Polizei, Kriminalität

(UL) Ulm - Vorsicht Trickdiebe / In einer Bank in Ulm versuchten Diebe am Montag an die Bankkarte und die PIN eines Mannes zu kommen.

14.02.2018 - 14:21:48

Polizeipräsidium Ulm / Ulm - Vorsicht Trickdiebe / In einer ...

Ulm - Der 80-Jährige war gegen 13 Uhr in einer Bank in der Neuen Straße. Der Mann stand am Kontoauszugsdrucker als er von einem Mann angesprochen wurde. Der Unbekannte sprach englisch und bat den 80-Jährigen ein Hinweisschild in der Bank für ihn zu übersetzen. Der hilfsbereite Mann drehte sich um und übersetzte das Schild. Als er sich wieder zum Automat umdrehte war bereits ein anderer Mann dort und bediente den Automaten. Die EC-Karte des Mannes war weg. Die Erklärung des zweiten Mannes war, dass der Automat die Karte möglicherweise eingezogen hat, da der Vorgang zu lange gedauert hat. Der 80-Jährige verständigte einen Bankangestellten. Dieser stellte fest, dass die Karte des Seniors nicht eingezogen worden war. Der Senior ließ seine Karte sofort sperren. Inzwischen geht die Polizei davon aus, dass es sich bei beiden Männern um Komplizen gehandelt hat. Die Karte des 80-Jährigen ist inzwischen aufgetaucht. An einem anderem Automat derselben Bank ist die Karte eingezogen worden. Offensichtlich haben die Unbekannten versucht mit der Karte an das Geld des Seniors zu gelangen. Von den Männern liegt der Polizei eine Beschreibung vor. Sie waren etwa 25 Jahre alt und schlank. Eine der beiden war etwa 1,85 Meter groß, der andere war etwa 1,75 Meter groß und hatte dunkle kurze Haare. Beide wurden von dem Senior als nordafrikanisch aussehend beschrieben. Die Polizei in Ulm (Tel.: 0731/1880) ermittelt und warnt davor sich bei Bankgeschäften ablenken zu lassen.

Bankkunden, die auf diese Weise angegangen werden,

- sollten den Vorgang sofort abbrechen. - die EC-Karte festhalten und sich von den Tätern umgehend zu entfernen. - Anschließend sollte schnellstmöglich die Polizei verständigt werden. - Machen sie laut andere Menschen auf sich aufmerksam, sollten fremde Personen den Diskretionsabstand missachten und sich Ihnen nähern. Rufen Sie laut um Hilfe! - Lassen Sie wenn möglich sich von einer Person ihres Vertrauens zum Geldabheben begleiten. - Wenn möglich, suchen Sie Ihr Geldinstitut zu den Öffnungszeiten auf und lassen Sie sich das Geld am Schalter auszahlen - Achten Sie neben der allgemeinen Vorsicht beim Geldabheben an Automaten auf verdächtige Personen. Warten Sie lieber, bis Sie allein im Raum sind - oder gehen Sie nur noch zu zweit zum Geldabheben oder Bankgeschäfte tätigen.

Niemand sollte sich scheuen, in einer solchen Situation auch andere Kunden unmissverständlich um Hilfe zu bitten. Machen Sie laut auf sich aufmerksam, sollten fremde Personen den Diskretionsabstand missachten und sich Ihnen nähern.

+++++0274531

Judith Wolf, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

OTS: Polizeipräsidium Ulm newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110979 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110979.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!