Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Verkehrsüberwachungsmaßnahmen der Bitburger Polizei vom vergangenen Wochenende.

29.06.2020 - 17:26:44

Polizeidirektion Wittlich / Verkehrsüberwachungsmaßnahmen der ...

Bitburg - Im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Bitburg mussten auch am letzten Wochenende wieder einige Verkehrsteilnehmer aus dem Verkehr gezogen werden.

Aufgrund der polizeilichen Präsenz und der Mitteilung von aufmerksamen Bürgerinnen und Bürgern kam es in der Zeit von Freitagnachmittag bis Sonntagabend zu mehreren polizeilichen Einsätzen bei denen insgesamt zwölf Fahrzeugführern die Weiterfahrt untersagt werden musste.

Für den ersten Fall war am Freitag gegen 17.00 Uhr eine 26-jährige Fahrzeugführerin in Hüttingen an der Kyll verantwortlich. Ihr auffälliges Verhalten deutete auf einen zeitnahen Konsum von Betäubungsmitteln hin. Ein Urintest bestätigte den Verdacht.

Ein 43-jähriger Autofahrer fiel einer Streife dann gegen 20.15 Uhr in Neuerburg durch starken Atemalkoholgeruch und seinen schwankenden Gang auf. Den Atemalkoholtest vor Ort lehnte der Fahrer ab, so dass die Blutentnahme angeordnet und im Krankenhaus durchgeführt wurde.

In Kyllburgweiler wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 01.00 Uhr ein Fahrzeugführer gestoppt. Der Atemalkoholtest ergab bei dem 43-jährigen Fahrer einen Wert von knapp unter 1 Promille.

Eine Meldung über ein in Schlangenlinien fahrendes Fahrzeug auf der B51 führte am Samstagabend gegen 22.20 Uhr zu einem weiteren Polizeieinsatz. Der 54-jährige Fahrzeugführer konnte erst nach mehreren von der Polizei gegebenen Anhaltesignalen gestoppt werden. Der Atemalkoholtest vor Ort ergab einen Wert von 1,65 Promille.

Einen ähnlich hohen Wert zeigte der Atemalkoholwert einer 60-jährigen Fahrzeugführerin bei einer Verkehrskontrolle in Echternacherbrück. Für sie war die Fahrt in der Nacht von Samstag auf Sonntag nach Sicherstellung von Führerschein, Fahrzeugschein und Schlüssel zu Ende.

Am Sonntagnachmittag musste in Bollendorf einem 39-jährigen Fahrzeugführer die Weiterfahrt untersagt werden, nachdem er bei einer Verkehrskontrolle offensichtliche Anzeichen eines Betäubungsmittelkonsums zeigte. Auch hier bestätigte der Urintest leider den Verdacht.

Zum Abschluss des Wochenendes musste der 65-jährige Fahrer eines Rollers bei einer Verkehrskontrolle aus dem Verkehr gezogen werden. Im Stadtgebiet von Bitburg war er mit einem Atemalkoholgehalt von über 1,8 Promille unterwegs.

In zwei weiteren Fällen konnte eine Fahrt unter Alkoholeinfluss verhindert werden. Sowohl in Irrel, als auch in Speicher wurden die Fahrzeugschlüssel bis zur Ausnüchterung sichergestellt bzw. an einen verkehrstüchtigen Berechtigten übergeben.

In Echternacherbrück und in Utscheid wurden zwei weitere Fahrzeugführer ohne die erforderliche Fahrerlaubnis gestoppt. Gegen sie wurden ebenfalls entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Die Polizeiinspektion Bitburg appelliert weiterhin sich nicht alkohol- oder drogenbeeinflusst ans Steuer zu setzen. Auch die kurze und gut bekannte Strecke nach Hause stellt in einem berauschten Zustand nicht nur eine Regelübertretung dar, sondern bringt auch den berauschten Fahrer selbst, seine Mitfahrer und auch alle anderen Verkehrsteilnehmer in Gefahr.

Um genau diese Gefahr zu unterbinden, wird die Bitburger Polizei zum Schutz der Bevölkerung auch weiterhin sehr präsent sein.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Bitburg Polizeioberrat Christian Hamm Leiter der Polizeiinspektion Bitburg

Telefon: 06561-9685-20 www.polizei.rlp.de/pd.wittlich/pi.bitburg Twitter: #BitBürgerPolizei; @PolizeiTrier

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117697/4637853 Polizeidirektion Wittlich

@ presseportal.de