Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Verkehrsunfälle; Einbruch; Diebstahl aus Pkw

30.06.2020 - 18:56:18

Polizeipräsidium Reutlingen / Verkehrsunfälle; Einbruch; ...

Reutlingen - Kind auf dem Schulweg verunglückt (Zeugenaufruf) Ein zehnjähriger Junge ist am Dienstagmorgen in der Tübinger Straße mit seinem Fahrrad gestürzt und verletzt worden. Das Kind fuhr mit seinem Fahrrad auf dem rechten Gehweg stadteinwärts und geriet auf Höhe der linksseitigen Zufahrt zur Lohmühlestraße vermutlich aus Unachtsamkeit auf die Fahrbahn und stürzte dort. Aus der Lohmühlestraße fuhr offenbar zur gleichen Zeit der noch unbekannte Fahrer eines schwarzen Audi S3 mit Reutlinger Zulassung in die Tübinger Straße ein. Der Autofahrer hielt an und sprach mit dem Kind, fuhr dann aber weiter. Zu einem Kontakt zwischen Auto und Fahrradfahrer soll es nicht gekommen sein. Der Junge wurde mit nach derzeitigem Stand leichten Verletzungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Da der genaue Hergang des Unfalls noch nicht feststeht, werden der etwa 40 bis 50 Jahre alte Audifahrer und weitere Zeugen gesucht. Diese werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Tübingen, Tel. 07071/972-8660 zu melden. (ak)

Pfullingen (RT): Vorfahrt missachtet

Eine Leichtverletzte und ein Sachschaden von etwa 25.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagvormittag an der Einmündung der K 6729 in die B 312 ereignet hat. Eine 24 Jahre alte Fahrerin eines Ford Kuga war gegen 9.25 Uhr auf der Kreisstraße in Richtung B 312 unterwegs. An der Haltelinie stoppte sie zunächst, fuhr dann aber an, wobei sie einen von links aus Richtung des Ursulabergtunnels heranfahrenden und vorfahrtsberechtigten Mercedes übersah. Dessen 44-jähriger Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren, sodass es im Einmündungsbereich zur Kollision der Fahrzeuge kam. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Ford um 180 Grad gedreht und kippte auf die rechte Fahrzeugseite. Dabei wurde die Unfallverursacherin nach derzeitigem Kenntnisstand leicht verletzt und vom Rettungsdienst zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Beide Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zur Unterstützung der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die Feuerwehr mit fünf Fahrzeugen und 13 Einsatzkräften vor Ort. Während der Unfallaufnahme mussten sowohl die Bundesstraße als auch der Tunnel gesperrt werden. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. (cw)

Engstingen (RT): Vorfahrt nicht beachtet

Die Missachtung der Vorfahrt ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Dienstagvormittag in Kleinengstingen ereignet hat. Gegen 8.45 Uhr befuhr eine 59-jährige Skoda-Lenkerin die Brunnenstraße in Richtung Reutlinger Straße/ B 312 und bog an der dortigen Einmündung nach links in die Reutlinger Straße ein. Dabei übersah sie einen von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Audi einer 85-Jährigen. Bei der anschließenden Kollision wurden sowohl die Unfallverursacherin, als auch die 85-jährige Audi-Lenkerin leicht und ihr 91 Jahre alter Beifahrer schwer verletzt. Alle wurden vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Es entstand ein Sachschaden von etwa 15.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Im Zuge der Unfallaufnahme wurde die B 312 kurzzeitig voll gesperrt und der Verkehr örtlich umgeleitet, was zu Verkehrsbeeinträchtigungen führte. (rn)

Plochingen (ES): Geldbörse aus Pkw gestohlen

Auf die sichtbar in der Mittelkonsole abgelegte Geldbörse hatte es ein Unbekannter abgesehen, der sich in der Nacht von Montag auf Dienstag an einem im Schlesierweg geparkten Auto zu schaffen gemacht hat. Zwischen 16 Uhr und sieben Uhr öffnete der Dieb den vermutlich unverschlossenen Wagen, durchwühlte den Innenraum und schnappte sich die Geldbörse. Diese konnte am Morgen im Schlesierweg aufgefunden werden. Soweit bislang bekannt ist, fehlte lediglich ein kleinerer Bargeldbetrag aus der Börse. Der Polizeiposten Plochingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Filderstadt (ES): Verkehrsbehinderungen nach Auffahrunfall

Zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr hat ein Verkehrsunfall geführt, der sich am Dienstagmorgen auf der B 27 zwischen den Anschlussstellen Bonlanden und Plattenhardt ereignet hat. Eine 27-Jährige war gegen 7.45 Uhr mit ihrem VW TRoc auf der Bundesstraße in Richtung Stuttgart unterwegs. Zu spät erkannte sie, dass eine vorausfahrende 38-Jährige mit ihrem Ford C-Max verkehrsbedingt bremsen musste und krachte ihr ins Heck. Während die Unfallverursacherin unverletzt blieb, wurde die Fahrerin des Ford und ein neun Jahre altes, im Ford mitfahrendes Kind leicht verletzt. Beide wurden durch einen hinzugerufenen Notarzt vor Ort behandelt, sodass ein Transport in eine Klinik nicht notwendig war. Der entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf insgesamt etwa 8.000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme musste ein Fahrstreifen gesperrt und der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. (cw)

Tübingen (TÜ): Bargeld und Tablet gestohlen

Beim Einbruch in ein Restaurant in der Poststraße am frühen Dienstagmorgen hat ein Unbekannter einen geringen Wechselgeldbetrag und ein Tablet gestohlen. Gegen 4.50 Uhr drang der Täter über die Glasschiebetüren in den Verkaufsbereich ein und stieß dort auf seine spätere Beute. Das Gerät des Herstellers Samsung riss er dabei regelrecht von einer Wandhalterung ab. Das Polizeirevier Tübingen ermittelt. (mr)

Albstadt (ZAK): Radler übersehen

Zwei Verletzte sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagvormittag auf dem gemeinsamen Rad- und Gehweg in der Konrad-Adenauer-Straße ereignet hat. Ein 31-Jähriger war kurz nach elf Uhr mit seinem Mountainbike auf dem gemeinsamen Rad- und Gehweg in Richtung Albstadt-Ebingen unterwegs, als plötzlich eine 28-jährige Fußgängerin zwischen zwei Gebäuden hervorkam. Ohne auf Radverkehr zu achten wollte sie den Weg in Richtung Konrad-Adenauer-Straße überqueren. Der Radler konnte nicht mehr schnell genug reagieren und erfasste die Fußgängerin. Der Radfahrer und die Fußgängerin stürzten bei der Kollision. Während der 31-Jährige leicht verletzt wurde, erlitt die Fußgängerin so schwere Verletzungen, dass sie nach einer notärztlichen Untersuchung vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. (cw)

Rückfragen bitte an:

Ramona Noller (rn), 07121/942-1103

Christian Wörner (cw), 07121/942-1102

Andrea Kopp (ak), 07121/942-1101

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/4639149 Polizeipräsidium Reutlingen

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...