Polizei, Kriminalität

Unfallflucht / Polizei sucht Zeugen

18.05.2017 - 15:07:00

Kreispolizeibehörde Heinsberg / Unfallflucht / Polizei sucht Zeugen

Heinsberg - Auf der Bundesstraße 221 kam es im Bereich des Ausbauendes, kurz vor der Kreuzung der Karl-Arnold-Straße, zu einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Ein 61-jähriger Mann aus Herzogenrath fuhr mit seinem Pkw VW Passat auf der Bundesstraße 221 in Richtung Karl-Arnold-Straße. Im Kurvenbereich am Ausbauende kam ihm ein unbekannter Mann mit einem weißen Lkw entgegen, der teilweise auf der Fahrspur des 61-Jährigen fuhr. Dieser bremste sein Fahrzeug ab und wich dem Lkw aus. Der hinter ihm in gleicher Richtung fahrende 27-jährige Fahrer eines Lkw Mercedes konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Pkw auf. Der Fahrer des weißen Lkw fuhr, ohne sich um den Unfall zu kümmern, über die Bundesstraße 221 in Richtung Geilenkirchen davon. Mit ihm im Fahrzeug saß zum Unfallzeitpunkt ein männlicher Beifahrer. Zur Klärung des Geschehens sucht die Polizei diesen Fahrer sowie Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Diese werden gebeten, sich unter Telefon 02452 920 0 beim Verkehrskommissariat der Polizei in Heinsberg zu melden.

OTS: Kreispolizeibehörde Heinsberg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65845 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65845.rss2

Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-2222 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!