Polizei, Kriminalität

Unfälle, Brände, Schlägerei u.a.

05.03.2017 - 14:31:21

Polizeipräsidium Reutlingen / Unfälle, Brände, Schlägerei u.a.

Reutlingen - Vorfahrt missachtet und Sachschaden von 10 000 Euro verursacht

Am Samstag kurz nach 15:00 Uhr befuhr eine 73-jährige Lenkerin mit ihrem Pkw Opel die Beuthener Straße aus Richtung Tannenberger Straße kommend in Richtung Carl-Diem-Straße. An der Kreuzung Beuthener-/Johannes-Eisenlohr-Straße missachtete die 73-Jährige die Vorfahrt des von rechts aus der Eisenlohr-Straße kommenden Pkw Peugeot. Die Sicht auf den Kreuzungsbereich wurde durch einen widerrechtlich abgestellten Pkw Audi erschwert. Der 44-jährige Lenker erlitt leichte Verletzungen, welche vor Ort nicht versorgt werden mussten. Der 60-jährige Beifahrer erlitt ebenfalls leichte Verletzungen und wurde mit dem Rettungsdienst zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Klinikum eingeliefert. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 10 000 Euro. Der Pkw Peugeot musste durch ein Unternehmen abgeschleppt werden.

Reutlingen: Essensreste auf den Herd gelegt

Am Samstag, gegen 14.45 Uhr kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Konrad-Adenauer-Straße zu einer starken Rauchentwicklung die durch Nachbarn entdeckt wurde. Zu einem offenen Feuer kam es nicht, lediglich das Kochfeld wurde beschädigt, da Essensreste auf der eingeschalteten Herdplatte lagen. Zum Zeitpunkt als die Feuerwehr eintraf war niemand in der Wohnung. Die Feuerwehr war mit 18 Einsatzkräften und 5 Fahrzeugen, der Rettungsdienst mit 3 Fahrzeugen vor Ort.

Reutlingen: Graffiti-Sprayer nach Hinweis festgenommen

Am Samstagnachmittag teilte ein Bundespolizeibeamter, welcher privat mit seiner Familie bei einem Spaziergang unterwegs war, über Notruf 110 dem Polizeipräsidium Reutlingen mit, dass soeben zwei männliche Jugendliche unter der Firstbachbrücke die Betonpfeiler mit Grafittis beschmieren. Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte durch eine in der Nähe befindliche Besatzung der Kriminalpolizei die Jugendlichen an einem nahegelegenen Spielplatz angetroffen werden. Beim Erkennen der Polizeibeamten flüchtete sofort einer der Jugendlichen mit einem Fahrrad und der andere Jugendliche zu Fuß. Nach einem kurzen Sprint konnte der zu Fuß flüchtende Jugendliche durch die Kriminalbeamten eingeholt und vorläufig festgenommen werden. Der 15-Jährige führte verschiedene Farbsprühdosen mit sich. Der zweite Jugendliche konnte zunächst mit dem Fahrrad entkommen, wurde jedoch zu einem späteren Zeitpunkt ermittelt. Es handelt sich um einen 14-Jährigen. Beide Täter sind in Reutlingen wohnhaft.

Riederich (RT): Beim Einfahren aus Tiefgaragenausfahrt Radfahrer übersehen

Am Samstag gegen 17:40 Uhr befuhr ein 48-jähriger Radfahrer die Stuttgarter Straße von der Ortsmitte Riederich kommend in Richtung Bempflingen. Der 48-Jährige überholte zwei andere langsamer fahrende Radfahrer. Während des Überholvorganges bog aus Sicht des Radfahrers von links ein Pkw Ford aus einer Tiefgaragenausfahrt nach rechts in die Stuttgarter Straße ein. Im Bereich der Fahrbahnmitte kam es zwischen dem Pkw Ford und dem Radfahrer zur Frontalkollision. Der 48-jährige Radfahrer erlitt mittelschwere Verletzungen und wurde zur weiteren medizinischen Behandlung durch den Rettungsdienst in ein Klinikum eingeliefert. Der Radfahrer trug keinen Schutzhelm. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf insgesamt mehreren tausend Euro.

Hayingen (RT): Brand von Notstromaggregat

Am Samstag, gegen 12.35 Uhr kam es im Wendelinusweg zum Brand von einem Notstromaggregat. Zuvor war es in diesem Bereich zu einem Stromausfall gekommen. Hierdurch war das Notstromaggregat aktiviert worden. Wahrscheinlich kam es dann auf Grund eines technischen Defektes zum Brand des Gerätes. Durch die starke Rauchentwicklung war es dem Besitzer jedoch nicht möglich das Gerät selbst zu löschen. Die Feuerwehr war mit 20 Einsatzkräften und 3 Fahrzeugen vor Ort. Durch das schnelle Eingreifen konnte ein Gebäudeschaden verhindert werden. Verletzt wurde niemand. Am Aggregat entstand ein Schaden in Höhe von 1.000 Euro.

