Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Polizei, Kriminalität

Verkehrsüberwachung durch operative Geschwindigkeitsmessungen

11.06.2019 - 14:06:46

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis / Verkehrsüberwachung durch ...

Balve - Langenholthausen, L 686, Sunderner Straße; Balve - Beckum, B 229 und Balve - Volkringhausen, B 515 - Sonntag/Montag, 09/10.06.2019, 11.00 Uhr - 17.00 Uhr

Der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde MK führte über Pfingsten in Balve Geschwindigkeitsmessungen durch.

Bei ausgezeichneten Witterungsbedingungen waren am Sonntag und Montag zahlreiche Motorradfahrer, auf die sich in erster Linie die Maßnahmen der Verkehrsunfallbekämpfung bezogen, auf den Straßen unterwegs.

In Balve - Langenholthausen wurden am Pfingstsonntag 1604 Kraftfahrzeuge, davon 837 Zweiräder überprüft. 260 Fahrzeugführer fuhren zu schnell, davon 56 Motorradfahrer. In 236 Fällen kam es zur Erhebung von Verwarngeldern (davon 46 Kräder). Weitere 24 Fahrzeugführer (davon 10 Kräder) fuhren mit mehr als 20 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung deutlich schneller, als die zugelassenen 50 km/h Höchstgeschwindigkeit und erhalten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Die höchste Geschwindigkeitsüberschreitung vollzog hierbei ein motorisierter Zweiradfahrer aus Unna mit 95 km/h, der von der Sorpe-Talsperre kam. Dies wird mit einer Regelbuße von 200,- EUR, 2 Punkten im Verkehrszentralregister und 1 Monat Fahrverbot geahndet.

Bemerkenswert negativ fiel ein 19-jähriger PKW-Fahrer aus Hagen auf, welcher seit dem 15. Mai 2019 als Neuling Führerscheininhaber ist. Innerhalb des Ortes wurde er mit seinem VW mit 92 km/h gemessen. Ihm wurde eindringlich erläutert, dass er neben den 160,- EUR, 2 Punkten in Flensburg und 1 Monat Fahrverbot ferner mit einer Nachschulung in einer autorisierten Fahrschule zu rechnen haben, welche mit weiteren hohen Kosten verbunden sei.

Nebenbei wurde noch ein Fahrer festgestellt, welcher verbotswidrig sein Handy während der Fahrt benutzte (100,- EUR Regelbuße).

Auf der B 229 in Beckum passierten am Pfingstmontag während der Messung 225 Fahrzeuge innerhalb der Ortschaft den Radarwagen (davon 32 Kräder). Es waren 27 Fahrzeugführer zu schnell unterwegs (davon 2 Kräder). Neben 25 Verstößen, welche mit einem Verwarnungsgeld geahndet werden (davon 1 Krad), erhalten 2 Fahrzeugführer eine Ordnungswidrigkeitenanzeige (davon 1 Krad). Der Kradfahrer war mit 91 km/h unterwegs. Dies zieht ebenfalls ein Bußgeld von 160,- EUR, 2 Punkten in Flensburg und 1 Monat Fahrverbot nach sich.

In Volkringhausen, B 515, passierten bei der zweiten Messung an diesem Tag 188 Fahrzeugführer die Messstelle, davon 21 Motorräder. Festgestellt wurden 32 Verkehrsteilnehmer mit Überschreitungen der Geschwindigkeit, davon 1 Krad. Ein einziger Verkehrsteilnehmer fuhr mit einem PKW bei den zugelassenen 50 km/h mit 74 km/h so schnell, dass ihm eine Anzeige zugeleitet werden muss (80,- EUR Bußgeld, 1 Punkt).

Die konsequente Art der polizeilichen Einsatzkräfte, dass bei jeder Manipulation an der Abgasanlage eine Sicherstellung bzw. Beschlagnahme des beweiserheblichen Gegenstandes erfolgt, scheint zumindest für den Märkischen Kreis Früchte zu tragen. Offensichtlich hat sich diese Verfahrensweise bei den Motorradfreunden herumgesprochen, da ein solcher Umstand an keinem überprüften Gefährt festgestellt wurde.

OTS: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65850 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65850.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Kleines Mädchen tot - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Das Mädchen war erst sechs. Hilfskräfte, Polizei und Bevölkerung sind schockiert von den Taten. Taucher haben in einem See auf Zypern das siebte Opfer eines Serienmörders geborgen. (Politik, 13.06.2019 - 10:52) weiterlesen...

Suche nach dem Serienmörder - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Die Kaltblütigkeit des Täters und die Untätigkeit der Behörden schockieren. Nun wurde eine weitere Leiche gefunden. Drei Jahre lang konnte ein Serienmörder auf Zypern unbemerkt töten. (Politik, 13.06.2019 - 09:10) weiterlesen...

Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Taucher fanden sie in einem Koffer, der in einem Baggersee versenkt worden war. Dies berichtet der Staatsrundfunk. Es handle sich allen Anzeichen nach um die Leiche eines sechsjährigen Mädchens. Dies müsse aber noch gerichtsmedizinisch bestätigt werden, hieß es. In der für die Insel beispiellosen Mordserie steigt die Zahl der bisher gefundenen Opfer damit auf sieben. Nikosia - Bei der Suche nach den Opfern eines Serienmörders auf der Mittelmeerinsel Zypern hat die Polizei eine weitere Leiche entdeckt. (Politik, 13.06.2019 - 04:56) weiterlesen...

Pistorius will Zuverlässigkeitsprüfung für Polizeianwärter. Der «Neuen Osnabrücker Zeitung» sagte der SPD-Politiker: «Wir müssen uns bei allem Vertrauen in die Unbescholtenheit die Frage stellen, ob wir alles tun, um zu verhindern, dass Reichsbürger, Extremisten oder auch Menschen mit Clanhintergrund in den Polizeidienst kommen.» Für einen Datenaustausch im Rahmen dieser Zuverlässigkeitsüberprüfung müssten jedoch rechtliche Grundlagen geschaffen werden. Hannover - Bewerber für die Polizei sollten laut Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius verstärkt auf extremistische Gesinnung oder Verbindungen zur Clan-Kriminalität überprüft werden. (Politik, 11.06.2019 - 10:52) weiterlesen...