Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Unfallflucht nach Überholmanöver

20.11.2019 - 16:06:25

Polizei Düren / Unfallflucht nach Überholmanöver

Jülich - Auf der Tagebaurandstraße kam es am Montagmorgen zu einem Verkehrsunfall, weil ein Auto trotz Gegenverkehr überholt hatte. Der Unfallverursacher ist flüchtig.

Gegen 07:35 Uhr befuhr eine 52 Jahre alte Frau aus Jülich mit ihrem Pkw die L 264 aus Jülich kommend in Fahrtrichtung Niederzier. Als ihr auf ihrer Fahrspur ein Auto entgegenkam, musste sie ihren Wagen abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Ein hinter ihr fahrender, 37-Jähriger aus Bedburg bremste ebenfalls ab, fuhr aber dennoch auf dem Pkw der Jülicherin auf.

Der Unfallverursacher/die -verursacherin scherte nach dem Überholen wieder auf die Fahrspur Richtung Jülich ein und setzte die Fahrt fort. Die 52-Jährige wurde durch den Aufprall leicht verletzt, sie benötigte jedoch keine sofortige Versorgung am Unfallort. Die beiden Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden wird auf mindestens 4500 Euro geschätzt.

Eine Beschreibung des Fahrzeugtyps oder der Insassen liegt bislang nicht vor. Zeugen des Unfallgeschehens werden gebeten, sich bei der zuständigen Sachbearbeiterin des Verkehrskommissariats unter der Telefonnummer 02421 949-5230 zu melden. Außerhalb der üblichen Bürodienstzeiten nimmt die Leitstelle unter der Nummer 02421 949-6425 Hinweise entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/8/4445267 Polizei Düren

@ presseportal.de