Polizei, Kriminalität

Verkehrsunfälle, Einbruch, Sachbeschädigung

26.08.2017 - 13:31:38

Polizeipräsidium Reutlingen / Verkehrsunfälle, Einbruch, ...

Reutlingen - Zwei Verletzte bei Motorradunfall

Weil er einem Gullideckel ausweichen wollte, ist es am Freitag gegen 18.30 Uhr in Reutlingen zu einem Verkehrsunfall gekommen. Der 21 jährige Fahrer eines Kraftrades der Marke Harley-Davidson befuhr die Konrad-Adenauer-Straße in Richtung Tübingen. Ausgangs einer leichten Linkskurve wollte er einem Gullideckel ausweichen und geriet hierbei mit dem Vorderrad gegen den Bordstein. In der Folge kam er mit seinem Motorrad zu Fall, wobei er und seine 25 jährige Sozia sich leichte Verletzungen zuzogen. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von 3000 Euro.

Reutlingen (RT): Einbruch in Bäckerei

Entwendetes Bargeld im unteren vierstelligen Bereich und rund 500 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Einbruchs in eine Bäckerei in der Alexanderstraße. Am Freitag, in der Zeit von 14.00 bis 23.00 Uhr, gelangte ein bislang unbekannter Täter über ein verschlossenes Fenster des Erdgeschosses ins Gebäude. Dort durchsuchte er die Mitarbeiterspinde, wo er in einem den Schlüssel zu einem Tresor auffand. Mit diesem konnte er sich dann das Bargeld aus dem Tresor aneignen. Mit der Beute verließ er das Gebäude wieder auf demselben Weg, auf dem er es bereits zuvor betreten hatte.

Walddorfhäslach (RT): Tier bringt Radfahrer zu Fall

Bei einer Kollision mit einem Tier ist am späten Freitagabend ein Radfahrer schwer verletzt worden. Der 49-jährige Fahrer eines Citybikes befand sich nach Arbeitsende von Sindelfingen her kommend auf der Heimfahrt, als ihm kurz nach 22.30 Uhr auf der B464 zwischen der Eckbergkreuzung und dem Waldrand ein bislang unbekanntes Tier in sein Fahrrad lief. Der Mann stürzte und zog sich, insbesondere da er keinen Helm trug, Kopfverletzungen aber auch Rippenbrüche zu. Er wurde glücklicherweise von einem nachfolgenden Pkw-Fahrer aufgefunden, so dass er zur weiteren Versorgung mit einem Rettungswagen in die Klinik gebracht werden konnte.

Metzingen (RT): Motorrad prallt auf der Baustelle der B28 in Kieshaufen

Am Freitagabend gegen 18.10 Uhr ist der 21 jährige Fahrer einer Harley-Davidson auf der B 28 von Reutlingen her kommend auf den Baustellenbeginn der Ortsumgehung Metzingen zugefahren. Kurz vor der Ausfahrt Metzingen-Ost, wo die B 28 während der Bauphase auf eine Spur begrenzt ist, kam es wie so oft an den vergangenen Abenden zu einem Rückstau. Damit wollte sich der 21 Jährige jedoch nicht abfinden. Er wendete verbotswidrig und fuhr auf dem gesperrten linken der ursprünglich zwei Fahrstreifen, durch die Baustelle zurück in Richtung Reutlingen. Hierbei übersah er jedoch einen Kieshaufen, welcher sich auf dieser Spur befand und fuhr er ungebremst in diesen hinein. Durch die abrupte unbeabsichtigte Vollbremsung flogen der junge Mann und sein Motorrad in hohem Bogen über das Baumaterial. Beide kamen hinter dem Kieshaufen zum Liegen. Der 21 jährige Fahrer zog sich schwere Verletzungen zu und wurde in eine Klinik verbracht. An der Harley-Davidson entstand nach ersten Schätzungen Sachschaden in einer Höhe von 3000 Euro.

Metzingen /Dettingen an der Erms (RT): Sachbeschädigungen an Pkw (ZEUGENAUFRUF)

Am Samstag gegen 01.40 Uhr ist der Polizei eine 5 köpfige Personengruppe gemeldet worden, welche zu Fuß von Neuhausen in Richtung Dettingen unterwegs sei und Fahrzeuge beschädigen würden. Eine entsprechende Überprüfung ergab, dass sich vom Weizenweg in Neuhausen über die Traubenstraße bis zum Ulmenweg in Dettingen eine Spur der Verwüstung zog. Bisher wurden auf dieser Strecke insgesamt 9 geparkte Fahrzeuge festgestellt, die zum Teil erhebliche Beschädigungen aufwiesen. Neben abgerissenen Außenspiegeln wurden auch teilweise Scheiben der Fahrzeuge eingeschlagen. Über einige Fahrzeuge liefen die Täter komplett darüber, so dass erhebliche Eindellungen und Lackschäden entstanden. Von Anwohnern wurden auch einige Fälle gemeldet, bei denen Haustüren durch Steinwürfe beschädigt wurden. Nach ersten Schätzungen richteten die Täter einen Sachschaden in Höhe von mindestens 30 000 Euro an. Im Rahmen der Fahndung wurden noch 3 männliche Personen im Alter von 19 bis 27 Jahren festgestellt. Ob diese für die Taten in Frage kommen, ist Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Das Polizeirevier in Metzingen bittet Geschädigte und Zeugen des Vorfalles sich unter Telefon 07123/9240 zu melden.

