Polizei, Kriminalität

Verdächtiges Ansprechen von Kindern

21.11.2017 - 14:31:54

Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis / Verdächtiges Ansprechen ...

Ennepe-Ruhr-Kreis - Zurzeit häufen sich die Hinweise, dass in Städten des Ennepe-Ruhr-Kreises Kinder von Erwachsenen angesprochen worden sein sollen. Tatsächlich wurde die Polizei gestern (20.11.) in Gevelsberg über einen Fall in Kenntnis gesetzt, bei dem ein Mann ein Mädchen angesprochen und dieses in ein Fahrzeug zu zerren versucht haben soll. Das Mädchen ist sofort zur Schule zurück gelaufen und hat die Schulleiterin darüber informiert. Von hier wurden dann Mutter und Polizei informiert. Das Mädchen hat genau richtig reagiert. Die Reaktionen der Schulleitung in diesen Fällen die Polizei zu informieren, war dabei ebenfalls richtig. Im Beisein der Polizei hat sich der Sachverhalt später so herausgestellt, dass das Kind vermutlich nur angesprochen worden ist. Selbst der Inhalt dieses Gesprächs ist nicht bekannt. Der Sachverhalt hat jedoch in den sozialen Netzwerken eine Eigendynamik angenommen und Falschmeldungen haben teilweise für einen Panikzustand gesorgt. So haben gestern seitens der Polizei auch keine Gespräche mit Schulen oder Kitas stattgefunden, wo darum gebeten wurde, dass Eltern ihre Kinder abholen sollen. Um Falschmeldungen und Gerüchten vorzubeugen, sollte man folgendes beachten: Das bloße Ansprechen von Kindern stellt für sich gesehen noch keine Straftat dar. Gleichwohl kommt es immer wieder zu Situationen, in denen nicht klar ist, was mit dem Ansprechen bezweckt wird. Daher nimmt die Polizei jeden dieser Hinweise sehr ernst. Die tatsächliche Gefahr für Kinder, Opfer eines fremden Gewalttäters zu werden, ist sehr gering. Dennoch verbreiten sich solche Vorkommnisse sehr schnell und verängstigen Eltern und Kinder gleichermaßen. Um dem entgegen zu wirken sollten sie folgende Punkte beachten:

- Streuen Sie keine ungesicherten Informationen, besonders nicht über die sozialen Medien. Diese verselbständigen sich und führen eher dazu Eltern und Kinder zu verängstigen! - Wenden Sie sich an die Polizei und melden die verdächtige Feststellungen unter der 110!

OTS: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/12726 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_12726.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis Pressestelle

Telefon: 02336/9166-2120 o. Mobil 01525/4765005 Fax: 02336/9166-2199 E-Mail: pressestelle.ennepe-ruhr-kreis@polizei.nrw.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!