem Pkw und einem Motorroller geführt. Eine 50 Jahre alte Frau war mit einer Mercedes A-Klasse gegen 15.25 Uhr auf der Wielandstraße in Richtung Stadtmitte unterwegs und bog an der Kreuzung mit dem Hölderlinweg nach links ab. Zuvor hatte sie wegen einer roten Ampel angehalten. Beim Abbiegen übersah die Fahrerin jedoch einen entgegenkommenden 59-Jährigen auf einer Vespa. Dieser stieß gegen die rechte Seite des Wagens und kam zu Fall. Hierbei zog sich der Mann leichte Verletzungen zu, die im Anschluss im Krankenhaus ambulant versorgt werden mussten. Die Schäden an den Fahrzeugen belaufen sich insgesamt auf etwa 9.000 Euro. Das Zweirad war zudem nicht mehr fahrtauglich. (mr)

Ostfildern (ES): Tuk Tuk umgekippt

Der Fahrer eines Tuk Tuk ist bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag so schwer verletzt worden, dass er vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden musste. Gegen 17 Uhr befuhr der 52-Jährige die Straße Auchtwiesen in Richtung Sillenbucher Straße. Dabei verlor er offenbar wegen einer zu starken Lenkbewegung die Kontrolle über sein Dreirad und stürzte durch nicht vorhandene Türen hinaus auf die Fahrbahn. Das Tuk Tuk war zwischenzeitlich in ein Ungleichgewicht geraten und kippe noch auf den auf den am Boden liegenden Fahrer. Passanten eilten daraufhin sofort zur Hilfe und hoben das Fahrzeug von dem eingeklemmten Mann. Nach derzeitigem Kenntnisstand entstand kein Sachschaden. (rn)

Albstadt (ZAK): Auseinandersetzung in Lokal

Noch unklar sind die Hintergründe einer Auseinandersetzung, die sich am Dienstagnachmittag in und vor einem Lokal in der Hechinger Straße ereignet hat. Gegen 16.45 Uhr wurden die Polizeibeamten gerufen, weil sich dort zwei 42 und 52 Jahre alte Männer, teilweise mit Stühlen, gegenseitig tätlich angegriffen hatten. Beide Kontrahenten sowie eine 57-jährige Zeugin wurden dabei verletzt und mussten anschließend zur weiteren Behandlung vom Rettungsdienst in Kliniken gebracht werden. Weil sich der 52-Jährige hierbei zur Wehr setzte, musste die Polizei unterstützend einschreiten. Auch der 60 Jahre alte Wirt wurde beim Versuch, den Streit zu schlichten leicht verletzt. Der Polizeiposten Tailfingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (rn)

Balingen (ZAK): Passanten bedroht

Unter anderem wegen des Verdachts der Bedrohung ermittelt das Polizeirevier Balingen gegen einen 62-Jährigen nach einem Vorfall, der sich am Dienstagnachmittag in der Adlerstraße ereignet hat. Eine 31-Jährige war gegen 16.45 Uhr mit ihren drei Töchtern im Alter zwischen vier und elf Jahren zu Fuß auf der Adlerstraße in Richtung Wilhelmstraße unterwegs, als sie auf den Mann trafen. Dieser soll sie zunächst beleidigt und anschließend einen Fußgängerüberweg in der Wilhelmstraße überquert haben. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite soll der 62-Jährige dann ein Messer gezogen haben und zurück in Richtung der Mutter gerannt sein. Diese rettete sich mit ihren Kindern in einen nahegelegenen Drogeriemarkt. Eine sofortige Fahndung mit mehreren Streifenwagen nach dem Mann, der zwischenzeitlich geflüchtet war, blieb zunächst erfolglos. Verletzt wurde nach derzeitigem Kenntnisstand niemand. Dennoch wurde die 31-Jährige vorsichtshalber vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Aufgrund eines Zeugenhinweises konnte der 62-Jährige gegen 18.30 Uhr am Bahnhof in Balingen von Polizeibeamten angetroffen und festgenommen werden. Das Messer wurde bei einer Durchsuchung aufgefunden und sichergestellt. Weil gegen den Mann bereits in anderer Sache ein Haftbefehl bestand, wurde er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. (rn)

Burladingen (ZAK): Straßenschild umgefahren und geflüchtet

Ein 35-Jähriger musste am Dienstagabend seinen Führerschein abgeben, nachdem er offenbar unter Alkoholeinfluss ein Straßenschild beschädigt hat. Der Mann war gegen 20 Uhr mit seinem Quad auf der Hermannsdorfer Straße/ K 7102 unterwegs. An der Einmündung Fehlabrücke verlor er beim Abbiegen die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Straßenschild. Anschließend flüchtete der Mann, trotz der Hinweise mehrerer Zeugen den Unfall zu melden, in Richtung Hermannsdorf. Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Der 35-Jährige wurde kurze Zeit später durch alarmierte Polizeibeamte an seiner Wohnanschrift angetroffen. Ein Atemalkoholtest brachte ein vorläufiges Ergebnis von deutlich über einer Promille zu Tage, weshalb von der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme angeordnet wurde. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. (rn)

Rückfragen bitte an:

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/4639744 Polizeipräsidium Reutlingen

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 11:58) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht - Stuttgarter Polizei will Familienhintergrund beleuchten Stuttgart - Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 16:34) weiterlesen...

Hinweise verdichten sich - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 14:42) weiterlesen...

Drohungen gegen Politikerin - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 12:56) weiterlesen...

Hamburgs Polizei beklagt zunehmenden Vandalismus gegen Blitzanlagen Die Hamburger Polizei beklagt zunehmenden Vandalismus an mobilen Blitzanlagen zur Geschwindigkeitsüberwachung. (Polizeimeldungen, 09.07.2020 - 18:54) weiterlesen...