Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Verkehr, Industrie

VDA - Verband der Automobilindustrie e.V. / VDA-Pr?sidentin Hildegard ...

24.03.2021 - 14:07:44

VDA - Verband der Automobilindustrie e.V. / VDA-Pr?sidentin Hildegard .... VDA-Pr?sidentin Hildegard M?ller: "F?r uns ist klar: Im Einklang mit den Pariser Klimazielen wollen wir klimaneutrale Mobilit?t bis sp?testens 2050" / (AUDIO)

Berlin - Auf dem 22. Technischen Kongress des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) wird ?ber Wege in eine klimaneutrale Mobilit?t gesprochen / MANUSKRIPT MIT O-T?NEN

Anmoderation:

Der einmal im Jahr stattfindende Technische Kongress des VDA ist zum traditionellen Branchen-Treffpunkt geworden, auf dem Zukunftsfragen der Mobilit?t von Teilnehmern aus Politik und Industrie diskutiert werden. Und auch wenn diese Veranstaltung wegen Corona nicht live vor Ort, sondern digital stattfindet, ist der Zuspruch gro? wie immer: ?ber 500 Teilnehmer, die meisten davon F?hrungskr?fte und Entscheider, sind bei der heute stattfindenden 22. Auflage des Kongresses zugeschaltet. Diskutiert werden in drei Sessions mit ?ber einem Dutzend hochkar?tiger Experten folgende Themen: "Wege in eine klimaneutrale Mobilit?t", "Die deutsche Automobilindustrie - der Innovationstreiber f?r die Welt" und "Mensch, Auto und Arbeit: So sieht unsere Arbeitswelt der Zukunft aus". Den Auftakt machte heute Morgen (10 Uhr) VDA-Pr?sidentin Hildegard M?ller mit dem Thema "Mit Technologie und Innovation zur Klimaneutralit?t":

O -Ton Hildegard M?ller

Mobilit?t ist unverzichtbar. F?r Menschen und f?r Waren. Mobilit?t garantiert Teilhabe. Wir als Industrie arbeiten engagiert daf?r, die Mobilit?t klimaneutral zu erfinden. Der R?ckgang des Kohlendioxidaussto?es in Deutschland zeigt, dass unsere erheblichen Anstrengungen zum Klimaschutz auch Wirkung zeigen und wir als Automobilindustrie einen messbaren Beitrag zur Verbesserung der Klimabilanz leisten. (0:28)

Die VDA-Pr?sidentin gab in ihrer Er?ffnungsrede die Richtung f?r die kommenden Jahre vor. Und diese Richtung ist eindeutig: Der Verkehrssektor wird klimaneutral werden.

O -Ton Hildegard M?ller

F?r uns ist klar: Im Einklang mit den Pariser Klimazielen wollen wir klimaneutrale Mobilit?t bis sp?testens 2050. Das ist ambitioniert, aber nur machbar, wenn es auch die richtigen Rahmenbedingungen gibt. Und es ist nicht nur die fehlende Ladeinfrastruktur, die Fragen aufwirft. Auch ein anderes Thema treibt uns seit einigen Wochen um. Dabei handelt es sich um die geplante Euro 7 Norm. In den letzten Jahren hat sich die Luftqualit?t in St?dten massiv verbessert. Und dies dank der Innovationen unserer Unternehmen. Unsere Industrie arbeitet weiter daran, die Schadstoffemissionen neuer Pkw weiter zu reduzieren. Doch die EU-Kommission darf in ihren Regelungen nicht ?ber das Ziel hinausschie?en. Die bisher bekannten Vorschl?ge f?r die neue Euro 7 Norm w?rden de facto ein Verbot von neusten und saubersten Dieseln und Benzinern durch die Hintert?r bedeuten. (0:52)

Die anspruchsvollen CO2-Ziele, die die EU-Kommission bis 2030 vorgegeben hat, sind nur mit einem erheblichen Anteil von E-Autos zu erreichen. Und auf diesem Feld haben die deutschen Hersteller und Zulieferer gerade in j?ngster Zeit enorme Dynamik entfaltet - mit einer eindrucksvollen Modelloffensive an rein batterie-elektrischen und Plug-in-Hybrid-Fahrzeugen. Im Jahr 2020 erreichten die Elektro-Pkw einen Marktanteil von fast 14 Prozent. Insgesamt wurden rund 400.000 E-Pkw neu zugelassen. Das ist ein Plus von 263 Prozent gegen?ber dem Vorjahr. Allein im Dezember versiebenfachten sich die E-Neuzulassungszahlen. Die deutschen Hersteller sind bei der Elektromobilit?t Europameister. Doch was es jetzt dringend braucht, ist ein Ladenetz-Ausbauplan:

O -Ton Hildegard M?ller

Die EU-Kommission will die CO2-Zielwerte weiter absenken, damit die Hersteller weiter massiv E-Autos auf den Markt bringen. Das werden wir machen, wir k?nnen das. Bis Ende 2023 werden die deutschen Hersteller insgesamt knapp 150 E-Modelle anbieten. F?r die Kundinnen und Kunden muss auch von vornherein klar sein, dass sie ihre Fahrzeuge laden k?nnen. Und dass sie schnell und CO2-frei laden k?nnen in Deutschland und in Europa. Wenn die EU-Kommission die CO2-Werte f?r den Fahrzeugbereich im Juni ver?ndern will, muss sie zugleich einen detaillierten Ausbauplan f?r eine europaweite Ladeinfrastruktur vorlegen. Und es muss ?kostrom im Ladenetz flie?en. Denn niemand will sein E-Auto mit Kohlestrom betanken. (0:47)

Hildegard M?ller sprach sich einmal mehr f?r Technologieoffenheit aus. Sie appellierte an die Politik, Optionen wie Wasserstoff und E-Fuels, also klimaneutrale synthetische Kraftstoffe, in die Strategie f?r eine klimaneutrale Mobilit?t einzubauen.

O -Ton Hildegard M?ller

Der EU-Kommission muss klar sein, dass wir die Klimaziele auch dann nicht erreichen, wenn wir ausschlie?lich elektrisch angetriebene Autos und Nutzfahrzeuge neu auf den Stra?en haben. Wir brauchen daher alle Technologieoptionen. Auch, um den Kundinnen und Kunden verschiedene Optionen anzubieten, damit sie f?r jede Strecke und jeden Bedarf ger?stet sind. Unsere Forderung ist daher: Klimaschutz und Industriepolitik nicht isoliert voneinander zu betrachten. Nur, wenn wir Klimaschutz und Industriepolitik zusammen denken und verkn?pfen, sch?tzen wir das Klima, machen Europa zukunftsf?hig, sichern Wohlstand und liefern Innovationen. (0:38)

Abmoderation:

?ber die Zukunft der Mobilit?t diskutieren heute hochrangige Experten aus Politik, Industrie und Gewerkschaft beim 22. Technischen Kongress des VDA in Berlin.

Pressekontakt:

VDA, Dr. Lutz Meyer, 030 897842 121 Eckehart Rotter, 030 897842 120 all4radio, Hermann Orgeldinger, 0711 3277759 0

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/32847/4872305 VDA - Verband der Automobilindustrie e.V.

@ presseportal.de