Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Verkehrsdirektion Mainz / LKW beschädigt durch Steinwurf auf ...

28.07.2020 - 00:07:27

Verkehrsdirektion Mainz / LKW beschädigt durch Steinwurf auf .... LKW beschädigt durch Steinwurf auf der BAB 61 im Bereich Westhofen/Gundheim

Wörrstadt - Am Montag, den 27.07.2020 gegen 15:07 Uhr meldete sich ein LKW Fahrer telefonisch bei der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim und teilte mit, dass sein LKW von einer Brücke aus mit einem Stein beworfen wurde. Als es zu dem Vorfall kam, sei er auf der Autobahn 61 in Fahrtrichtung Koblenz gefahren. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Den Beamten gegenüber gab der LKW Fahrer vor Ort an, zwei Mädchen hätte eine Überführung über die Autobahn, die sich etwa 500 Meter vor dem Parkplatz Bergkloster befindet zu Fuß aus Richtung Osthofen kommend in Richtung Westhofen überquert. Eines der Mädchen habe einen etwa Tischtennisballgroßen Stein durch das Gelände geworfen. Dieser sei dann auf der Beifahrerseite auf die Windschutzscheibe geprallt und habe diese stark beschädigt. Der Fahrer selber wurde nicht verletzt. Die beiden jugendlichen Tatverdächtigen beschrieb der Fahrer wie folgt:

Ein Mädchen sei etwas größer als das Andere, blonde, gezopfte Haare, ca. 12 - 15 Jahre, normale Statur, bekleidet mit kurzen Shorts und einem weißen Shirt. Das zweite Mädchen beschrieb er als kleiner, ebenfalls blonde Haare und 12 - 15 Jahre, normale Statur, bekleidet mit kurzen Shorts und einem roten Shirt. Beide hätten vermutlich Fahrräder mit sich geführt. Diese konnte der Fahrer aber nicht näher beschreiben. Die Polizei bittet nun Zeugen, die eventuell Hinweise zur Identität der beiden Tatverdächtigen machen können, sich bei der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim oder anderen Polizeistellen zu melden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Verkehrsdirektion Mainz

Telefon: 06732 912-0 www.polizei.rlp.de/vd.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/117706/4663432 Verkehrsdirektion Mainz

@ presseportal.de