Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Untersuchungshaft angeordnet

28.06.2020 - 14:51:31

Kreispolizeibehörde Kleve / Untersuchungshaft angeordnet

Kevelaer - Am Samstag, 27.06.2020, gegen 17:00 Uhr, stellte eine zivile Streifenwagenbesatzung der Bundespolizei im unmittelbaren Umfeld des Bahnhofs Kevelaer einen Mann mit weißem Hemd fest, welcher augenscheinlich testete, ob ein dort abgestelltes Wohnmobil verschlossen ist. Nachdem die Beamten sich als Polizeibeamte ausgewiesen und den Mann auf sein Verhalten angesprochen hatten, richtete der Mann eine Schusswaffe auf die Beamten. Zu seinem Glück erkannten die Beamten die Waffe als Softairwaffe und überwältigten den Mann mit einfacher körperlicher Gewalt. Bei der Durchsuchung der Person wurden anschließend Betäubungsmittel aufgefunden und seine Alkoholisierung festgestellt. Unterstützt durch die hinzugezogenen Beamten der Wache Kevelaer wurde der 23jährige Klever nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft festgenommen und dem Polizeigewahrsam zugeführt. Hierbei wehrte er sich durch Spucken und Sperren gegen die polizeilichen Maßnahmen. Am Sonntag wurde der Mann dem Gericht zugeführt, welches aufgrund der Taten eine Untersuchungshaft anordnete.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Kleve Pressestelle Polizei Kleve Telefon: 02821 504 1111 E-Mail: pressestelle.kleve@polizei.nrw.de https://kleve.polizei.nrw/

Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Twitter: https://www.facebook.com/polizei.nrw.kle

https://twitter.com/polizei_nrw_kle

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65849/4636451 Kreispolizeibehörde Kleve

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...