Mehrstetten (RT): Auf Leichtkraftrad aufgefahren

Unachtsamkeit ist wohl der Grund für einen Verkehrsunfall, der sich am Freitagmittag kurz nach 12.00 Uhr auf der B 465 im Oberheutal ereignet hat. Ein 18 jähriger Leichtkraftradfahrer, welcher von Mehrstetten in Richtung Münsingen unterwegs war, hielt an der Abzweigung nach Apfelstetten an, um einer Gruppe von Pferdeführern das Überqueren der Fahrbahn zu ermöglichen. Die 68 jährige nachfolgenden Lenkerin eines Pkw Renault Scenic erkannte dies zu spät und fuhr auf das Leichtkraftrad auf. Glücklicherweise blieb der 18-Jährige bei diesem Aufprall unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 7000 Euro.

Gomadingen (RT): Mit Pedelec verunglückt

Unerfahrenheit dürfte die Ursache für einen Verkehrsunfall mit einem "motorisierten" Fahrrad am Freitagnachmittag gegen 13.25 Uhr gewesen sein. Zu dieser Zeit war eine 48 jährige Frau das erste Mal mit dem Pedelec ihres Schwagers unterwegs. Hierzu wählte sie die stark abschüssig verlaufende Hauptstraße, welche sie in Richtung Ortsmitte befuhr. Kurz vor dem Erreichen der Einmündung Marktplatz/ Uracher Straße beabsichtigte sie vom Rad-/Gehweg über den Bordstein auf die Fahrbahn zu fahren. Laut Zeugen erfolgte dies jedoch mit zu hoher Geschwindigkeit. Die 48-Jährige verlor deshalb die Kontrolle über ihr Gefährt. Sie überfuhr die dortige Verkehrsinsel und prallte gegen das mittig angebrachte Verkehrszeichen "Vorgeschriebene Vorbeifahrt". Glücklicherweise trug sie beim Unfall einen Helm, dennoch verletzte sie sich so schwer, dass sie in eine Klinik verbracht werden musste. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 600 Euro geschätzt.

Deizisau (ES): Rollerfahrer unter Alkoholeinwirkung gestürzt

Weil er deutlich zu viel dem Alkohol zugesprochen hat, ist ein 57 jähriger Fahrer eines Motorrollers der Marke Honda am Freitag um 14.44 Uhr auf der L 1204 auf Höhe der Kläranlage nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gestürzt. Er zog sich so schwere Verletzungen zu, dass er stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass er erheblich unter alkoholischer Beeinflussung stand, wonach er sich eine Blutprobe entnehmen lassen musste. Sein Führerschein wurde an Ort und Stelle beschlagnahmt. Am Roller entstand nur geringer Sachschaden.

Leinfelden-Echterdingen (ES): In Leitplanke gekracht (ZEUGENAUFRUF)

Am Freitag gegen 16.15 Uhr ist es auf der B 27 in Fahrtrichtung Stuttgart kurz vor dem Echterdinger Ei zu einem Verkehrsunfall gekommen, zu welchem das Polizeirevier Filderstadt unter Telefon 0711/7091-3 noch Zeugen sucht. Der 54 jährige Fahrer eines Pkw Fiat Punto fuhr auf dem linken Fahrstreifen der B 27 in Richtung Stuttgart und wurde nach seinen Angaben von einem weißen Pkw BMW rechts überholt, so dass er seinen Fiat stark abbremsen musste. Hierdurch kam er ins Schleudern und prallte in die Leitplanke. Am Fiat entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 5000 Euro. Der weiße BMW soll ohne anzuhalten weitergefahren sein. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Fahrer des Pkw Fiat unter alkoholischer Beeinflussung stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt.

Nürtingen (ES): Betrunken Rotlicht missachtet

Zu einem Verkehrsunfall, mit einem Sachschaden in Höhe von 5500 Euro ist es am Samstag um 01.10 Uhr in Nürtingen gekommen. Der 19 jährige Fahrer eines Pkw Opel Meriva befuhr die Bahnhofstraße in Richtung Innenstadt und ordnete sich auf die Linksabbiegespur zur Uhlandstraße ein, wo er wegen Rotlicht der Lichtzeichenanlage zunächst an der Haltelinie anhielt. Als es für ihn grün wurde, bog er Richtung Uhlandstraße ab. Gleichzeitig befuhr der 57 jährige Fahrer eines Pkw Seat Leon die Bahnhofstraße geradeaus in Richtung Steinengrabenstraße, obwohl für diesen die Lichtzeichenanlage zu diesem Zeitpunkt rot zeigte. Im Einmündungsbereich kam es dann zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Während der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Fahrer des Seat Leon unter alkoholischer Beeinflussung stand. Noch an der Unfallstelle zeigte er sich völlig uneinsichtig und aggressiv und wollte mehrfach auf Unfallzeugen losgehen, so dass er letztendlich geschlossen und auf die Dienststelle verbracht werden musste. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Da er sich nach Abschluss der Maßnahmen noch immer nicht beruhigt hatte und ankündigte, nun wieder zur Unfallstelle zurückzukehren, um sich dort die Zeugen vorzunehmen, wurde er auf richterliche Anordnung zur Verhinderung entsprechender Straftaten bis zum Ende der Nacht in Gewahrsam genommen.

