Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Verdacht der Volksverhetzung - ?ffentlichkeitsfahndung

21.05.2021 - 18:42:26

Polizei Gelsenkirchen / Verdacht der Volksverhetzung - ...

Gelsenkirchen - Nach der nicht angemeldeten Versammlung in der Gelsenkirchener Altstadt am Mittwoch, 12. Mai 2021 versucht die Polizei Gelsenkirchen auch mit Hilfe von Fotos weitere Tatverd?chtige zu identifizieren. Wie bereits berichtet, kam es gegen 17.30 Uhr zun?chst zu einem Zusammentreffen einer Personengruppe am Hauptbahnhof. Es handelte sich um eine Versammlung zum aktuellen Geschehen in Israel und Pal?stina. Die Personengruppe bewegte sich dann in Form eines Aufzuges ?ber die Bahnhofstra?e zur Synagoge in Gelsenkirchen. Im Umfeld der Synagoge wurde der Aufzug durch Polizeikr?fte gestoppt. Durch Teilnehmer dieser unangemeldeten Versammlung kam es dort zu strafbaren Handlungen. Unter anderem besteht der Verdacht der Volksverhetzung, des Landfriedensbruchs, des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und der Beleidigung. Teile der Versammlungsteilnehmer riefen antisemitische und antiisraelische Parolen. Die Polizei hat wegen der Vorf?lle Videodateien ausgewertet und sucht nun nach elf noch unbekannten Personen. Wer Hinweise zu dem abgebildeten Tatverd?chtigen geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei unter den Rufnummer 0209 365 8503 oder unter 0209 365 8240 zu melden. Die Fotos und die Beschreibung der Unbekannten finden Sie im Fahndungsportal der Polizei NRW unter folgendem Link: https://url.nrw/4PN

R?ckfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen Thomas Nowaczyk Telefon: +49 (0) 209 365-2010 bis 2015 E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de https://gelsenkirchen.polizei.nrw

@ presseportal.de