Esslingen - Drehleitereinsatz

Am Samstagnachmittag gegen 15:00 Uhr musste die Feuerwehr und das Polizeirevier Esslingen zu einer unklaren Rauchentwicklung aus einem Mehrfamilienhaus in der Rieslingstraße ausrücken. Wie sich recht schnell herausstellte, hatten die Hausbewohner vergessen das Essen vom Herd zu nehmen und diesen anschließend auszuschalten. Zur genaueren Überprüfung musste die Feuerwehr mit einer Drehleiter das Gebäude betreten. Aufgrund der starken Rauchentwicklung musste das Haus kurzfristig geräumt werden. Nach der anschließenden Belüftung des Gebäudes konnten die Bewohner wieder recht zügig in ihre Wohnungen zurückkehren. Ein Sachschaden entstand glücklicher Weise nicht.

Esslingen: Ungesicherte Kinder in einem Fahrzeug

Gleich mehrere ungesicherte Kinder wurden am Samstag kurz vor 20:00 Uhr in der Ulmer Straße bei einer Verkehrskontrolle angetroffen. Ein 51-jähriger Fahrzeuglenker transportierte dabei seine 4-jährige Tochter auf dem Beifahrersitz. Das Kind hatte weder einen erforderlichen Kindersitz, noch war der Gurt angelegt. Der 7-Jährige Sohn befand sind auf der Rücksitzbank ebenso ohne Sicherheitsgurt und Kindersitz wie die 8-jährige Tochter. Auch die Ehefrau hatte keinen Sicherheitsgurt angelegt, zudem transportierte sie ihren 13-Monate alten Sohn auf ihrem Schoß. Nunmehr muss der 51-Jährige mit einer erheblichen Geldbuße rechnen. Da sich im Kofferraum des Pkw noch zwei Sitzerhöhungen befanden, konnten zumindest zwei Kinder weiter transportiert werden. Die Ehefrau trat mit zwei weiteren Kindern zu Fuß die Heimreise an.

Esslingen: Beim Abbiegen Gegenverkehr übersehen

Hoher Sachschaden mit zwei nicht mehr fahrbereiten Fahrzeugen sowie zwei leicht verletzten Ford-Lenkerinnen aus Esslingen ist die Bilanz eines Verkehrsunfalles am späten Samstagvormittag im Stadtteil Hohenkreuz. Beim Abbiegen von der Mülbergerstraße nach links in die Flandernstraße übersah eine 65-jährige Ford-Fiesta-Lenkerin den aus Richtung Stadtmitte entgegenkommenden, bevorrechtigten Pkw Ford S-Max einer 68-Jährigen. Bei dem Zusammenprall wurden beide Damen leicht verletzt. Eine medizinische Versorgung vor Ort war jedoch nicht erforderlich. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Sie mussten abgeschleppt werden.

Neckarhausen (ES): Brand eines Wasserkochers

Am Samstag, gegen 14.11 Uhr, kam es in einem Seniorenzentrum in der Neckartailfinger Straße zu einem Feuerwehreinsatz. Ein 80-jähriger Bewohner des Seniorenzentrums stellte einen, eigentlich mittels Strom zu betreibenden, Wasserkocher auf eine Herdplatte und schaltete diese auch an. Dann verließ er die Küche. Als der Wasserkocher zu schmelzen begann und es zu einer Rauchentwicklung kam, löste der Rauchmelder im Flur regulär Alarm aus. Das Personal entfernte nach Bemerken des Alarmes unverzüglich den Wasserkocher. Eine Gefahr für die anderen Bewohner bestand nicht. Außer am Wasserkocher entstand sonst kein Schaden. Die Feuerwehr Nürtingen-Neckarhausen war mit drei Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften am Brandort.

Kichheim unter Teck (ES): Freiheitsliebende Kuh

Eine Kuh gelangte in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 00:00 Uhr aus ihrem Außengehege in der Reußensteinstraße in die Freiheit, indem sie sich gegen ein Brett ihres Weidezauns drückte und dieser der unbändigen Kraft nachgab. Nach ihrem Ausbruch begab sie sich Richtung Ortsmitte von Jesingen und überquerte in der Kirchheimer Straße die Ortsdurchgangsstraße. Die freilaufende Kuh fiel dabei vorbeifahrenden Personen auf, als diese vor der dortigen Apotheke in die Auslage schaute. Als sich mehrere Passanten im Bereich der Apotheke aufhielten, begab sich die Kuh in einen Hinterhof auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Dort konnte die freiheitsliebende Kuh von Polizeibeamten mit Hilfe einiger Passanten wieder zu ihrer Herde zurückgeführt werden.

Kirchheim unter Teck (ES): Schlägerei

Zu einer handfesten Auseinandersetzung kam es am Samstag kurz vor Mitternacht am Eugen-Gerstenmaier-Platz. Ein 25-jähriger Pakistani geriet dabei in einer Gaststätte in einen Streit, welcher sich dann anschließend vor der Gaststätte forstsetzte. Dort schlug der alkoholisierte 25-Jährige mehrmals auf seinen 29-jährigen Landsmann ein und konnte nur durch einen Zeugen getrennt werden. Kurze Zeit später kehrte der Schläger wieder mit einer abgeschlagen Bierfalsche zurück und schlug mit dieser auf den Geschädigten ein. Beide Kontrahenten zogen sich bei der Auseinandersetzung leichtere Verletzungen zu, welche nicht behandelt werden mussten.

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Peter Buckenmaier, Polizeiführer vom Dienst

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!