Baltmannsweiler (ES): Vorfahrt genommen und Radfahrer verletzt (ZEUHGENAUFRUF)

Ein 80 jähriger Fahrer eines Mountainbike hat am Freitag gegen 13.05 Uhr die Hauptstraße in Hohengehren in Richtung Baltmannsweiler befahren, als ihm von einem schwarzen Pkw Kombi mit ES-Kennzeichen, der aus der Zollernstraße in die Hauptstraße eingefahren ist, die Vorfahrt genommen wurde. Es kam zwar nicht zu einem direkten Kontakt zwischen dem Pkw und dem Radfahrer, jedoch musste der 80 Jährige eine Vollbremsung machen, in dessen Verlauf er zu Fall kam und sich leichte Verletzungen zuzog. Der Fahrer des schwarzen Pkw hielt etwa 100 Meter nach der Unfallstelle kurz an und bog daraufhin nach links in die Pfarrstraße ab, wo sich seine Spur verlor. Die Verkehrspolizei in Esslingen bittet unter Telefon 0711/3990-420 um Zeugenhinweise zum Unfallgeschehen und insbesondere zu dem flüchtigen schwarzen Pkw Kombi.

Kirchheim unter Teck (ES): Nach Unfall geflüchtet (ZEUGENAUFRUF)

Zu einem Verkehrsunfall nach welchem der Lenker eines Kraftrades sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hat, ist es am Freitag um 15.35 Uhr in Jesingen gekommen. Die 51 jährige Fahrerin eines Pkw Chevrolet wollte von der Vorderen Straße nach links in die Krumme Straße abbiegen und hatte bereits hierzu angesetzt, als sie von einem Kradfahrer überholt wurde. Es kam zu einem Kontakt zwischen dem Kraftrad und dem Pkw, worauf der Kradfahrer strauchelte, jedoch nicht zu Fall kam. Er setzte dann seine Fahrt ohne anzuhalten in Richtung Ortsmitte fort. Am Pkw Chevrolet entstand ein Sachschaden in Höhe von 1500 Euro. Der flüchtige Kradfahrer wird wie folgt beschrieben: etwa 20 Jahre alt, männlich, trug eine kurze Hose, ein Tank-Top-Shirt und einen Jethelm. Bei dem Kraftrad, welches an der rechten Seite beschädigt sein muss, soll es sich um ein rotes Moped oder einen roten Roller mit Versicherungskennzeichen gehandelt haben. Das Polizeirevier Kirchheim unter Teck bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 07021/5010.

Nehren (TÜ): Betrunken in den Gegenverkehr geprallt

Am Freitagabend hat ein Mann zunächst einen Verkehrsunfall verursacht, sich dann von der Unfallstelle entfernt, um dann seine Frau zurückzuschicken, damit diese die Fahrereigenschaft auf sich nehmen soll. Gegen 19.30 Uhr befuhr der 57 Jährige mit seinem Daimler-Benz Geländewagen die Hauchlinger Straße in Richtung Friedhof. Beim Abbiegen nach rechts in die Dußlinger Straße gelang es ihm auf Grund seines stark alkoholisierten Zustandes nicht, die Spur zu halten. Er geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte dort frontal gegen einen am rechten Fahrbahnrand wartenden Pkw Subaru. Der 57 Jährige stieg aus seinem Fahrzeug aus und redete kurz mit anwesenden Personen an der Unfallstelle. Anschließend setzte er sich wieder in sein Fahrzeug und fuhr davon. Kurz drauf tauchte der Geländewagen wieder an der Unfallstelle auf. Am Steuer saß dieses Mal jedoch nicht der Unfallverursacher sondern dessen Ehefrau, die dann behauptete, zum Unfallzeitpunkt gefahren zu sein. Die anwesenden Zeugen gaben jedoch einstimmig an, dass dies nicht den Tatsachen entspricht. Die hinzugerufene Polizeistreife des Polizeireviers Tübingen konnte den Mann dann auch wenig später auf dem Gehweg vor seiner Wohnanschrift antreffen. Auf Grund seiner erheblichen Alkoholisierung wurde eine Blutentnahme bei ihm durchgeführt. Seinen Führerschein musste er noch am gleichen Abend abgeben. Der Schaden an beiden Fahrzeugen wird auf rund 1300 Euro geschätzt

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Michael Lainer, Polizeiführer vom Dienst, Telefon: 07121/942-2224

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!