Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Unfall: Ein Leichtverletzter und hoher Sachschaden

07.01.2020 - 17:01:16

Polizei Mönchengladbach / Unfall: Ein Leichtverletzter und hoher ...

Mönchengladbach - Dass ein Autofahrer gestern Nachmittag auf dem Geistenbecker Ring kurzzeitig von seinem Fahrstreifen abkam führte zu einem Unfall, bei dem letztendlich eine Person leicht verletzt sowie ein Auto, ein Kleintransporter und ein Lkw beschädigt wurden.

Der 29-jährige Mönchengladbacher war dort gegen 15.30 Uhr mit einem VW Golf in Richtung Stapper Weg unterwegs, als er am Beginn einer leichten Linkskurve von seinem Fahrstreifen abkam und in den Gegenverkehr geriet. Dort stieß der VW gegen einen entgegenkommenden Sattelzug.

Während der Fahrer des Sattelzuges durch den Aufprall nach links verriss und gegen die dortige Leitplanke fuhr, sorgten die Energie des Aufpralls und das Gegenlenken des VW-Fahrers vermutlich dafür, dass das Auto gegen die rechte Leitplanke prallte. Von hier aus trug es das Auto abermals in den Gegenverkehr, wo es mit einem Kleintransporter zusammenstieß. Dieser hatte sich vor dem Unfall hinter dem Sattelschlepper befunden.

Der 29-jährige wurde durch den Unfall leicht verletzt. Sowohl der 26-jährige Fahrer des Sattelschleppers als auch der 52-jährige Fahrer des Kleintransporters blieben unverletzt. Während an diesen Fahrzeugen Sachschaden entstand, trug der Pkw einen Totalschaden davon.

Warum der 29-Jährige in den Gegenverkehr geriet ist derzeit noch unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Ein Atemalkoholvortest verlief negativ.

Die Unfallstelle war für die Dauer der Arbeiten von Polizei und Feuerwehr gesperrt. Dem 29-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Die Unfallermittlungen dauern an. (cw)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 Fax: 02161/29 10 229 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30127/4485767 Polizei Mönchengladbach

@ presseportal.de