Polizei, Kriminalität

(UL)(GP) Weidenstetten, Göppingen - Einbruch in Firma / Auf Arbeitsmaschinen abgesehen hatten es Einbrecher in der Nacht von Montag auf Dienstag in Weidenstetten.

13.06.2018 - 13:16:27

Polizeipräsidium Ulm / Weidenstetten, Göppingen - ...

Ulm - Am Dienstag, kurz nach 6 Uhr bemerkte ein Zeuge das offene Rolltor der Lagerhalle. Dieses hatte er am Montagabend vor dem Verlassen des Geländes geschlossen. Als der Zeuge genauer nachschaute, bemerkte er den Verlust: mehrere Koffer mit Werkzeugen und Maschinen fehlten. Außerdem fehlten ein Citroen-Kastenwagen und ein in der Halle geparkter BMW eines Mitarbeiters. Erste Ermittlungen der Polizei ergaben, dass im Zeitraum von Montag 17 Uhr bis Dienstag 1 Uhr Unbekannte in die Halle einbrachen. Die Diebe beschädigten eine Scheibe am Gebäude und kletterten ins Innere. Dort brachen sie eine Türe auf und durchsuchten auf Suche nach Beute die Halle. Sie wurden fündig und entwendeten eine große Anzahl von Werkzeugen, Maschinen und die beiden Fahrzeuge. Der geklaute Citroen wurde kurz nach 7 Uhr durch eine Polizeistreife auf einem Parkplatz in der Hohenstaufenstraße in Göppingen aufgefunden. Spezialisten der Kriminalpolizei sicherten sowohl an der Halle, als auch am aufgefundenen Citroen die Spuren. Die Polizei vom Polizeiposten in Langenau hat jetzt intensiv die Ermittlungen aufgenommen und ist auf der Suche nach den Tätern und dem Diebesgut. Erste Erkenntnisse zu den Tätern ergeben die gesicherten Spuren. Die Ermittler sind aber auch auf Hilfe aus der Bevölkerung angewiesen und stellen dazu folgende Fragen:

- Wer hat im Zeitraum von Montag 17 Uhr bis Dienstag 2 Uhr im Gewerbering in Weidenstetten verdächtige Wahrnehmungen gemacht?

- Wem ist seit Montag 17 Uhr ein schwarzes BMW-Cabriolet aufgefallen?

- Wer hat in der Nacht von Montag auf Dienstag in Göppingen in der Hohenstaufenstraße im Zusammenhang mit dem dort abgestellten weißen Citroen-Transporter Beobachtungen gemacht?

- Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise bitte an den Polizeiposten Langenau Tel. 07345/92900 oder an jede andere Polizeidienststelle.

++++++++++ 1087692

Dominik Köhler, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

OTS: Polizeipräsidium Ulm newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110979 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110979.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...